Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12926

Ziehen nun Zwillinge auf: Harris (r.) und Burtka

Der amerikanische Schauspieler Neil Patrick Harris ist Vater von Zwillingen geworden. Über Twitter berichtete der 37-Jährige am Freitag von dem Zuwachs zu seiner Partnerschaft mit dem 35-jährigen David Burtka: "Babys!! Am 12. Oktober sind Gideon Scott und Harper Grace dem Burtka-Harris-Haushalt beigetreten. Wir alle sind glücklich, gesund, erschöpft und gelegentlich am kotzen."

Medienberichten zufolge hatte das Paar eine Leihmutter in Anspruch genommen. Erst im Oktober hatte Harris die frohen Erwartungen angekündigt, ebenfalls über Twitter: "Haltet euch fest: David und ich erwaten in diesem Herbst Zwillinge. Wir sind total aufgeregt / nervös / erfreut. Hoffen, die Presse beachtet unsere Privatssphäre."

Mit seinem Partner Burtka, einem Theater-Schauspieler, lebt Harris seit 2004 zusammen. Harris gilt als Kämpfer für Homo-Rechte. So trat er in einem kurzen Musical über Proposition 8 auf, jener Volksabstimmung, die in Kalifornien zum (vorläufigen) Verbot von Homo-Ehen führte. Als in den letzten Wochen die Meldungen über die Suizide schwuler Jugendlicher zunahmen, nahm er ein Ermunterungsvideo für MTV und Youtube auf.

Youtube | Eine Nachricht von Neil Patrick Harris an schwule Jugendliche

Schwuler des Jahrzehnts

In einer Umfrage des US-Portals "After Elton.com" wurde Harris im Januar mit deutlichem Abstand zum Schwulen des gerade abgelaufenen Jahrzehnts gewählt, auch habe er das Coming-out des Jahrzehnts hingelegt. Der ehemalige Kinderstar ("Doogie Howser") hatte sich 2006 im US-Magazin "People" geoutet. "Ich bin ziemlich stolz, sagen zu können, dass ich ein sehr zufriedener schwuler Mann bin, der sein Leben auskostet", sagte er damals. Er wollte damit einem Outing zuvor kommen: "Die Medien haben mich immer genauer unter die Lupe genommen", sagte er später über sein Coming-out in der Sendung "Ellen". "Ich hab gehört, dass Reporter Leute befragt haben, ob sie einen Mann kennen, der mit mir Sex hatte."

Wobei das Interesse an seinem Privatleben sicher daran liegt, dass er bei der Bevölkerung beliebt ist – und erfolgreich. Für seine Rolle in der Sitcom "How i met your mother", die in Deutschland von Pro 7 ausgestrahlt wird, war er in diesem Jahr für einen Emmy nominiert, den er für einen Gastauftritt in "Glee" auch bekommen hat. Im Vorjahr hatte der Schauspieler noch die Verleihung moderiert. Neben seiner Hauptverpflichtung übernimmt Harris immer wieder Gastrollen, so auch in den "Simpsons" oder bei "Family Guy". Bei der diesjährigen Oscar-Verleihung war er mit einer Musical-Nummer zu sehen. Derzeit arbeitet er nebenbei als Regisseur für den Film "Aaron und Sarah". (nb)

Wöchentliche Umfrage

» Hättest Du gerne eigene Kinder?
    Ergebnis der Umfrage vom 18.10.2010 bis 25.10.2010


#1 Fred i.BKKAnonym
  • 16.10.2010, 14:04h
  • ........herzlichen Glueckwunsch .....
    und viel Elternfreude der suessen Familie...
    unser Pflegesohn (27 ) ist aus dem Haus ...verheiratet.... und somit sind wir jetzt mit Katzen und Huskys und einem kleinen Zoo ..im Alter ,nach ueber 33 Jahren "Ehe " alleine ...

    (Igit-igit sind wir hetro-normativ -warten auf die roten Kaestchen der superschwulonormativen ...)

    ...aber es bewegt uns sehr ,diese zu lesen ..
    und ein ganz klein wenig Neid haben wir auch ..geben wir schon zu ....

    Viel,viel Glueck Gruss aus Bangkok
  • Antworten » | Direktlink »
#2 GlückwunschAnonym
  • 16.10.2010, 14:05h
  • Herzlichen Glückwunsch !!!!

    Das finde ich eine sehr schön Nachricht aus den USA. Immer wieder entscheiden sich in den USA schwule Paare zu Leihmutterschaften.

    Erinnert sei auch an den Sänger Ricky Martin, der ebenso im Rahmen der Leihmutterschaft Vater geworden ist.

    ----

    Es ist ein Skandal, das in den USA dies in verschiedenen Bundesstaaten dort erlaubt ist, hier in Deutschland aber dies infolge des Embryonenschutzgesetz deutschen Ärzten verboten ist.

    Wenn ich mich mit meinem Mann für Kinder entscheiden würde, dann würde ich ebenso wie Ricky Martin und Neil Patrick Harris eine Leihmutterschaft anstreben.

    Leihmutterschaften finde ich sowieso viel besser als Adoptionen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 stromboliProfil
  • 16.10.2010, 14:20hberlin
  • Antwort auf #2 von Glückwunsch
  • es langst wohl nicht, sich als multiple person durch den net vermehren zu wollen.. jetzt wollen sie auch ihre gene noch auf uns loslassen...
    bruder johannes, ich seh dich schon in stockholm mit der brunne über die leihmutterschaft reden?!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 libertyAnonym
  • 16.10.2010, 14:36h
  • wenn die Männer gar entdecken - was eigentlich längt fällig wäre —, daß man zum Leben Kinder überhaupt nicht braucht? (Esther Vilar)
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FloAnonym
  • 16.10.2010, 15:15h
  • Jede Nachricht wie diese ist Gold wert!

    Wann immer Schwule oder Lesben Kinder erfolgreich großziehen, nimmt das den ganzen Konservativen den Wind aus den Segeln!

    Und wenn das dann auch noch so bekannte, erfolgreiche und beliebte Leute wie Neil Patrick Harris sind, potentiert sich der Nutzen nochmal, weil dann ganz viele seiner Fans sehen, dass auch das vollkommen okay ist.

    Und selbst Leute, die vielleicht skeptisch waren, ob Schwule und Lesben auch Kinder großziehen können, werden von solchen Idolen eines besseren belehrt.

    Deshalb:
    eine tolle Nachricht und für alle Schwulen und Lesben Gold wert!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 vingtans
  • 16.10.2010, 15:18h
  • ich find leihmutterschaft eher ethisch nicht vertretbar.

    ich meine hallo? "miet dir deine legehenne in indien"

    leihmutterschaft ist für mich nah an prostitution.

    soweit ich weiß ist in den usa das adoptieren von kindern nicht so problematisch wie in deutschland.vorallem nicht in maine und anderen oststaaten.

    eine adoption würde der menschheit ja wohl eher nützen,als eine frau zu bezahlen mal eben kurz ihre gebärmutter zu verkaufen....vielleicht aus finanzieller notsituation heraus?!
    ich wette die eizelle stammt von einer anderen frau...damit die leihmutter danach auch bloss keine rechte hat.

    kennt ihr beautifulpeople.com ?

    da kann man sperma und eizellen von models und gut aussehenden menschen ersteigern, die spender werden gemessen,bewertet und müssen zeugnisse und lebenslauf bereitstellen,letztens haben sie eizellen von promnightqueens verkauft(lief vor nen paar wochen auf arte)..ach natürlich müssen sie die rechte für die kinder absolut abtreten um mitmachen zu dürfen...dafür gibts dann circa 20.000 dollar

    der service beinhaltet dann weiterhin das die kinder von leihmüttern ausgetragen werden (vornehmlich in indien, von erfahrenens und armen "werferinnen)

    abcnews.go.com/Technology/beautifulpeople-launches-virtual-s
    perm-egg-bank/story?id=10985332


    kranke entwicklung, leihmutterschaft gegen geld sollte auch in den staaten verboten sein.

    THANK GOD IM EUROPEAN!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 GlückwunschAnonym
  • 16.10.2010, 16:39h
  • @feles19

    War schon lange klar, dass DU ein homophober Troll hier im Forum bist. Das haben schon zuvor andere Beiträge von Dir zu Genüge gezeigt.

    @flo

    Du hast vollkommen Recht. Das ist eine tolle und gute Nachricht von Neil Patrick Harris.

    @Alle
    Leihmutterschaften sind ethisch und theologisch durchaus vertretbar. Es entscheiden zwei Erwachsene frei und ohne Zwang, das Sie eine Leihmutterschaft wollen. Wenn Menschen arbeiten gehen und sich dafür bezahlen lassen, weil Sie das Geld zum Leben/Wohnen brauchen, so ist das vollkommen okay. Schliesslich läuft unser ganzes Wirtschafts-/Berufsleben so, das wir für eine Leistung Geld bekommen.

    Und wenn eine Frau gegen Bezahlung dazu bereit ist, ein Kind auszutragen, so ist dies vollkommen okay und zu begrüßen. Es ist ihre freiwillige Entscheidung und sie bekommt dafür gutes Geld, das sie sonst nicht bekommen würde.

    Daher das deutsche Embryonenschutzgesetz bedarf dringend einer Reform, denn es ist nicht einzusehen, dass deutschen Ärzten hier eine Mitwirkung bei Leihmutterschaften verboten ist.

    Wenn mein Mann und ich Kinder wollten, würde ich die Leihmutterschaft wählen, denn das Adoptionsverfahren ist sehr zeitintensiv und das Kind hätte dann weder Gene von mir oder von meinem Mann. Dann ist mir die Leihmutterschaft lieber, die in Ländern wie in den USA, aber auch in einigen europäischen Ländern wie Belgien, Spanien,Vereinigtes Königreich und auch in Frankreich meines Wissens erlaubt ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 jannis21Anonym
  • 16.10.2010, 16:48h
  • Ich kann die Frauen nicht verstehen so etwas zu machen, das ( eigene) Baby was man 9 Monate lang im Bauch gespürt hat einfach abgeben und das von vorne herein geplant.
    Ich habe mich mal für Sex bezahlen lassen, das gebe ich offen zu. Aber das eigene Baby vekaufen, das kann ich absolut nicht nach vollziehen. Für mich ist sowas moralisch viel fragwürdiger als Prostitution.
    Aber vielleicht sollten wir uns als Männer nicht einmischen was Frauen mit ihren Babys machen solange es den Babys nicht schadet. Hm schwierig, keine Ahnung
  • Antworten » | Direktlink »
#9 LeihvaterAnonym
  • 16.10.2010, 18:08h
  • Das Thema Schule und Leihmutterschaft ist längst überfällig in Deutschland. Pervers ist nämlich nicht das Kind einer Leihmutter sondern eine Bundesregierung die seine Eltern kriminalisiert. Leihmutterschaft mit schwulen Vätern ist längst gelebte Realität auch in der BRD.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 GlückwunschAnonym
  • 16.10.2010, 19:00h
  • @Leihvater

    Du unterliegst hier einem rechtlichen Irrtum. Nicht die Leihmutter und auch nicht die Eltern, die eine Leihmutterschaft wollen, machen sich in Deutschland strafbar. Das ist nicht kriminalisiert.

    Strafbar machen sich in Deutschland "nur" nach dem Embryonenschutzgesetz ÄRZTE, die hierbei Hilfe leisten. Das war eine sehr "trickreiche" Bestimmung im Embryonenschutzgesetz, da die Leihmutterschaft in der Regel der Mithilfe von Ärzten bedarf.

    ---
    Wie gesagt gibt es aber andere Länder, in denen Leihmutterschaften ohne weiteres möglich sind: USA, England, Belgien, Spanien oder Frankreich.

    ---

    Herzlichen Glückwunsch an Neil Patrick Harris zur Vaterschaft.
  • Antworten » | Direktlink »