Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13134

Was hat neben Pfurzern und Schauspielern mit Karriereknick dem "Supertalent" noch gefehlt? Richtig, eine Drag-Perfomance. Am Samstag sahen mehr als 8,5 Millionen Zuschauer zu, als der 22-jährige "Friseur" (RTL) bzw. "Student" (BILD) Marcel Kaupp alias Marcella Rockafella aus Köln mit zwei Tänzern Lady Gaga zum Besten gab. Auch wenn ihre Version von "Bad Romance" ein wenig an trashige Perfomance-Abende in der schwulen Jugendgruppe erinnert (oder an die Kölner Szene), die Jury war begeistert, auch wenn ausgerechnet Bruce Darnell anfänglich die Arme verschränkte und sich nur zu einem "war nicht schlecht" durchrang. Sylvie van der Vaart fand, Marcel habe nicht die beste Stimme, könne aber performen. "Gut gesungen" fand hingegen Dieter Bohlen, Marcel darf in die nächste Runde.



"Keine Lady, aber total gaga" fasst RTL.de den Auftritt zusammen, so in dem Tonfall, wie ein CSD immer "schrill" sein muss. Bleibt es so? Auf die Frage Bohlens, ob er denn nur Lady Gaga nachmachen könnte, antwortete Marcel, er könne auch als er selbst auftreten. Während Bruce Darnell "Du solltest Lady Gaga bleiben" forderte, drohte Bohlen: "Heute kann ich mich enthalten, du bist eh eine Runde weiter. Aber nächstes Mal kriegst du es dann richtig von mir..."



Marcel ist bereits vor zwei Jahren auf dem CSD in Frankfurt aufgetreten und seit einiger Zeit als Marcella auf Partys und in Shows der Szene in NRW unterwegs, ursprünglich noch mit dem nicht sonderlich feinen Künstlernamen Leonie Lickit. An diesem Sonntag ist er Teil des Kölner "Kulturschocks". Als "Mister Queer" hat er einen eigenen Youtube-Kanal. Vielleicht erfährt man dann demnächst auch mehr über die beiden Tänzer. (nb)

Foto: RTL. Alle Infos zu "Das Supertalent" im Special bei RTL.de



#1 eMANcipation*Anonym
  • 14.11.2010, 17:15h
  • Habe Marcels Auftritt zufällig nebenbei gesehen und muss sagen: eine starke Nummer!

    Es war beeindruckend, wie er das anfangs sehr skeptische Publikum mehr und mehr für sich gewonnen hat, bis am Ende der ganze Saal tobte.

    Der Junge kann einfach singen und sich gut bewegen.

    Ich dachte mir: Wie schön, dass es mutige Leute gibt, die selbstbewusst Geschlechterrollen und -normen in Frage stellen und das in einer solchen "Mainstream"-Sendung auch überzeugend und cool herüberbringen.

    Da war dann ausnahmsweise auch kein beleidigendes und heterosexistisches Gekreische der Jury zu vernehmen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 BiancaAnonym
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 14.11.2010, 18:11h
  • Wenn Lady Gaga ein Double braucht, dann kann sie den jungen Mann gleich ins Notizbuch aufnehmen und braucht nur bei der Agentur anzurufen, die in diesem Fall dazu bereit ist, den jungen Mann in die Kartei aufzunehmen. Trotz der Stimme kam dieser Auftritt hochverdient in die nächste Runde.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 RollenAnonym
  • 14.11.2010, 19:48h
  • Antwort auf #1 von eMANcipation*
  • Was ist daran eine starke Nummer wenn Jungs sich komplett als Frauen verkleiden und wegen Perrücke und co. nichts mehr darauf schließen läßt das sich dahinter ein Junge befindet?

    Da wird keine Geschlechterrolle in Frage gestellt, es wird eine kopiert. Und zwar wie meistens die weibliche.
    Ich finde das eher ein Beweis das unsere Gesellschaft ein Problem mit Erotik hat, die sichtbar von Jungs/Männern ausgeht.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 RollenAnonym
  • 14.11.2010, 20:01h
  • "Auf die Frage Bohlens, ob er denn nur Lady Gaga nachmachen könnte, antwortete Marcel, er könne auch als er selbst auftreten. Während Bruce Darnell "Du solltest Lady Gaga bleiben" forderte, drohte Bohlen: "Heute kann ich mich enthalten, du bist eh eine Runde weiter."

    "Du solltest Lady Gaga bleiben" sagt doch alles. Anstatt ihn darin zu bestärken auch mal als er selber aufzutreten, soll er unbedingt die Rolle einer Frau beibehalten...und das empfielt ihm ausgerechnet ein Schwuler.
    Aber Bruce findet es ja auch toll als Schwuler das Aussehen von Frauen zu beurteilen, siehe Deutschlands Supermodel.
    Warum eigentlich dürfen Jungs nicht als Models für diese Shows ins Carsting? Es gibt doch auch männliche Models.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 eMANcipation*Anonym
  • 14.11.2010, 22:10h
  • Antwort auf #5 von Rollen
  • "Ich finde das eher ein Beweis das unsere Gesellschaft ein Problem mit Erotik hat, die sichtbar von Jungs/Männern ausgeht."

    Schatzerl, jetzt willst du aber meine Rolle hier imitieren, oder?!

    Ich gehöre wohl zu denen, die exakt diese Problematik hier seit Jahren mit dem größten Nachdruck und oft auch mit der größten Verärgerung ansprechen -

    und ja: genau DIESE gleichberechtigte Darstellung von Erotik, Sinnlichkeit, Körperlichkeit, Geilheit zwischen Jungs und Männern halte ich für dringend nötig!

    Das ändert aber nichts daran, dass auch ein Mann, der als Frau auftritt, Geschlechterollen in Frage stellt. Ich bin immer dafür, dass die ganze Bandbreite schwuler und überhaupt geschlechtlicher/sexueller Vielfalt sichtbar wird.

    Der akute Mangel und dringende Bedarf an schwulen Identifikationsfiguren fernab der üblichen Klischees und Stereotype steht dabei außer Frage und wurde von mir immer wieder hervorgehoben. Wie gesagt: Es geht um die GANZE Bandbreite!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 eMANcipation*Anonym
#8 herve64Profil
#9 KameliendameEhemaliges Profil
  • 15.11.2010, 23:35h
  • Antwort auf #8 von herve64
  • Sherry Vine ist klasssssssee!!!
    Wir hatten zusammen mit der Viagra nen Tisch beim Romy Haag Konzert vorletztes Wochenende und sie ist sooo ne charmante Person...
    War ein toller Abend...

    Und keeeene macht die Gaga ironischer nach als sie!

    Sherry rulezzzzzzzzzzzzz
  • Antworten » | Direktlink »
#10 herve64Profil
  • 16.11.2010, 09:00hMünchen
  • Antwort auf #9 von Kameliendame
  • Vor allem ist das intelligente Travestie, was Sherry betreibt: der ganze Clip ist verdammt aussagekräftig.

    Und das ist eben der Unterschied zu diesem anderen Selbstdarsteller im "Super-Talent", der Travestie offensichtlich als Fortsetzung der Mini-Playback-Show begreift: das ist einfach billig.
  • Antworten » | Direktlink »