Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13299

Zwei verschiedene Zeugen haben den Täter so beschrieben. (Bild: Polizeidirektion Böblingen)

Bereits zwei Morde in Cruising-Gebieten gehen auf das Konto eines Unbekannten - nun gibt es eine DNS-Spur des Täters in Freudenstadt (Baden-Württemberg).

"Wir haben vergangene Woche vom Landeskriminalamt erfahren, dass Tatortspuren übereinstimmen", verkündete der Böblinger Polizeisprecher Uwe Vincon am Montag. Er erklärte, dass an einem Tatort in Freudenstadt genetisches Material gefunden wurde, das die gleichen Merkmale aufweist wie bei dem Mord an einer Autobahnraststätte in Magstadt bei Böblingen. Dort war am 8. Mai ein 30-jähriger Mann durch Kopfschuss umgebracht worden - zwei Monate später gab es einen weiteren Mord in Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau). Beide Male wurden die Opfer auf gleiche Weise getötet - und beide Morde ereigneten sich an bekannten Cruising-Orten.

Nun hat die Polizei die beiden Fälle mit dem Überfall auf einen 62-jährigen Geländewagenfahrer in Zusammenhang gebracht, der sich am Nachmittag des 6. Juni auf dem Freudenstädter Marktplatz ereignete. Um kurz nach 16 Uhr riss der Tatverdächtige die Beifahrertür eines schwarzen Range-Rovers mit belgischer Nummer auf. Mit einem Klappmesser in der Hand bedrohte er den Insassen, einen 62-Jährigen Besucher aus Belgien und forderte ihn auf, los zu fahren. Der Fahrer wehrte sich jedoch. Es gelang ihm trotz Schnittverletzungen an den Händen, die Hupe mehrfach zu betätigen und Passanten zu alarmieren. Der etwa 55 bis 65 Jahre alte und 170 bis 175 Zentimeter große, gepflegt wirkende Täter flüchtete daraufhin und ließ das Tatmesser zurück. Er war mit einer dunklen Hose und ein creme-weißen Hemd bekleidet. Er hatte vermutlich eine dunkle Umhängetasche bei sich. Zeugen verfolgten ihn bis ins naheliegende Christophstal, wo sich seine Spur verlor.

Wer war am Tatort?

Die Kripo Freudenstadt hat anhand weiterer Zeugenaussagen kurz nach der zwei Tat Phantombilder des Verdächtigen erstellt. Die Polizei bittet um Hinweise zu der gesuchten Person. Möglicherweise ist sie an diesem Sonntag weiteren Passanten aufgefallen und von Besuchern auf dem Marktplatz, insbesondere bei den Wasserfontänen zufällig fotografiert worden. An dem sonnigen Frühsommertag fand auf dem oberen Marktplatz auch der Hamburger Fischmarkt statt.

Wer kennt das Klappmesser?


Der Täter führte dieses Messer mit sich (Bild: Polizeidirektion Böblingen)

Das zurückgelassene Klappmesser der französischen Marke "Laguiole" weist eine Klingenlänge von 17 Zentimeter, aber nur einen zehn Zentimeter langen Griff auf. Die Polizei sucht Besitzer dieses relativ auffälligen Messers.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Böblingen, Telefon-Nummer (07031) 13-2222, die Kriminalpolizei Freudenstadt unter (07441) 5360 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung des Doppelmörders führen, haben die Staatsanwaltschaften Stuttgart und Darmstadt eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt. (pm/dk)



#1 FloAnonym
  • 07.12.2010, 14:21h
  • Hoffentlich wird er sehr bald geschnappt und bekommt dann die höchstmögliche Strafe!!

    (Und wenn er dann hoffentlich bald für den Rest seines erbärmlichen Lebens im Knast sitzt, muss er dort hoffentlich noch schön leidern...)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 PhantomAnonym
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 07.12.2010, 22:00h
  • Wenn man sich die Phantombilder anschaut, dann ist der Täter wohl einem Kuriositätenkabinett entsprungen! Mit solchen Typen hat Hollywood in den 30er und 40er Jahren Horrorfilme gedreht!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 XDAAnonym
#5 ImanuelCortezProfil
  • 08.12.2010, 09:14hKarlsruhe
  • Naja so sehen nunmal rüstige Herren in finsteren Cruisinggebiebeten :-)

    Hoffentlich wird er bald geschnappt !

    Da wird sicherlich eine gute, alte schwäbischen Hausfrau ganz entsetzt. Über das was ihr alter Knacker da so treibt in den Büschen..

    Die spannende Frage : herrscht mehr Entsetzen über die Morde oder mehr über die vielleicht noch abgecruised Lover im Busch..
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FranziAnonym
  • 08.12.2010, 11:36h
  • Am Nachmittag - also am hellichten Tag, im Sommer auf einem eigentlich immer "gut besuchten" Marktplatz im Touri-Städtchen Freudenstadt ?!

    Kaum "vorstellbar" !!

    Merkwürdig - das über den Vorfall nichts in der (regionalen) Presse zu lesen war !?

    Bleibt wirklich zu hoffen, das diese "DNA Wattestäbchen" nicht wieder "verunreinigt" waren wie bei dem "Phantom"-Fall, und diese DNA Spur nun endlich zum Täter führt !!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 De_Gelderlander
#8 XDAAnonym
#9 xapplexAnonym
#10 CarstenFfm
  • 14.12.2010, 09:45h
  • Schwulen-Mörder scheint gefasst

    (Link scheint nicht zu klappen... aber googelt selber)
  • Antworten » | Direktlink »