Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12919

Der aktuelle Web-Aufmacher des Satire-Magazins "Titanic" macht sich über die gerade geretteten Bergleute lustig: "69 Tage im Darkroom", jetzt gebe es auch einen "Gay Pride" in Chile!



Lustig oder nicht? Darf Satire alles? Auf unserer Facebook-Seite sind die Leser geteilter Meinung: "Ich finde es eher geschmacklos. Auch wenn man von denen vieles gewohnt ist", schreibt einer. Ein anderer: "Ja Satire darf das ! ( setzt aber Intellekt vorraus)." Und dann fing man wie üblich an, sich gegenseitig zu beleidigen... (nb)



#1 SimoneAnonym
#2 0-Watt-BirneAnonym
  • 15.10.2010, 11:54h
  • Antwort auf #1 von Simone
  • stimmt

    bald auch mehr darkrooms hier.

    die letzten lassen das licht aus.

    Die Ökorepublik wird [nun aber noch] unsozial[er]: Durch die Förderung erneuerbarer Energien zahlen Verbraucher ab 2011 jeden Monat im Schnitt fünf Euro mehr für Strom. Die geplante Hartz-IV-Erhöhung in gleicher Höhe wird dadurch egalisiert - die Armen fördern die Solaranlagen der Reichen.

    Denn es sind vor allem die Wohlhabenderen in der Republik, die es sich leisten können, eine Solaranlage auf ihr Dach zu schrauben - und die dann 20 Jahre lang von der hohen Einspeisevergütung profitieren. Die Preisaufschläge fürs Ökozeitalter können sie leicht verschmerzen. Geringverdiener und Sozialhilfeempfänger hingegen trifft die jährliche Preiserhöhung härter.

    www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,723177,00.html
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Pert N.Anonym
#4 lukeAnonym
#5 Sven_
  • 15.10.2010, 13:45h
  • Na, und dann noch 69 Tage, also 69!!! Na das musste ja kommen.
    Zu dem wird die schwule Industrie daraus auch bald so einige Pornos zaubern. Wenn wohl auch keiner der Darsteller wie die Bergleute aussehen wird ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 herve64Profil
  • 16.10.2010, 19:58hMünchen
  • Was ich etwas erstaunlich finde: warum werden die Facebook-Kommentare eigentlich dann nicht hier noch übernommen? Na, wie auch immer, ich veröffentlichte jedenfalls den folgenden Eintrag dazu:

    "Leute, was wollt Ihr? Das ist nun mal "Titanic", und wer dieses Magazin kennt, weiß, dass sich hinter den Machern Alt-68er-Sexisten befinden.
    Dass sie die Thematik, vor allem die Einheitsfernsehen-Berichterstattung über diese Kumpelrettung aufs Korn nehmen, finde ich allerdings legitim: gelungener wäre allerdings dann eine Überschrift wie "Erste BIG BROTHER-Staffel Chiles beendet" oder so etwas in der Richtung. DAS wäre witzig gewesen."
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 17.10.2010, 11:16h
  • Ich finde es beschämend, was sich Titanic erlaubt hat! Die Redaktion sollte sich dafür entschuldigen! Sie verhönen damit nicht nur die geretteten und erleichterten Kumpels, sondern auch die Familien und Angehörigen!

    Wer die Rettung der Kumpels im TV verfolgt hat, dem werden Erinnerungen an das "Wunder von Lengede" wach. Für die Familien der Kumpels war die bange Zeit des Wartens schon eine ziemliche Tortur, doch es gab allen Unkenrufen zum Trotz ein Happyend!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 herve64Profil
  • 17.10.2010, 18:17hMünchen
  • Das Problem bei diesem Fake ist einfach, dass man sich fragt, wo denn nun eigentlich der Witz sein soll. Muss wohl daran liegen, dass Heterosexuelle keine Ahnung von dem Unterschied zwischen einer Gaypride-Veranstaltung und einem Darkroom haben und nur wissen, dass beides etwas mit "schwul" zu tun haben.

    Die Frage ist nur, ob das dann mein Problem sein soll, dass der beabsichtigte Witz so ins Leere läuft, weil die Pointe eben zum Rohrkrepierer mutiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Martin D.Anonym