Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13346

(Bild: Sony Music)

Der Fundus ist noch lange nicht leer. Nun erscheint ein Album mit seinen wahrscheinlich letzten Aufnahmen. Der schlichte Titel: "Michael".

Das mit Hochspannung erwartete, neue Album mit kürzlich fertig gestellten Aufnahmen von Michael Jackson trägt den beziehungsreichen Titel "Michael". Bis zuletzt plante das 25. Juni 2009 an einer Überdosis von Schlaf- und Betäubungsmitteln verstorbene Popmusikgenie ein neues Album zu veröffentlichen. Ohne dass viele seiner Fans auf der ganzen Welt es mitbekamen, schrieb er in den letzten Jahren unaufhörlich weiter Lieder und nahm diese auf. Dies geschah mit einer kleinen, handverlesenen Gruppe von Mitarbeitern an verschiedensten Orten, vom Haus eines Freundes in New Jersey bis hin zu Studios in Las Vegas und Los Angeles. Es lassen sich viele einzigartige Geschichten zu den Songs erzählen, die nun auf dem Album "Michael" zu finden sind. So arbeitete er mit Kollegen wie 50 Cent ("Monster"), Lenny Kravitz ("I Can't Make It Another Day") oder wie bei der aktuellen Hit-Single "Hold My Hand" mit Akon zusammen.


(Bild: Sony Music)

Jacksons musikalische Mitstreiter sind wenig überraschend voll des Lobes über das Album: "Ich glaube, er wäre sehr stolz darauf", sagte Tricky Stewart erst kürzlich der US-Zeitschrift "People". "Sonst hätte ich an dem Album nicht mitgewirkt", betonte der Plattenproduzent, der bei dem Song "Keep Your Head Up" seine Hände im Spiel hatte. Claude Kelly, der mit Akon den Song "Hold My Hand" schrieb, versicherte: "Michael liebte alles an dem Stück". Doch gerade dieses Lied sorgt nun für Schlagzeilen, denn ausgerechnet Jacksons Schwester LaToya sagte dem Internetdienst "Tmz", dass sich die Stimme in der Aufnahme nicht nach der ihres Bruders anhöre. Und Hip-Hop-Ass will.i.am verkündete in der aktuellen Ausgabe des "Rolling Stone", dass das gesamte posthum erschienene Album niemals hätte veröffentlicht werden dürfen. Jacksons Fans interessiert das alles herzlich wenig, denn die Trend-Charts verzeichnen die Ikone kurz nach Veröffentlichung bereits ganz oben! (cw/pm)



#1 NellyAnonym
  • 15.12.2010, 13:46h
  • Viele Fans stehen sich mit Verschwörungstheorien, Ausbeutungsbedenken oder dem Versprechen, Sony wegen Geschichten aus der Vergangenheit zu boykottieren, selber im Weg. Schade, denn "Michael" hat viele wirklich schöne Songs zu bieten, auch wenn der Meister vielleicht hier oder da eine andere Entscheidung getroffen hätte. Das Album ist trotz allem cool. Und ja doch, er singt selbst.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 I.Ramos GarciaAnonym
  • 21.12.2010, 00:07h
  • s-e Musik gefaellt mir gar nicht, & er machte sich sehr haesslich mit aller s-r Chirurgie
  • Antworten » | Direktlink »