Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13270

Du, Ich, Brad Pitt, Lukas Podolski und 180.000 EMIS-Teilnehmer (Bild: Montage: Fight Club, Wikipedia)

180.000 Männer, die Sex mit Männern haben, machten bei der ersten europäischen Online-Befragung mit. Jetzt kennen wir die heißesten Typen und die Quote der Schrankschwestern.

Von Carsten Weidemann

Man kann es so pathetisch sagen: Jeder, der bei der teilgenommen hat an der ersten Europäischen Internetstudie zu Homosexualität, HIV und sexuell übertragbaren Infektionen (STI) bei Männern, die Sex mit Männern haben (EMIS), war Teil von etwas Großem! Mehr als 180.000 schwule, bisexuelle und andere Männer, die Sex mit Männern haben (MSM), haben den Fragebogen ausgefüllt. Damit ist EMIS die größte Studie zu Sex unter Männern, die es je gegeben hat. Der EMIS‐Fragebogen konnte von Juni bis Ende August 2010 in 25 verschiedenen Sprachen online beantwortet werden. Auch auf queer.de.

Die meisten Teilnehmer kamen aus Deutschland (.de). Hier haben sich fast 56.000 Männer an der Umfrage beteiligt. Deutschland ist allerdings (nach Russland) das Land mit der größten Bevölkerung in Europa. Ein Vergleich der Beteiligung muss daher auch die Bevölkerungsgröße des jeweiligen Landes berücksichtigen. In Slowenien (.si) beispielsweise haben nur etwas mehr als 1.000 Männer an der Umfrage teilgenommen, die relative Beteiligung (pro 10.000 Einwohner) ist dabei genauso hoch wie in Deutschland. Noch sind nicht alle Daten ausgewertet, doch ein paar wesentliche Erkenntnisse wurden am 2. Dezember bereits veröffentlicht:

Sexzufriedenheit in Deutschland: Auf Platz 10


Wer lebt wo offen schwul? (Bild: EMIS)

- Deutschland liegt bei der sexuellen Zufriedenheit auf Platz 10. Vor uns haben sich u.a. unsere Nachbarländer Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien und die Niederlande platziert.

- 64,5% der deutschen Befragten leben offen schwul. Den höchsten Wert haben hier die Niederlande (81%).

- Generell gilt: Wo viele offen schwul leben, wird auch der Sex als besser empfunden.

- Der Wissensstand zu HIV und dem HIV-Test ist erfreulich hoch - in Deutschland wie auch insgesamt. Das Wissen um die Vorteile, seinen HIV-Status zu kennen (rechtzeitige Behandlung!) ist ebenfalls hoch.

- In Deutschland hatten 33,8 Prozent der Befragten in den letzten 12 Monaten einen HIV-Test gemacht.

- 8% der Befragten in Deutschland gaben an, HIV-positiv zu sein. Das spiegelt aber nicht unbedingt die reale Zahl der HIV-Positiven in Deutschland wieder.

Die Antworten auf die Abschlussfrage der EMIS-Befragung sind nun nicht unbedingt relevant für die Wissenschaft, geben jedoch Aufschluss über unsere (Sex-)Idole: "Wer ist der heißeste Mann auf dem Planeten?" Häufigste Antwort: "Mein Freund". Platz 2: "Ich". Erst auf Platz 3: Brad Pitt. Heißester Deutscher ist Lukas Podolski...



#1 LarsAnonym
  • 02.12.2010, 13:50h
  • " 64,5% der deutschen Befragten leben offen schwul."

    Dabei kann man davon ausgehen das die größten Klemmschwulen an so einer Befragung gar nicht teilnehmen würden.
    Die Rate der Klemmschwulen in Deutschland wird also bestimmt höher sein als die der offen Schwulen. Sehr traurig!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 bananasEhemaliges Profil
  • 02.12.2010, 15:31h
  • Ich kenne die Umfrage nicht. Wieviel Deutsche gab es denn zur Auswahl, daß nun ausgerechnet Lukas Podolski heißester Deutscher sein soll ? Es gab doch sicherlich eine Auswahl, oder nicht. Wenn nicht, sorry der würde mir im Traum nicht einfallen. Oder wurde nur im Raum Köln gevotet ?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 DorianAnonym
  • 02.12.2010, 15:35h
  • Antwort auf #2 von bananas
  • Obwohl witziger finde ich das so viele sich selber für den heissesten Typen halten. Schwule, oder Männer generell, scheinen ein hohes Selbstbewußtsein zu haben was die Selbstwahrnehmung betrifft...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 vingtans
  • 02.12.2010, 15:36h
  • als ob es nicht wichtigeres geben würde, als die "sexzufriedenheit des durchschnittsdeutschen".

    naja wie sagt man so schön " wenn man sonst nichts hat, hat man wenigstens noch sex."
  • Antworten » | Direktlink »
#5 XDAAnonym
#6 chrisProfil
#7 chrisProfil
  • 02.12.2010, 19:52hDortmund
  • Antwort auf #4 von vingtans
  • Deine Kommentare lassen ja meist zu wünschen Übrig aber hast du den Artikel überhaupt mal gelesen und auch nur ansatzweise versucht zu verstehen, um welche Studie es sich handelt? Du solltest dringend mal ein wenig Textverständnis und Kommunikationstheorie üben.

    Das war eine sehr gute Arbeit die da geleistet wurde. Sowohl inhaltlich wie auch technisch ( letztere kann ich beurteilen). Alleine die Art und Weise wie diese Befragung versucht hat durch versteckte Wiederholungen zu ermitteln ob man lügt war schon sehr pfiffig. Die Fragestellung war offen und kreativ und die Sache mit der Zufriedenheit im Sexleben gehört nun mal dazu, wenn man herausfinden will, wie das Sexualverhalten von Leuten aussieht.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 seb1983
#9 De_Gelderlander
#10 rolfinaEhemaliges Profil
  • 03.12.2010, 10:16h
  • natürlich ist sexzufriedenheit enorm wichtig!!
    und es geht bestimmt nicht ums erwähnte f....und saufen. es geht auch nicht darum ob sex nun als wichtig oder nicht so wichtig erlebt wird.
    doch unbefriedigte menschen können zu einer großen last für gemeinschaften werden
  • Antworten » | Direktlink »