Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13151

Ob Island oder La Réunion, ob Orlando oder Curaçao, ob Manchester oder Dublin - normalerweise sehr Ihr hier auf queer.de Banner von Ländern, Regionen oder Städten, die gezielt um schwul-lesbische Touristen aus Deutschland werben. Das Ganze läuft aber auch andersrum: Auf Gay-Portalen vor allem in Nordamerika buhlen derzeit vier deutsche Städte gemeinsam um einschlägige Besucher aus Übersee. Diesen Banner wollen wir Euch nicht vorenthalten:



"Germany - Simply inspiring", heißt es in der eher schlichten Anzeige, die den Homos in aller Welt zugleich "Affordable Hospitality" verspricht. Verlinkt wird zu einer Gay-Unterseite von cometogermany.com, der offiziellen Webseite des German National Tourist Board.

Interessant ist die Auswahl der Städte und vor allem deren Charakterisierung: "Germany's hottest cities" sind demnach Frankfurt ("fancy nightlife"), Berlin ("inspiring creativity"), Köln ("trendsetting scene") und München ("urban culture").

Das Kommentieren überlassen wir (nicht nur) den Hamburgern...



#1 HannibalEhemaliges Profil
  • 16.11.2010, 17:57h
  • Die Zeiten als Köln noch eine "trendsetting scene" hatte, sind ja schon seit Jahren vorbei. Und vom "fancy nightlife" in Frankfurt habe ich noch nie etwas gehört.
    Wenn mit "inspiring creativity" sexuelle Exzesse gemeint sind, bin ich bei Berlin dabei. Über München erspare ich mir allerdings lieber jeden Kommentar. Ich sag nur: Bayern! (würg!)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
#3 herve64Profil
#4 ZahniAnonym
#5 CarstenFfm
#6 CarstenFfm
#7 süsserboyAnonym
#8 motorradlerAnonym
  • 19.11.2010, 11:13h
  • Berliner Arroganz (würg)

    Zum Glück kann ich das sagen:

    Berlin mag die Hauptstadt Deutschlands sein, die Bayerns ist es aber zum Glück nicht. Berliner Arroganz, durch nichts gerechtfertigt, finde ich bei den Bewohnern dieses ostdeutschen Stadtkonstrukts immer wieder.

    Gruß aus einem liberalen und lebenswerten München
  • Antworten » | Direktlink »
#9 CarstenFfm
  • 19.11.2010, 12:10h
  • Interessant:
    Diese Werbung gibt es nur auf englisch.... in der deutschsprachigen Version des Interntauftritts der "Deutschen Zentrale für Tourismus" (so heißt's auf deutsch) fehlt sie.


    Und ich möchte doch mal betonen:
    Deutschland IST ein ein Top Reiseziel für Gay Touristen.

    Nicht ohne Grund trifft man in der Szene - besonders in Berlin und Köln - vor allem zu großen Events, aber auch an ganz normalen Wochenden - sehr viele Internationale Gay Touristen. Und wenn man selber im Ausland unterwegs ist, trifft man immer welche, die noch von ihrem letzten Besuch in Berlin schwärmen und wieder dahin wollen.

    Deutschland hat Gays wirklich viel zu bieten....
    .... man hätte es nur besser bewerben können.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 herve64Profil