Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13052

Berlusconi legt sich gerne mit allen an (Bild: Alessio85 / flickr / by 2.0)

Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat mit einem homophoben Spruch nicht nur die Schwulen und Lesben des Landes gegen sich aufgebracht. "Es ist besser, leidenschaftlich über schöne Mädchen zu sein, als schwul", sagte der Regierungschef am Dienstag in einer Rede anlässlich der Eröffnung einer Motorradmesse in Mailand.

Damit ging Berlusconi auf die neuesten Berichte über sein Privatleben ein. Italienische Medien spekulieren seit Tagen über ein mögliches Verhältnis des 74-Jährigen zu der (mittlerweile) 18-jährigen Ruby. Bei Parties in seiner Mailänder Villa habe er sehr viel Geld für sie und andere Mädchen sowie Drogen ausgegeben, wird berichtet. Die Geschichte wurde publik, nachdem Ruby wegen Diebstahls festgenommen und wenig später wieder freigelassen wurde, angeblich auf Druck des Regierungschefs. "Lest keine Zeitungen mehr, die beschwindeln euch nur", sagte Berlusconi dazu in der umstrittenen Rede.

Youtube | Berlusconi reißt einen Spruch und grinst teuflisch...

"Vulgärer Machismo"

Paolo Patane von der Homo-Gruppe Arcigay zeigte sich wütend über den Spruch Berlusconis: "Das ist rückwärtsgewandter, vulgärer Machismo, der nicht nur gegenüber Homosexuellen beleidigend ist, sondern auch gegenüber Frauen". Berlusconi zeige keinerlei Respekt für die Würde der Menschen. Der Spruch bestätige die Peinlichkeit des Regierungschefs, die das Land hinunterziehe. "Berlusconi sollte sich sofort entschuldigen".

"Berlusconi ist nicht mehr in der Lage, dieses Land zu regieren", kritisierte die Fraktionschefin der Oppositionspartei PD, Anna Finocchiaro. "Wir stehen vor einer verantwortungslosen Person, die sich stark zeigen will, dabei aber auf traurige und elende Weise ans Ende ihrer politischen Laufbahn geraten ist. Jeden Tag wird es offensichtlicher, dass Berlusconi dringend zurücktreten muss". Berlusconis ehemaliger Verbündeter Gianfranco Fini hatte bereits den Rücktritt des Regierungschefs gefordert, sollten sich die Berichte über das Verhältnis zu dem jungen Model bewahrheiten.

Berlusconi hatte in den letzten Jahren immer wieder Pläne zur Einführung einer Homo-Ehe abgelehnt, die in Italien ebenso fehlt wie ein Antidiskriminierungsgesetz. Im letzten Jahr outete eine von ihm kontrollierte Zeitung den ungenehmen Chefredakteur der Zeitung der italienischen Bischofskonferenz. (nb)



#1 Timm JohannesAnonym
  • 02.11.2010, 15:45h
  • Der Typ ist dermassen unterhalb jeder Niveauebene. Dringend gehört Berlusconi abgewählt; nur leider "steht" eine Mehrheit der Italiener auf solche Macho/Chauvischweine.

    Leider haben die Linken aufgrund ihrer jahrelangen Zerstrittenheit eine Mitschuld an der Macht Berlusconis in Italien.

    Für mich ist Italien das mit Abstand schlecht regierteste EU-Land.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 carolo
#4 HannibalEhemaliges Profil
#5 alexander
#6 FloAnonym
  • 02.11.2010, 18:22h
  • Es ist besser schwul zu sein, als dumm und peinlich...

    Ansonsten:
    wen interessiert schon, was so ein seniler alter Opi aus seiner Phantasiewelt kundtut? Noch dazu einer, der genug Dreck am Stecken hat und reichlich dubiose Machenschaften zu verbergen hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 DimiAnonym
  • 02.11.2010, 18:48h
  • Ach der ist hier doch keinen Artikel wert.
    Soll er doch mit seinen Schlampen machen was er will, es zeigt doch nur wie nuttig manche ( natürlich nicht alle) Frauen sind wenn es um Geld geht und wie pervers manche Hetenmänner.
    Bei älteren Schwulen ist es was anderes, die waren selber mal junge Männer und können sich deshalb besser einfühlen wenn sie wesentlich jüngere ( Sex-)Partner im sehr jungen Erwachsenenalter haben. Ich bin der Überzeugung das es sich bei gleichgeschlechtlichen Altersunterschieden tendenziell weniger um gegenseitige Ausbeutung handelt als bei Heten.
    Man kennt sich halt als Mann und weiß eher wie man tickt.
    Man kann man sich in ein anderes Geschlecht nur versuchen hereinzufühlen, aber im Endeffekt niemals wissen ob Frauen anders fühlen als Männer.
    Es ist schon alleine diese Einseitigkeit bei Heteros die mich abstößt. Z.B. bei deren Prostitution, Frauen sind die Prostituierten und Männer fast immer die Kunden. Frauen meist das Objekt wenn es um heterosexuelles geht, die Männer seltener.
    Bei Homosexuellen ist das ein anderes Gleichgewicht.
    So, das war jetzt kein Heten- Bashing, sondern einfach meine Meinung als junger schwuler Mann der mit einem Älteren zusammen ist, aber für seinen Lebensunterhalt selber sorgt und sorgen will und sich nicht abhängig macht.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 REINIBEARProfil
  • 02.11.2010, 19:01hFrankfurt
  • "Lest keine Zeitungen mehr, die beschwindeln euch nur" sagte ein unbedeutender, alter Medienmogul.. der muss es ja wissen...

    Den sollte man nicht so ernst nehmen. Im Gegensatz zu islamischen Haßpredigern macht mir das keine Angst..

    die Frage ist ja auch eher, ob die Frauen sich den Typen anschauen wollen.. egal wie viel Geld und Macht er hat.. vermutlich eh nur Sorte Eva Braun..

    Ich finde das ehrlich gesagt eher witzig - und wenn die Italiener den Opa nicht peinlich finden.. selbst schuld..
  • Antworten » | Direktlink »
#9 absolute beginerAnonym
#10 Julian.Anonym
  • 02.11.2010, 19:16h
  • Schöne Mädchen besser als schwul?
    Ja klar, und warum finden dann viele Heteros und Bisexuelle sowohl erwachsene Frauen als auch (heimlich) Jünglinge erotisch?
    In der Geschichte ist der männliche Jugendliche ein Schönheitsideal und ist deutlich jünger dargestellt als die weiblichen Schönheitsideale.
    Ein schöner Junge übt auf Männer mehr erotische Reize aus als es in unserer gegenwärtigen Gesellschaft den Anschein macht und als Berlusconi aufgrund seines begrenzten Horizonts ahnen wird.
  • Antworten » | Direktlink »