Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13461


Das ist Louie Spence, wir finden ihn nervig.

Wir bei Queer.de haben gelegentlich die Pflicht auch die Kehrseiten des schwulen Lebens zu zeigen. Derzeit etwa nervt uns jemand ganz besonders.

Nein, wir meinen nicht Elton John (wer seinem Baby ein Zimmer für 1,5 Millionen Euro einrichtet, hat zwar zuviele Tassen im Schrank, kann aber kein allzu schlimmer Mensch sein). Und wir meinen auch nicht Guido Westerwelle (damit nicht wieder ein Leser seinen Silvesterabend damit verbringen muss, uns eine eMail zu schreiben und Linkslastigkeit und Homophobie vorzuwerfen).

Nein, wir meinen einen hierzulande noch unbekannten Tanzlehrer aus London namens Louie Spence. Bleibt er unbekannt? Nun, umgekehrt kennt man auch Menschen vom Schlag eines Udo Walz, Karl Lagerfeld oder Wolfgang Joop im Ausland. Und über Harald Glööckler gab es kürzlich gar eine einstündige Dokumentation im britischen Fernsehen.

Sie alle mögen einfältig sein, mit ihren Thesen zu Homosexualität und sonstiger Politik weit der Zeit hinterherhinken und sicher auch nerven, aber Louie Spence schlägt sie alle - er ist die Parodie einer Parodie eines schwulen Tanzlehrers, der keinen Satz in die Kamera sagen kann, ohne eine Piroutte zu drehen. Und der vor allem an keiner Kamera einfach vorbeitanzen kann.



Angefangen hat das Übel im letzten Jahr mit der Doku-Serie "Pineapple Dance Studios" (Sky 1), in der Spence eigentlich nur eine Rolle von vielen spielen sollte, sich jedoch penetrant in den Vordergrund tanzte.

Nachdem "Harry Hill's TV Burp" (eine Art "TV Total") auf ihn aufmerksam wurde und sich jede Woche über die Sendung beömmelte, stürzten sich bald alle Medien auf Spence. Es gab kein Entkommen, schnell tanzte und sprach er auf allen Kanälen. Und es wird noch schlimmer werden: In dieser Woche ist auf Sky 1 nun "Louie Spence's Showbusiness" angelaufen, eigentlich "Pineapple Dance Studios 2", aber mit etwas mehr Zucker für den Affen. Gut, das war etwas unelegant ausgerückt, trifft aber den Punkt.

In England gibt es zu einer Konfitüre den Werbespruch "you either love it or hate it". Louie Spence nervt einfach nur. Obwohl wir so langsam anfangen, ihn doch zu mögen. Was schreibt die "Radio Times" zur neuen Sendung? "Das ist alles so furchtbar, wie es klingt. Und es macht süchtig." (nb)

Wöchentliche Umfrage

» Welcher Schwule nervt am meisten?
    Ergebnis der Umfrage vom 10.1.2011 bis 17.1.2011


#1 CarstenFfm
  • 07.01.2011, 15:19h
  • Der Aufzählung nerviger deutscher Schwuler möchte ich noch Georg Uecker und Dirk Bach hinzufügen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 stromboliProfil
  • 07.01.2011, 15:36hberlin
  • Redaktion:
    wie ich euch hasse!
    erst den stachel setzen, dann mich in den wahnsinn treiben..
    "damit nicht wieder ein Leser seinen Silvesterabend damit verbringen muss, uns eine eMail zu schreiben und Linkslastigkeit und Homophobie vorzuwerfen"...
    Namen! Ich will namen!

    Ruhelos ich nun dem silvester 2011/12 entgegensehe und wie mit dem "Dinner for One " , auf ein neues protestschreiben hoffe...

    denkhilfe: veröffentlicht einfach den ersten satz und wir raten...
    bei manchen bin ich mir sicher, bereits nach den ersten 10 buchstaben zu wissen, wer schreibt! &
  • Antworten » | Direktlink »
#3 RabaukeAnonym
  • 10.01.2011, 10:14h
  • Also ich finde den Typ einfach mal Klasse! Er tanzt und labert, ohne wirklich einen Schaden zu produzieren. Er ist einfach "er". Vielen täte es gut, die "zweite Miene" daheim, im Schrank zu bewahren. Stattdessen einander zu begegnen, wie Menschen.Sehr guter Beitrag. Wie das Leben ebend so spielt.
  • Antworten » | Direktlink »