Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12910

Im TV liefert er sich gerade in "X-Factor" einen amüsanten Zickenkrieg mit Sarah Connor. Doch nun gibt es auch seine neue CD.

Till Brönner durchstreift die Jahrzehnte. Er ist stets auf der Suche nach der zeitlosen Musik. Vom Jazz über Pop und Rock und wieder zurück. Über Genregrenzen setzt er sich mit seinen Arrangements stilvoll hinweg. Wie selbstverständlich ist er dabei auf einen großen US-Klassiker aus dem Jahr 1972 gestoßen: "Summer Breeze" vom Duo Jim Seals und Darell "Dash" Crofts, kurz Seals & Crofts. Perfekte zweistimmige Harmonien und ein Gefühl von Leichtigkeit und Freiheit. Ein perfektes Fundstück für Till Brönner, das er in seinem Sinne arrangierte. Es begann mit einer Session im Studio. Und nachdem Tempo und Tonart gefunden waren, hat er den Gesang gleich mit übernommen. Eine frisch beswingte Sommerbrise, jetzt wo der Sommer endgültig Abschied nimmt.

Youtube | Special und Interview zum neuen Album

Till Brönners "Summer Breeze" wirkt gleichzeitig als Ouvertüre für sein kommendes Album "At The End of the Day", das am 15. Oktober 2010 erscheinen wird. Ein kongenialer Auftakt zu einer außergewöhnlichen musikalischen Expedition. Nach "Oceana" (2006) und der Bossa-Nova-Hommage "Rio" (2008) stöbert er diesmal in der Bibliothek des Pop. Nach seinem Stil-Verständnis setzt er eigene Kompositionen neben "Air" von Johann Sebastian Bach und "Human" von The Killers. Ein virtuoser Vorstoß, den Brönner mit großer Selbstverständlichkeit meistert. Es ist seine Sicht auf die populäre Musik. Der Blickwinkel eines weltweit anerkannten Jazz-Trompeters. (cw/pm)