Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13465

Johnny Weir bei den GLAAD Media Awards 2010 (Bild: Wiki Commons / Greg Hernandez / CC-BY-2.0)

In seiner Autobiografie outet sich der US-Eiskunstläufer Johnny Weir als schwul - einer Hochzeit mit einer Frau ist er aber trotzdem nicht abgeneigt.

Viele Jahre haben Sportfans über die sexuelle Orientierung von Johnny Weir debattiert, jetzt äußert sich der 26-jährige Sportler erstmals selbst: Der WM-Dritte von 2008 verrät in seinem neuen Buch "Welcome to My World", dass er Männer begehrt. Auszüge aus der Autobiografie, die kommenden Dienstag in Nordamerika erscheinen wird, sind im Magazin "People" vorveröffentlicht worden.

Als Grund für sein Coming-out nannte der Sportler die Selbstmordserie unter verzweifelten schwulen Jugendlichen, über die in den letzten Monaten vermehrt in den US-Medien berichtet wurde: "Ich hoffe, dass meine Geschichte Menschen Mut macht in einer Zeit, in der sich viele umbringen oder ihre Identität aus Angst verheimlichen", so Weir.

Trotz seiner sexuellen Orientierung kann sich Weir vorstellen, den Rest seines Lebens mit einer Frau zu verbringen: "Sexuell gesehen bin ich schwul, aber ich würde eine Frau heiraten, wenn es mich erwischen würde. Ich denke, Sex und Beziehung müssen nicht unbedingt etwas miteinander zu tun haben."

Weir kritisiert schwul-lesbische Medien


Johnny Weir gehört zu den besten männlichen Einkunstläufern der Welt. (Bild: Wiki Commons / David W. Carmichael / CC-BY-SA-3.0)

Genervt zeigte sich der Eiskunstläufer von der schwulen Presse in den USA, die wiederholt sein Schweigen zu seiner sexuellen Orientierung kritisiert hatte: "Viele Schwule waren deshalb einfach nur wütend auf mich. Aber der Druck hat mich nicht dazu gebracht, dieser Community 'beitreten' zu wollen." Er fühle sich nicht verpflichtet, über sein Privatleben Auskunft zu geben. Auch schäme er sich nicht für seine Identität: "Ich liebe mein Leben und akzeptiere mich so, wie ich bin. Was ist falsch daran, einzigartig zu sein? Ich bin stolz auf alles, was ich bin und einmal sein werde."

Der 1984 geborene Weir wurde wegen seines extravaganten Auftretens oft nach seiner sexuellen Orientierung gefragt, blieb aber über Jahre eine Antwort schuldig. So sagte er 2006 in einem Interview mit der "Washington Post": "Diese Frage gehört nicht zum Sport, sie ist privat. Ich kann schlafen, mit wem auch immer ich will und es wird nicht beeinflussen, was ich auf dem Eis tue." In vielen Talkshows machten sich Kommentatoren auch ohne das Coming-out über den Sportler lustig: So erklärte ein US-Kommentator bei der Olympiade 2010, dass Weir "zu schwul" fürs Eiskunstlaufen sei. Kommentatoren aus Kanada forderten sogar, dass sich Weir einem Geschlechtstest unterziehen müsse, da sonst die Konkurrenz benachteiligt sei. (dk)

Youtube | So schwul ist Johnny Weir schon vor dem Coming-out...


#1 KlofrauAnonym
  • 07.01.2011, 13:40h
  • Weir schreibt:

    "Sexuell gesehen bin ich schwul, aber ich würde eine Frau heiraten, wenn es mich erwischen würde. Ich denke, Sex und Beziehung müssen nicht unbedingt etwas miteinander zu tun haben."

    -----------------------------------

    Aha. Und was sagt dann seine Frau dazu, wenn sich Weir regelmäßig auf dem Parkplatz und im Sling durchziehen lässt?

    Die begnügt sich dann mit Kuscheln - oder was?

    Manche Leute wissen wirklich nicht was sie reden. Im Falle des Herrn Weir bleibt mir nur eins zu sagen: Junge, werd' mal erwachsen!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 eMANcipation*Anonym
  • 07.01.2011, 13:51h
  • "Aber der Druck hat mich nicht dazu gebracht, dieser Community 'beitreten' zu wollen."

    Wenn ich mir dieses "Coming out" so ansehe, hätte er es auch gleich bei seinem Versteckspiel belassen können.

    Oder ist das womöglich ein neues Balzritual für heiratswillige Heterosexuelle?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 XYAnonym
  • 07.01.2011, 13:53h
  • Ob dus glaubst oder nicht, es gibt Frauen, die würden es begrüßen, wenn ihr Mann/Freund was mit einem anderen Mann hätte! Einfach mal "Girlfag" googlen ... :)
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FranziAnonym
  • 07.01.2011, 14:00h
  • Warum offenbart er sich auch gerade (erst) jetzt der Öffentlichkeit !? Eben !!

    Alles bloss PR für sein Buch "Welcome to my World" !?

    Wieso erinnert mich diese Story bloss an unseren heiss geliebten "Daniel Küblböck" :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#5 yomenAnonym
  • 07.01.2011, 14:16h
  • ach wie mich das ankotzt. schwule die schwule männer zwingen wollen irgendwie zu sein!

    das ist die gleiche geisteshaltung, die sie den heten vorwerfen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 GeertAnonym
#7 maaaartinAnonym
  • 07.01.2011, 14:44h
  • "So erklärte ein US-Kommentator bei der Olympiade 2010, dass Weir 'zu schwul' fürs Eiskunstlaufen sei."

    hahahaha!!!!!!!!!!! jaja, das klingt ungefähr wie "zu schwul um friseur zu sein"...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 ich bin sooo gayAnonym
#9 stromboliProfil
#10 unsexyAnonym
  • 07.01.2011, 15:29h
  • Für mich sehr unerotisch der Typ, an dem ist kaum was männliches dran.
    Interessant das in einigen Kommentaren schwul mit feminin gleichgesetzt wird. Ich dachte wenn sich jemand mit Vielfalt auskennt, dann wir.
  • Antworten » | Direktlink »