Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13230

Ein Fall für Aussiebum: Singapurs Wasserballer tragen Badehosen, die die Fantasie der Medienwächter entfachen.

Von Christian Scheuß

Dass im chinesischen Guangzhou derzeit die Asienspiele stattfinden, interessiert hier in etwa so sehr wie der berühmte Sack Reis, der in derselben Region ständig umzufallen pflegt. Doch jetzt haben die Wasserballer aus Singapur, die an der asiatischen Mini-Olympiade teilnehmen, unsere volle Aufmerksamkeit erlangt. Tragen sie doch knallrote Badehöschen mit weißen Symbolen, die den Sittenwächtern des Löwenstaates ein erigierter Dorn im Auge sind.

Es geht weniger um die Farben. Die entsprechen ganz denen der Nationalflagge. Auch die fünf Sterne und der Halbmond sind staatstragend der Fahne entliehen. Alles hochsymbolisch: Die Farbe Rot symbolisiert die universelle Brüderlichkeit und Gleichheit der Menschen, Weiß Reinheit und Tugend. Die fünf Sterne stehen für Singapurs Ideale: Demokratie, Frieden, Fortschritt, Gerechtigkeit und Gleichheit. Der Halbmond für eine junge, aufsteigende Nation.

Na ja, und aufsteigend zeigt sich eben auch der Mond bei den Badehosen, direkt über dem Genital. Das Ministerium für Information, Kommunikation und Kunst bedauert, dass man dort die Entwürfe der Schwimmkleidung vorab nicht gesehen habe: "Wir hätten gesagt, dass das Design unangemessen ist, da wir die Symbole der Flagge mit Würde behandelt sehen wollen."

Angeblich, so heißt es in der Singapurer Tageszeitung "Strait Times", sei dem Wasserballteam das Design ebenfalls peinlich gewesen, wechseln dürfen sie es laut dem Regularium der Wettkämpfe aber nicht mehr. Einen Vorteil haben die Badehosen: Sie verdecken perfekt, dass es in kaltem Wasser zwangsläufig zu genitalen Schrumpfungsprozessen kommt.

Wir empfehlen dem australischen Unterhosen-Produzenten Aussiebum, das Design aus Singapur zu adaptieren. Es wird garantiert ein Renner in der schwulen Zielgruppe.

Youtube | Die heißen Badehosen von vorn und hinten


#1 rolfinaEhemaliges Profil
#2 daVinci6667
  • 26.11.2010, 15:22h

  • Was haben denn diese islamischen Sittenwächter für interessant geile Ideen! Solche Gedanken gehören sich für Heten aber wirklich nicht!

    Oder ist das ein Werbegag, damit unsereiner mit diesen Assoziationen wie bekloppt diese Höschen kaufen?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 lolloAnonym
#4 AnyoneProfil
#5 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 26.11.2010, 22:49h
  • Da wird mal wieder aus der Mücke einen Elefanten gemacht! Die Wasserballer von Singapur sehen in den Badehosen einfach sexy aus! Die Flagge des in der Welt saubersten Stadtstaates hat nunmal die Mondsichel in der Staatsflagge! Dagegen kann der Sündenpfuhl Hongkong nur mit einer schnöden stilisierten Blume aufwarten. Die würde man eher auf spießbürgerlichen Sitzkissen finden. Und das China die Asienspiele austrägt, setzt dem Ganzen noch die Krone auf!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Lion79Anonym
#7 GeorgFalkenhagenProfil
  • 28.11.2010, 01:23hBremen
  • Wirklich interessant! Ist mir doch anhand dieses pittoresken Beispiels erstmals bewusst geworden, dass der homo erectus vorwiegend über links drehende Schwellkörper in seiner körperlichen (und geistigen) Mitte verfügt.

    Der Ansatz einer Schraube ist unverkennbar! Sämtliche Theorien, dass der Anus sich nicht als Zielgebiet eigne, sind damit automatisch widerlegt, meine Damen und Herren. Zeigt uns doch die natürliche Polarisation des männlichen Gliedes, dass 'das von hinten' durchaus passt. Wegen der Krümmung (im Arsch: bitte rechts abbiegen!)

    Gegen diese Theorie spricht leider, dass der Mond zur Zeit abnimmt ...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 esb963_2Anonym
  • 28.11.2010, 16:27h
  • Ein bißchen mehr Realität: Singapur ist eine Erziehungsdiktatur, hochgradig raucherfeindlich und in Sachen Homorechte einfach nur rückständig und an Spießigkeit und Zensur schwer übertreffbar. Hat jemand von diesen Staatszwergen etwas anderes erwartet?
  • Antworten » | Direktlink »
#9 MA HDAnonym
#10 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 28.11.2010, 18:42h
  • Antwort auf #8 von esb963_2
  • Aber die sauberste Stadt der Welt, da können sich Bangcock und Hongkong noch eine dicke Scheibe von abschneiden! Außedem war die Stadt auch der Austragungsort der 1. Olympischen Jugendspiele und eines Formel-Eins-Rennens!
  • Antworten » | Direktlink »