Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?12996

Zachary Quinto (links) spielt in der zehnteiligen Tori-Spelling-Serie "So NoTORIous" einen Schwulen. (Bild: VH1/CBS)

Der amerikanische Schauspieler Zachary Quinto ("Heroes", "Star Trek") engagiert sich für schwul-lesbische Rechte, will aber nicht über sein Privatleben in der Öffentlichkeit sprechen.

Der 33-Jährige hat sich bei Themen wie der Ehe-Öffnung oder dem Homo-Verbot im Militär öffentlich stets für schwul-lesbische Rechte ausgesprochen. Erst kürzlich hat er ein Video für die "It Gets Better"-Kampagne aufgenommen, in dem er schwulen Jugendlichen, die von Altersgenossen gemobbt werden, Mut zuspricht.

In einem am Montag veröffentlichten Gespräch mit der "New York Times" weigerte sich Quinto jedoch, über sein Privatleben und seine eigene Sexualität zu sprechen: "[Die Selbstmorde unter Jugendlichen] sind derzeit ein so brandaktuelles Thema, dass ich viel lieber darüber reden würde als zu erzählen, mit wem ich schlafe", so Quinto. "Ich wäre sehr gerne eine Stimme in diesem Strudel von Chaos und einem zwanghaften Starkult derjenige, der sagt: 'Lasst uns über etwas Wichtiges reden'".

Youtube | Zach Quinto spricht schwulen Jugendlichen Mut zu.

Mehrfach haben Blogger Gerüchte gestreut, dass Quinto schwul sein könnte. Viele haben nun Verständnis für seinen Wunsch nach Privatsphäre, wenn auch teilweise mit Einschränkungen. So schreibt Towleroad.com etwa: "Natürlich darf Quinto selbst entscheiden, wann er sein Coming-out vollzieht, sollte er wirklich schwul sein. Aber natürlich wäre es gut für Jugendliche, die wegen ihrer Sexualität Probleme haben, wenn es Stars gibt, die offen damit umgehen." Andere weisen darauf hin, dass es in Hollywood nach wie vor schwierig für offen schwule Schauspieler ist, Rollenangebote zu erhalten. Manche warnen zudem davor, dass heterosexuelle Schauspieler sich zukünftig nicht mehr öffentlich für Homo-Rechte aussprechen könnten, wenn sie dann gegen Gerüchte über die eigene Sexualität ankämpfen müssen.

Quinto ist im Jahr 2000 von seinem Heimatstaat Pennsylvania nach Hollywood gezogen, um als Schauspieler zu arbeiten. Nach mehreren kleineren Rollen spielte er 2003 in der 3. Staffel von "24" in einer Nebenrolle mit. Später übernahm er die Rolle eines Schwulen in der kurzlebigen Serie "So NoTORIous", die lose vom Leben der Hauptdarstellerin Tori Spelling erzählt. 2006 kam der Durchbruch mit der Rolle in der Science-Fiction-Serie "Heroes", die bis 2010 im Network NBC zu sehen war. Im Kino erntete Quinto 2009 viel Lob für seine Darstellung Mr. Spock im neuen "Star Trek"-Film. Ab Donnerstag steht er zudem am Broadway auf der Bühne - im Aids-Drama "Engel in Amerika". (dk)



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 26.10.2010, 18:34h
  • Noch so eine Schrankschwester! Ich kann ihn aber verstehen, daß er sein Privat- und Liebesleben im Hintergrund hält.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FloAnonym