Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13233

(Bild: Universal Music)

Robbie Williams ist wieder mit seinen alten Kumpels zusammen. Auf "dem neuen Album Progress" gibt es natürlich auch den aktuellen Hit "The Flood".

Es ist ohne Zweifel die spannendste Wiedervereinigung des Jahres: 15 Jahre nach seinem Ausstieg aus der erfolgreichsten Boy-Group der Welt kehrt Robbie Williams zurück zu Take That. Nach Monaten gefüllt mit Spekulationen ist es seit diesem Sommer offiziell: Robbie Williams, Howard Donald, Jason Orange, Mark Owen und Gary Barlow sind als Take That wiedervereint. Das neue Album "Progress" ist am 19. November erschienen.

"Zusammen im Studio zu sein und ein Album aufzunehmen, erschien uns wie ein Traum. Es ist eine absolute Freude, mit Robbie Zeit zu verbringen. Aber ich bin immer noch der bessere Fußballer", sagte Mark Owen unlängst in einem Interview. "Es mir schon fast peinlich, wie sehr ich mich freue, dass wir fünf wieder zusammen sind. Es fühlt sich an, wie eine Rückkehr nach Hause", ergänzte Williams dann höchstpersönlich.

Youtube | Live: Take That - The Flood

(Bild: Universal Music)

Die Reunion geschieht aus gutem Grund: Take That und Robbie Williams verkauften zusammen 80 Millionen Alben, spielten vor über 14,5 Millionen Menschen, gewannen 19 BRIT Awards und hatten 13 Nummer 1 Alben, 17 Nummer 1 Singles und gewannen 8 MTV Awards sowie 5 Ivor Novello Awards. Der Erfolg, den Take That und Robbie Williams gemeinsam und getrennt voneinander erreicht haben ist zweifellos einzigartig.

Nun geht die Erfolgsgeschichte weiter: Produziert wurde das neue Album "Progress" von Stuart Price (Madonna, Kylie Minogue, Depeche Mode, Scissor Sisters). In Großbritannien haben Take That mit der CD bereits den Einzug in die Musikgeschichtsbücher geschafft. Direkt auf Platz 1 der UK-Charts und über 520.000 verkaufte Einheiten in der ersten Woche: Kein anderes Album seit "Be Here Now" von Oasis im Jahre 1997 verkaufte sich in der ersten Woche so oft wie "Progress". Zudem wurden für ihre Live-Tour 2011 in Großbritannien an einem einzigen Tag unglaubliche eine Million Tickets verkauft. (cw/pm)