Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13260

Diese heiße Messe-Hostess warb 2010 für die Gay-Destination Wien (Bild: ITB Berlin)

Auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin wird auch im kommenden Jahr das neue Segment "Gay & Lesbian Travel" präsentiert. Dies teilte die Messe Berlin mit.

Geplant ist ein gemeinsamer Gay & Lesbian Pavillon in Halle 2.1, der die International Gay & Lesbian Travel Association (IGLTA) und deren Mitglieder sowie auch unabhängige Aussteller dieses Segments vorstellt. Das feste Segment "Gay & Lesbian Travel", das auf derselben Augenhöhe wie "Kulturtourismus", "Cruises" oder "Youth Travel" steht, wurde 2010 zum ersten Mal eingeführt. Zuvor hatte es nur schwul-lesbische Gemeinschaftsstände auf Initiative von Ausstellern gegeben.

Um die Bedeutung des neuen Segments zu unterstreichen, soll im Rahmen des ITB-Kongresses am Freitag, den 9. März erneut ein Workshop zum Thema "Gay & Lesbian Tourism" stattfinden. Im Anschluss ist ein "Gay & Lesbian Travel Networking Event" geplant.

Die Internationale Tourismus-Börse findet vom 9. bis 13. März 2011 in den Berliner Messehallen statt. Mit jährlich rund 11.000 Ausstellern aus über 180 Ländern und etwa 180.000 Besuchern gilt die ITB als Weltleitmesse der Reisebranche. (cw)



#1 feruAnonym
  • 01.12.2010, 15:24h
  • Nur hätten der Großteil der Gays lieber einen knackigen Mann als "Messeboy" und keinen als "Frau" verkleideten.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 CGastAnonym
  • 01.12.2010, 19:13h
  • Polen ist offizielles ITB-Partnerland 2011

    Da kann ich mir nur schwer vorstellen, dass man da die Schwulen auf "derselben Augenhöhe" sieht.

    Vielleicht richtet man besser eine "hier können Sie sich Anspucken, Auspeitschen, Steinigen oder Erhängen"-Ecke ein. Vielleicht mit freundlicher Empfehlung des Vatikan.

    Wie wäre es mit einem Flash-Mob zur ITB? Große und deutliche Markierungen an alle Stände, die für Reisen in Länder mit staatlicher Homo-Verfolgung werben.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil