Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13512

Sex mit Aliens: Alle drei Staffeln "Torchwood" jetzt in einer DVD-Box

Die "Ultimate Collection Box" der Sci-Fi-Serie vereint die kompletten Staffeln Eins, Zwei und "Kinder der Erde" auf zehn DVDs.

Von Carsten Weidemann

Science Fiction war selten so schwul: In der BBC-Serie "Torchwood" ist der Held bisexuell und knutscht ständig mit Männer rum, während sein junges Team mit Sextools von Ausserirdischen experimentiert. Kein Wunder: Die Serie wurde von Russel T. Davies erschaffen, der zuvor erfolgreich "Dr. Who" belebte und mit der britischen Version von "Queer as folk" eine schwule Kultserie schrieb.

Auch kein Wunder, dass sich die Serie nicht sonderlich ernst nimmt. Captain Jack Harkness (bekannt bereits als Nebenrolle in "Dr. Who") und sein Team fangen Außerirdische, die ausgerechnet in der walisischen Hauptstadt Cardiff vermehrt auftreten. Die Hauptrolle spielt der offen schwule Schauspieler John Barrowman, und der lässt seine Sexualität nicht zu kurz kommen - er knutscht zahlreiche Männer (wie auch Frauen) und beginnt später eine Affäre mit einem Mitarbeiter. Dass die BBC die leicht trashige Serie - anders als "Dr. Who" - für das spätere Abendprogramm konzipierte, macht sich auch durch zahlreiche Bettszenen und erotische Science Fiction deutlich: in einer Folge ernährt sich ein Alien im Körper einer Frau durch Männerorgasmen.

Die Hauptrolle spielt John Scot Barrowman. Der offen schwule Schauspieler und Musical-Sänger wurde in Glasgow geboren, wuchs aber in Chicago und San Diego auf. Nach den ersten Gastrollen in "Dr. Who" tritt er andauernd im britischen Fernsehen auf, als Talkshow-Gast und als Juror in den Castingsshows, in der Andrew Lloyd Webber Muscialdarsteller sucht . Für die BBC ging er in einer spannenden Doku der Frage nach, ob er durch Gene schwul geworden ist. Im Jahr 2007 ging Barrowman mit seinem langjährigen Partner, dem Architekten Scott Gill, eine Lebenspartnerschaft ein.

Die kompletten Staffeln Eins und Zwei sowie der Fünfteiler "Torchwood: Kinder der Erde" hat Polyband Ende 2009 als "Ultimate Collection Box" mit zehn DVDs herausgegeben.


RTL II - Torchwood - Trailer 2 - MyVideoDirektlink | Deutscher Trailer zur RTL-Ausstrahlung im Jahr 2009
Galerie:
Torchwood: Schwules SciFi
9 Bilder


BBC schneidet schwule Sexszene aus "Torchwood"

No sex please, we´re British: Die BBC hat eine schwule Sexszene aus der Serie "Torchwood" geschnitten - in den USA dürfen Zuschauer das Treiben ohne Schnitte bewundern.
Torchwood als Roman

Die queere Alienhunter-Serie der BBC erscheint in Buchform: Der erste Teil "Ein anderes Leben" wurde soeben ausgeliefert.
Torchwood: Queer as SciFi

Auf RTL 2 startete am Mittwoch "Torchwood" - ein "Dr. Who"-Ableger für Erwachsene mit einem bisexuellen Captain und zahlreichen Männerküssen.
#1 LoganAnonym
  • 24.01.2011, 17:54h
  • Und was ist mit Tosh und "Mary"? Scheint so, als sei so gut wie jeder bei Torchwood mindestens bi, nicht nur der Captain und bei dem bezweifle ich stark, dass er "nur" bi ist.
    Und dass Ianto als einfacher Mitarbeiter bezeichnet wird... Aber das gehört wohl wieder eher ins Fandom.
    Außerdem war ich der Meinung, dass Barrowman die zivile Lebenspartnerschaft 2006 eingegangen ist.
    Aber die Serie an sich ist aufjedenfall sehenswert.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
#3 Cat12Profil
  • 04.02.2011, 19:22hDüsseldorf
  • Als jemand, der mind. 2 Mal im Jahr in London weilt, bin ich schon vor 1,5 Jahren über Torchwood gestolpert und habe mir alle 3 Staffeln umgehend gekauft, sobald sie hier erhältlich waren.

    Einfach supergeil für Leute, die ein bisschen Sci-fi angehaucht sind. Der Großteil aller Episoden spielt in Bristol, die dritte Staffel allerdings in hohem Maße in London und (zumindest für mich) schon deshalb ein Vergnügen.

    Bei Torchwood handelt es sich um einen Ableger von Dr. Who (wird in GB von der BBC schon seit 1963 produziert).

    Das Schöne an Torchwood sind die sexuellen Anspielungen, während Dr. Who eher was für´s Vorabendprogramm ist.

    Die BBC ist wirklich in vielen Hinsichten Vorbild, was Qualität angeht.

    Barrowman hat übrigens tatsächlich 2006 eine civil partnership mit Scott Gill, einem Architekten, geschlossen. Beide kennen sich seit 1993.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 CaitlinAnonym
  • 12.11.2014, 21:57h
  • Update für alle Torchwood-Fans und solche, die es werden wollen: RTL II zeigt gerade samstags nachts die vierte Staffel. Die erste Folge lief bereits am 8.11. aber Neugierige finden sich ab Folge zwei locker rein. Verpasst habt ihr leider die super Szene, in der Gwen Cooper mit Baby auf dem einen und MP im anderen Arm ihre Familie verteidigt (Das ist vielleicht nur für lesbisexuelle Supermamis so großartig!) Und Captain Jack bekommt einige tolle Szenen. Wenn sie nicht geschnitten werden...
  • Antworten » | Direktlink »