Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13069

Die in den USA auf einem YouTube-Kanal gestartete Kampagne "It Gets Better", die mit Videobotschaften von Promis sowie Schwulen und Lesben von nebenan gegen Homophobie kämpft, hat seit Anfang November einen deutschen Nachahmer. "Es wird besser", im selben Look and Feel wie das Original und ebenfalls aus Privatinitiative gestartet, muss aber noch wesentlich besser werden, indem möglichst viele ihre persönliche Videobotschaft zum Thema Coming-out und Mobbing gegen sexuelle Minderheiten dort hochladen. Also ran an die Webcam. Die Talkmasterin Ellen deGeneres und die amerikanische Außenministerin Hillary Clinton haben neben vielen weiteren VIPs bereits bei "It Gets Better" mitgemacht. Wie wär's nun mit ihren Statements Frau Merkel und auch Herr Vizebundeskanzler?

Siehe auch:
Hillary Clinton und Google machen schwulen Teens Mut
Video-Galerie: die besten Videos von "It get's better"
Mehr Videos: Es wird noch besser



#1 Knueppel
  • 05.11.2010, 10:25h
  • "(...) Wie wär's nun mit ihren Statements Frau Merkel und auch Herr Vizebundeskanzler? ..."

    Genau!
    Und nicht nur auf "dieser politischen Ebene" fordere ich öffentliche Unterstützung und Zuspruch (besonders für jugendliche Schwule und Lesben, die relativ stark suizidgefährdet sind - siehe Studie) ein.

    Unser "neuer" Bundespräsident, der auch schon als eine Art "Wanderprediger" unterwegs war, Atheisten, wie mich und Agnostiker jedoch bisher mit keinem Wort erwähnte, sollte endlich begreifen:

    Herr Bundespräsident Wulff,

    Sie sind sehr wohl auch Präsident der schwulen Männer und lesbischen Frauen in diesem Land.

    Es ist daher längst überfällig, dass Sie hier (wie es der US-Präsident Obama, der 2009 vor der größten Schwulen-Organisation der USA eine Rede hielt: "Ich bin an Eurer Seite, bei Eurem Kampf ...", längst getan hat), endlich ein Zeichen der Solidarität und Wertschätzung setzen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Knueppel
  • Antworten » | Direktlink »
#2 schwulenaktivist
  • 05.11.2010, 12:21h
  • Die Kampagne ist schwierig, weil damit dokumentiert würde, dass es Homosexualität schon in der Kindheit und Jugend gibt. Aber das wird nicht akzeptiert, denn diese "armen Kinder" sind alle von "pädophilen" Tätern verführt worden und werden selber einmal zu Tätern werden - so die politisch korrekte Logik! Aber das wird nicht offen diskutiert...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 eMANcipation*Anonym
  • 05.11.2010, 13:13h
  • Ja, es wird wirklich immer besser!

    Gestern Abend "Wissens-Quiz" zum Thema Sexualität bei der ARD.

    Sogar der Spiegel stellt fest:

    "Und da nach alter deutscher (und öffentlich-rechtlicher) Sitte Homo- oder irgendwie anders gelagerte Sexualität komplett totgeschwiegen wurde, kann man annehmen, dass die Ergebnisse ziemlich genau eine ganz bestimmte, keineswegs repräsentative Gruppe an Menschen abbilden: die Gemütlichen, Fernsehinteressierten."

    www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,727383,00.html

    Fazit:

    Gar nichts wird besser, wenn WIR nicht endlich unsere Rechte einfordern und krankmachende Heteronormativität überall aktiv bekämpfen - ganz besonders dort wo sie Kinder und Jugendliche vergewaltigt, die nicht der "alten deutschen Sitte" entsprechen!

    Sei es in den Schulen, bei großangelegten Umfragen und Kampagnen einer Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zur "Jugendsexualität" oder im "keineswegs repräsentativen" deutschen Fernsehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Hannu, TampereAnonym
  • 05.11.2010, 14:18h
  • Jetzt auch bei uns in Finnland mit u.a. Aussenminister Alexander Stubb und Justizministerin Tuija Brax. Unsere Präsidentin Tarja Halonen hat auch sehr stark gegen Homophobie in allen Medien gesprochen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 salvador, brasilAnonym
#6 Hannu, TampereAnonym
#7 AmiInBerlinProfil
#8 RealistAnonym