Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13076

Günter Krings und Andrea Voßhoff (beide CDU) wollen Kinder vor Schwulen und Lesben schützen. (Bild: Deutscher Bundestag)

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion lehnt die Gleichstellung von Schwulen und Lesben im Adoptionsrecht ab, weil die "unterschiedliche Geschlechtlichkeit der Eltern" entscheidend sei.

Damit stellen sich die christlichen Parteien gegen einen Vorstoß der Justizministerkonferenz, die am Donnerstag das gemeinsame Adoptionsrecht für eingetragene Lebenspartner gefordert hat (queer.de berichtete). Homo-Paare könnten nicht so gute Eltern wie Heterosexuelle sein, auch wenn sie sich "aufopfernd und liebevoll um Kinder", kümmerten, erklärten die rechtspolitische Sprecherin Andrea Voßhoff und der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Günter Krings am Freitag in einer gemeinsamen Erklärung: "Aus Gründen des Kindeswohls lehnen wir ein gemeinsames Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Partnerschaften daher ab".

Homo-Paaren werfen die beiden Politiker indirekt Egoismus vor: Die Union wolle nicht die "Bedürfnisse und Interessen der Erwachsenen" befriedigen, sondern sorge sich "ausschließlich um das Wohl der betroffenen Kinder". Ferner erklärten Voßhoff und Krings, dass Ehe und Familie laut Grundgesetz unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung stünden, Schwule und Lesben aber die Voraussetzungen für eine Familie nicht erfüllen würden: "Diesen Schutzauftrag nehmen wir ernst", so die CDU-Politiker.

Studien und Gutachten widersprechen der Union


Die Union warnt: Solche Eltern schaden dem Kind.

Die Union ist derzeit die einzige der fünf Fraktionen im Bundestag, die eine Gleichstellung von Schwulen und Lesben im Adoptionsrecht ablehnt. Fast alle Studien und Gutachten stehen im Widerspruch zur Argumentation der christlichen Parteien: So kam eine Untersuchung des Bundesjustizministeriums aus dem Jahr 2009 zu dem Ergebnis, dass Kinder in Regenbogenfamilien keine Nachteile erfahren. Sie seien demnach sogar selbstbewusster und besser in Ausbildung und Beruf als ihre Altersgenossen (queer.de berichtete). Auch das Argument, das Grundgesetz schreibe einen besonderen Schutz von (Hetero-)Ehe und (Hetero-)Familie vor, wurde mehrfach entkräftet: Der Wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages kam erst im Februar diesen Jahres zu dem Ergebnis, dass ein Adoptionsverbot für Schwule und Lesben gegen den Gleichheitsgrundsatz in der deutschen Verfassung verstößt (queer.de berichtete).

Derzeit dürfen nur (heterosexuelle) Ehepaare oder Einzelpersonen Kinder in Deutschland adoptieren. Warum eine Einzelperson ein besseres Elternteil ist als ein gleichgeschlechtliches Paar, begründen die CDU-Politiker indes nicht.

LSU: Position der Union ist ein "Skandal"


Thomas Steins (LSU) (Bild: LSU)

Erbost über die Positionen der Mutterpartei sind die Schwulen und Lesben in der Union (LSU): "Die Ressentiments mancher Unionspolitiker gegenüber Regenbogenfamilien sind ein regelrechter Skandal", erklärte Vizechef Thomas Steins. "Auch für die LSU steht beim Adoptionsrecht das Kindeswohl an erster Stelle. Wer dieses jedoch von der Existenz zwei verschiedengeschlechtlicher Elternteile abhängig macht, verkennt die Realität und beleidigt die Erziehungsleistung engagierter alleinerziehender Mütter und Väter ebenso wie die adoptionswilliger Männer- und Frauenpaare". CDU und CSU könnten Heterosexuellen nicht allein aufgrund ihrer sexuellen Identität einen Freibrief für gute Kindererziehung ausstellen, argumentiert Steins. (dk)



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 05.11.2010, 18:41h
  • Schon allein wenn ich die Überschrift lese, schießt sich bei mir die Milch ein! Thomas Steins hat ja so Recht: Heteropaare dürfen kein Freibrief für die Kindererziehung und Kinderadoption bekommen! Entweder es gilt für alle, gleich weller sexuelleen Orientierung oder es wird abgeschafft! Dann ist es grundsätzlich verboten, in Deutschland Kinder zu adoptieren! Wo geschehen denn die meisten der entdeckten Mißbrauchsfälle? Ja, in den "normalen" Hetenbeziehungen! Auf jeden Fall werden sich der Herr Krings und die Frau Voßhoff über Haß-E-Mails nicht beklagen. Hoffentlich verschwinden beide so schnell in die Tiefen der Bedeutungslosigkeit, wie sie da herausgekommen sind!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 dantonblnAnonym
  • 05.11.2010, 18:42h
  • Ich finds ja irgendwie gut, dass sich all die versteckten Reaktionäre so langsam mal wieder aus ihren Löchern wagen und damit diesen gesellschaftlichen Scheinkonsens entlarven, den man uns als neu gewonnene Freiheit und Liberalität verkaufen will, der es uns Homos mal grade so gut gehen lässt. Um ihn zu bekämpfen, muss man wissen wo der Feind steht. Und das wissen wir jetzt mal wieder sehr genau. Nehmt euch bloß ich acht..
  • Antworten » | Direktlink »
#3 goddamn. liberalAnonym
  • 05.11.2010, 18:51h
  • Antwort auf #1 von FoXXXyness
  • Von Bedeutungslosigkeit würde ich da nicht sprechen. Die Union, aber auch andere Parteien, sind durchzogen von katholisch-klerikalen (Opus Dei etc.) und evangelikalen Netzwerken (Ev. Allianz z. B.) , die uns auch zukünftig das Leben schwer machen werden. Auch die Tatsache, dass die ganze Diskussion angesichts der wenigen Adoptionskinder, deren geringe Anzahl auch bei Heteropaaren zu absurden Ablehnungsgründen führt (das heute übliche Geburtsalter ist vielfach schon zu hoch für eine Adoption), ziemlich hypothetisch ist, zeigt den wahren Grund für die Verweigerung des Adoptionsrechts. Hier soll symbolisch klar gemacht werden, dass es Bürger 2. Klasse gibt - ganz im Sinne des Strippenziehers Ratzinger, der uns ja wohl nächsten Jahr wieder mit seinem Besuch beglücken will...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Knueppel
  • 05.11.2010, 19:13h
  • Die letzten Zuckungen einer untergehenden Kaste von "ewig Gestrigen", die regelmäßig Jahrzehnte hinter der gesellschaftlichen Wirklichkeit (die nicht statisch ist) herhinken:

    Die CDU wird die Landtagswahl in Baden-Württemberg verlieren (u.a. wegen der massiven Arroganz gegenüber dem Bürgerwillen, Stichwort: "Kellerbahnhof" )

    Die CDU wird nicht wieder in den Berliner Senat, als Regierungspartei zurückkehren (derzeit liegt die CDU dort bei nur noch etwa 20 %)

    Auch die nächste Bundestagswahl kommt bestimmt. CDU/CSU-FDP werden abgewählt, weil sie allzu offensichtlich reine Lobby-Politik für "ihre Geldgeber" gemacht haben.

    In diesem Zusammenhang verlinke ich noch einmal zu einem anderen Kommentar von mir zum Thema Konservative - siehe Kommentar # 1 -
    www.queer.de/detail.php?article_id=13007&kommstart=40&chrono
    logisch=ja#kommentare
  • Antworten » | Direktlink »
#5 BiohazardAnonym
  • 05.11.2010, 19:21h
  • Ich kann zwar nicht nachvollziehen wie man den heterosexuellen Müll von Vater, Mutter, Kind, mit Vater, Vater, Kind oder Mutter, Mutter, Kind kopieren will, weil es für mich verlogen ist und es in jedem Heim besser war als bei egoistischen Pflegeeltern die nur ihren eigenes Leben aufwerten wollen und erst recht als "zuhause", aber wenn jemand unbedingt will, bitte. Seit euch nur klar das es Kinder gibt die aus gutem Grund Erwachsene hassen und lieber unter sich bleiben und keinen Bock aufs neue Eltern haben wenn die alten Eltern schon für die Tonne waren.
    Adoptiveltern sind genauso das letzte, wollen alle süsse Babies die schwer zu kriegen sind und nehmen dann Kinder als Notlösung, am besten noch mit Wünschen welche Augenfarbe es hat und ob es gesund und artig ist.
    Ist hart gesagt aber das musste gesagt werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Ex- LiedelAnonym
  • 05.11.2010, 19:24h
  • Öhm, man bekam/bekommt ja in diesem Forum hin und wieder mal die Aufforderung unterbreitet, von der römisch- katholischen in eine bessere Kirche überzutreten

    Vielleicht sollte die LSU langsam mal überlegen, geschlossen aus der Union aus- und in eine bessere Partei überzutreten...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 stephan
  • 05.11.2010, 19:38h
  • "Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion lehnt die Gleichstellung von Schwulen und Lesben im Adoptionsrecht ab, weil die "unterschiedliche Geschlechtlichkeit der Eltern" entscheidend sei."

    Na, der Artikel sagt ja sehr deutlich, dass die wissenschaftlichen Erkenntnisse in überwiegender Zahl zu einem anderen Schluss kommen. Dann müssen wir also jetzt wohl davon ausgehen, dass nicht nur der Papst, sondern auch die Union eine mystische Erkenntnisquelle zu besitzen glaubt, die ihnen suggeriert, sie hätte gegen jede empirische und rationale Erkenntnis doch recht.
    Aus meiner Erfahrung - als ehemaliger Zivi in einer psychiatrischen Klinik - kann ich nur sagen, dass es dort sehr viele Menschen gibt, deren Argumentationen eine ebensolche Evidenz haben ...

    "Die Ressentiments mancher Unionspolitiker gegenüber Regenbogenfamilien sind ein regelrechter Skandal"

    Ach was? Welch eine Erkenntnis! Die Mitglieder der LSU haben offenbar ein anders gelagertes Erkenntnisproblem - sie sind einfach ein bisschen langsam im Begreifen und Durchschauen. Die dümmsten Kälber ...

    Und was werden die LSU-Mitglieder nun tun?
    Einige (wohl ganz wenige) werden austreten und die Majorität wird opportunistisch ihr Fähnchen in den Wind hängen und offiziell mit dem Spruch kommen, dass man nur von innen etwas an einer Partei oder Organisation ändern könne.
    Die CDU und CSU - mit ihrem Widerstand gegen die völlige Gleichstellung von homosexuellen Partnerschaften - sind lächerliche, peinliche Parteien in unserem demokratischen Gemeinwesen und eine der peinlichsten Untergruppierungen ist die LSU.
    Die dümmsten Kälber ...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 stromboliProfil
  • 05.11.2010, 19:43hberlin
  • Antwort auf #6 von Ex- Liedel
  • gehts nach bruder johannes, müssten die in die fdp eintreten.. wenns überhaupt in jenen kreisen eine logik gibt.
    die wiederum nur mit der cdu koaliert... lach, ist wie evangele, die mit katholen eine okomenische feier ausrichten...
    Da ist das drama total
  • Antworten » | Direktlink »
#9 lolloAnonym
#10 lucasAnonym
  • 05.11.2010, 20:15h
  • "Unterschiedliche Geschlechtlichkeit"

    Was ist dann mit den hochgelobten Alleinerziehenden?
  • Antworten » | Direktlink »