Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12940

Vince Vaughn in "The Dilemma" (Bild: Universal)

Homo-Gruppen protestieren seit Wochen gegen einen Schwulenwitz, der in dem Trailer des Hollywood-Filmes "The Dilemma" gezeigt wurde - Hauptdarsteller Vince Vaughn verteidigt nun den umstrittenen Scherz.

Mitte September veröffentlichte die Produktionsfirma Universal die Filmvorschau, die von Hauptdarsteller Vince Vaughn eröffnet wird. Seine Figur sagt darin: "Elektroautos sind schwul. Ich meine, nicht homosexuell-schwul, sondern meine-Eltern-sind-Aufsichtspersonal-beim-Schultanz-schwul." Homo-Gruppen haben das scharf kritisiert, da es in den letzten Wochen mehr und mehr Berichte über Selbstmorden von Jugendlichen nach homofeindlichen Anfeindungen gibt (queer.de berichtete). Universal hat daher den betreffenden Trailer in der vergangenen Woche zurückgezogen (queer.de berichtete). Es ist bislang unklar, ob die besagte Szene aus dem Film geschnitten werden soll. "The Dilemma" soll Mitte Januar 2011 in den US-Kinos anlaufen.

Youtube | Der Nachrichtensender CNN-HLN berichtet über die Kontroverse und zeigt andere umstrittene Filmszenen.

Vaughn: Scherze bauen Vorurteile ab

Vaughn ("Hochzeit mit Hindernissen") bezeichnete die scharfe Reaktion schwul-lesbischer Gruppen gegenüber "Deadline Hollywood" als Fehler. Der 40-jährige erklärte, er sei genauso erbost über das Mobbing von Schwulen und Lesben. Allerdings sei seine Szene dafür nicht verantwortlich: "Comedy und Witze über unsere Unterschiede bricht die Spannungen und bringt uns zusammen", sagte der Schauspieler. "Wenn wir jetzt Trennlinien und sagen, wir können nur über bestimmte Themen Witze machen, dann erzeugt das eine Kluft zwischen uns. Wo ist die Grenze?".

Die Gay & Lesbian Alliance Against Defamation (GLAAD) erwiderte, dass es Menschen nicht zusammenbringe, wenn die Bezeichnung für eine Minderheit als Schimpfwort missbraucht wird: "Wenn das Wort 'schwul' abwertend benutzt wird, dann macht das Jugendlichen und insbesondere den mobbenden Rabauken deutlich, dass Schwulsein etwas Falsches und Lachhaftes ist", erklärte GLAAD-Präsident Jarrett Barrios. Er bot Vaughn eine Zusammenarbeit an, um künftige Ausrutscher zu vermeiden. Laut Barrios sind es Schwule und Lesben leid, von Hollywood als schlechte Pointe missbraucht zu werden. (dk)



#1 AnyoneProfil
#2 fdsblokeAnonym
#3 CarstenFfm
  • 18.10.2010, 18:01h
  • Öhm... ich find den Spruch jetzt nicht besonders lustig.... diskriminierend find ich ihn nun nicht.

    Also was soll die Aufregung.

    Vince Vaughan sieht ja wirklich über aus!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 sylviafeeProfil
  • 18.10.2010, 21:00hBerlin
  • wehe es macht noch einmal jemand einen blondinen witz, dann werde ich aber sauer imer dieses draufdreschen auf die katzenberger ist auch eine minderheit. Toleranz bitte auch in hollywood und gegenüber blondinen, hoffentlich protestiert wella auch in scharfer form
  • Antworten » | Direktlink »
#5 eMANcipation*Anonym
  • 18.10.2010, 22:12h
  • Antwort auf #4 von sylviafee
  • Ich bin schockiert darüber, dass die tödlichen Auswirkungen solcher "Witze",

    die jungen Männern von kleinauf jedes Recht auf sexuelle Selbstbestimmung rauben,

    sogar in einem schwulen Forum Anlass
    für weitere schlechte "Witze" sind.

    Offenbar merken viele in der "Community" schon gar nicht mehr, welch massive psychische Verletzungen

    Kindern und Jugendlichen durch den allgegenwärtigen Heterror immer wieder zugefügt werden.

    Es bedarf eben immer erst des direkten körperlichen Missbrauchs, bis ein paar Tage lang virtuelle Empörung geheuchelt wird.

    Aber der allgegenwärtige psychische, strukturelle und erzieherische Missbrauch durch heteronormative Gewalt in all ihren

    ach so subtilen und "witzigen" Erscheinungsformen ist weiterhin kein Thema.

    Es muss doch die Identifikation mit dem Aggressor sein, die zu einem solchen Verhalten antreibt,

    oder eben der Wunsch, um jeden Preis dazuzugehören .(Wozu eigentlich? Oder zu was für einer Gesellschaft?)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 18.10.2010, 22:18h
  • Antwort auf #3 von CarstenFfm
  • Meinst Du, er sieht übel aus oder daß er über der Sache steht? Ich finde, der Spruch sollte gar nicht aus dem Film herausgeschnitten werden und das wird die Zensurbehörde auch so sehen. Ich halte es wie Shakespeare: Much ado about nothing (Viel Lärm um Nichts)!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 SvenAnonym
  • 19.10.2010, 09:27h
  • Über schwule Elektoautos und Stephan Raab Srpüche regt ihr euch auf, aber wenn Schwule selber Witze über Schwule machen dann ist das ok?
    Oder warum gibt es hier die Schwulenwitze bei Queer.de die user zuschicken alá der Schwule hat Wünsche frei und wünscht sich die Guccibrille oder warum können schwule Beamter kein Aids bekommen..weil sie den Arsch nicht hochkriegen( ok der geht eher gegen Beamte).

    Denkt mal darüber nach was ihr für Sprüche und Vorurteile anderen reindrückt. Schwule die gegenüber Frauen Witze bringen und abfällig darüber sprechen, Schwule die alle Pädofile als Kinderschänder bezeichnen ohne zu wissen ob die Person überhaupt was gemacht hat, Schwule die pauschal gegen alle Menschen aus bestimmten Ländern lästern nur weil sie ungeliebten Nationen angehören ohne was dazu zu können dort geboren worden zu sein ( z.B. USA, Serbien usw.)
    Das sind 3 Beispiele von Vorurteilen die ich hier nicht einmal, sondern häufig, von Schwulen gelesen habe.
    Denkt bitte mal darüber nach.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 bananasEhemaliges Profil
  • 19.10.2010, 11:39h
  • Vollkommen übertrieben.
    Dann dürfte es ja auch nicht Daffyd Thomas geben. Übrigens der einzige Schwule im Dorf.
    Oder diesen tollen Film hier, der 2011 in die Kinos kommt und wo der Trailer schon der Brüller an sich ist.
    "Der Gründer"

    www.der-gruender.com/index.html
  • Antworten » | Direktlink »
#9 jochenProfil
  • 19.10.2010, 12:39hmünchen
  • Auch auf die Gefahr hin als Spassbremse zu gelten, finde ich diesen Spruch in dem Film scheiße.

    Denn klarer und deutlicher wirds, wenn man den Spruch mit anderen Eigenschaften besetzen würde.
    "Elektroautos sind ja voll "scheiße" (wahlweise: "amerikanisch", "evangelikal", ...usw.)"
    Wie witzig wärs dann????

    Grundsätzlcih bin ich ja nicht gegen Schwulenwitze.
    Bei "little Britain" werden sehr gute gemacht.
    Dabei kommt es zum Beispiel sehr auf das "Umfeld" an, ..

    Wenn aber Schwulsein letztendlich in solchen "Witzen" als "das Letzte" dargestellt wird, lehne ich es ab.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 gniwerjProfil