Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13561

Für Toni Polster ist Tanzen eine "Auseinandersetzung der Geschlechter" (Bild: Wiki Commons / Manfred Werner (Tsui) / CC-BY-SA-3.0)

Fußballstar Toni Polster hat sich der Kritik von Niki Lauda an einem gleichgeschlechtlichen Tanzpaar in einer ORF-Show angeschlossen - Dagmar Koller findet tanzende Männer "unappetitlich".

Lauda hatte in einem Interview den ORF angegriffen, weil der schwule Moderator Alfons Haider bei der Unterhaltungssendung "Dancing Stars" mit einem Mann tanzen will (queer.de berichtete). Nun erhält der ehemalige Formel-1-Star Unterstützung von anderen österreichischen Promis: "Ich persönlich finde das auch nicht gut, was der Alfons Haider da abziehen will", erklärte Toni Polster gegenüber der Zeitung "Österreich". Der 46-Jährige ist einer der erfolgreichsten österreichischen Fußballspieler der Geschichte. Er wurde mehrfach mit Austria Wien Meister und spielte zwischen 1993 und 2000 bei den deutschen Clubs 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach.

Der Fußballstar sieht den ORF offenbar inzwischen als großen Schwulenkanal an: "Wenn ich heutzutage meinen Fernseher aufdrehe, überkommt mich das Gefühl, ich bin abnormal, weil ich heterosexuell bin und nicht schwul." Tanzen sei ohnehin "eine Auseinandersetzung der Geschlechter" - und hier hätten gleichgeschlechtliche Paare eben nichts verloren.

"Tanzt Haider mit einem Transvestiten?"


Dagmar Koller empfiehlt Haider, mit einer Asylbewerberin statt mit einem Mann zu tanzen. (Bild: Wiki Commons / Manfred Werner (Tsui) / CC-BY-SA-3.0)

Auch die Operettensängerin Dagmar Koller ist entsetzt und nennt das Vorhaben Haiders "unappetitlich". Koller, die sich selbst als "Ikone der Schwulen" bezeichnet, glaubt sogar, dass Schwule lieber mit Frauen tanzen, schon aus praktischen Gründen: "Wer soll denn der Mann bei diesem Tanzpaar sein? Oder tanzt Haider mit einem Transvestiten?".

Haider ziehe damit das Thema Homosexualität "in die Lächerlichkeit", glaubt die 71-Jährige. "Warum tanzt der Alfons nicht mit seiner Arigona, die ist doch hübsch und ist sogar von einem Magazin zur Frau des Jahres gekürt worden?". Arigona Zogaj ist eine 18-jährige Asylbewerberin aus dem Kosovo, die mehr als die Hälfte ihres Lebens in Österreich verbracht hat, nun aber abgeschoben werden soll. Im Sommer 2010 sorgte Haider für Schlagzeilen, als er öffentlich darüber nachdachte, das Mädchen zu heiraten, um ihr eine Aufenthaltsgenehmigung zu beschaffen.

Community steht hinter Haider


Alfons Haider auf dem Lifeball 2010: Im Februar will er auf der Benefizveranstaltung seinen Tanzpartner vorstellen. (Bild: Wiki Commons / Manfred Werner - Tsui / CC-BY-SA-3.0)

Haider gibt sich jedoch selbstbewusst. Auf dem prestigeträchtigen Regenbogenball in Wien will er am 12. Februar seinen Tanzpartner vorstellen. Dort ist das Paar herzlich willkommen: "Nach der Bekanntgabe, dass er bei Dancing Stars erstmals mit einem Mann tanzen wird, haben wir die Einladung zum Regenbogenball selbstverständlich erweitert", erklärte Christian Högl von der Homo-Gruppe HOSI Wien. Bislang ist über den Partner nur so viel bekannt: Er soll Österreicher und privat dem weiblichen Geschlecht zugeneigt sein.

Teile der österreichischen Presse zeigen sich über die Welle der Homophobie wegen einer unpolitischen Unterhaltungssendung verwundert. So schreibt etwa der "Standard", dass Lauda mit seiner Fluglinie eigentlich ein anderes Image anhängt: "Bislang dachten wir, der lange, eisenharte Niki-Flieger am Firmament sei als Zeichen zu lesen, dass alles möglich sei. Anscheinend haben wir uns da getäuscht". Noch ärgerlicher sei, dass Lauda das Qualitätsblatt dazu zwinge, den boulevarderfahrenen Alfons Haider "in Schutz nehmen zu müssen."

Die Leser der Zeitung "Österreich" scheinen ohnehin die Aufregung nicht zu verstehen. Bei einer Online-Umfrage haben rund 83 Prozent erklärt, Haider solle mit seinem gleichgeschlechtlichen Partner in der ORF-Show antreten (Stand: Di.,11:30 Uhr). (dk)



#1 I.Ramos GarciaAnonym
  • 25.01.2011, 12:13h
  • was bedeutet, wenn A.Haider mit einer Mann im Fernsehprogram tantzt? Das meint ja nichts!, der koennte mit einer Frau, es ist nur ein Tanz!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 gatopardo
  • 25.01.2011, 12:18h
  • Wenn 83% der Österreicher laut Umfrage mit dem Tanz zweier Männer einverstanden sind, dann könnte ich mich nur noch über einen Lauda wundern, dem ich mehr Lässigkeit zugetraut hätte. Toni Polster kenne ich nicht und naja, Dagmar Koller wird eine selbsternannte Schwulen-Ikone sein, wenn sie uns unappetitlich findet. Aber damit kann man doch eigentlich in der Alpenrepublik ganz gut leben ?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 eMANcipation*Anonym
  • 25.01.2011, 12:29h
  • Da nützt alles Schönreden nichts.

    Diese Vorgänge sind exemplarisch und bezeichnend für den widerwärtigen Heterosexismus, der auch in unserer Gesellschaft immer und überall den Ton angibt.

    Ist es doch genau das, was Kindern von kleinauf eingehämmert wird - ohne jede Rücksicht auf die Vielfalt und mit den bekannten Folgen.

    Niemand braucht sich einzubilden, dass es hierzulande nicht zu exakt denselben menschenverachtenden Ausfällen käme, wenn irgendein Fernsehsender sich erdreisten würde, im Jahr 2011 tatsächlich die Vielfalt sexueller Identität auch beim Tanzritual sichtbar zu machen.

    Allerdings besteht diese Gefahr in unserem "dualen" Fernsehsystem, dessen Anteil schwuler Protagonisten (von schwulen Jugendlichen ganz zu schweigen) im Hauptabendprogramm der fünf großen Sender bei gerundet 0% liegt, erst gar nicht.

    In jedem Fall gehören derart menschenverachtende Angriffe auf die Freiheit anderer endlich als die Verbrechen geächtet, die sie darstellen!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 eMANcipation*Anonym
  • 25.01.2011, 12:33h
  • Antwort auf #1 von I.Ramos Garcia
  • Es ist aber verdammt nochmal von entscheidender Bedeutung, dass gerade wir als Schwule uns NICHT zu den üblichen (zwangs-) heterosexuellen Ritualen verdonnern lassen.

    Als schwuler Mann tanze ich (zumindest zärtlich, erotisch...) mit einem Mann und Punkt!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FloAnonym
  • 25.01.2011, 12:35h
  • "Dagmar Koller findet tanzende Männer "unappetitlich" "

    Und ich finde Dagmar Koller unappetitlich (und bin da nicht der einzige). Bekommt die jetzt auch Auftrittsverbot, weil manche sie unappetitlich finden?

    ----------------

    Zu Toni Polster:
    wäre der nicht sportlich gewesen und Fußballer geworden, würde der heute als Hilfsarbeiter malochen und kein Hahn würde nach seiner Meinung krähen.

    Dass immer die dümmsten Menschen am lautesten blöken müssen und ihre Dummheit so offen zur Schau stellen müssen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 DragonWarrior
  • 25.01.2011, 12:56h
  • Antwort auf #4 von eMANcipation*
  • hab ich auch immer so gehandhabt und ich kann mich gut daran erinnern, wie neidisch meine heterosexuellen kolleginnen dann wurden, als equal dancing in der schwulesbischen tanzschule eingeführt wurde ... als führender in eine schrittfolge hinein, als geführter wieder heraus...
    macht doppelt arbeit, denn mann muss beide seiten tanzen können, was aber auch völlig neue freiräume eröffnet...

    was hier gerade abgeht ist, dass eine reihe abgehalfterter mittlerweile-c-promis sich nach vorne in die medien zu tanzen versucht...

    ich finde dagmar kollers sopran genauso unappetitlich wie die offensichtlich zur schau getragene dummheit und borniertheit der herren lauda und ichhabehrlichgesagtschonwiedervergessenwieerheißtsounwichtigwieerist.
    es scheint wieder einer der fälle zu sein, wo sich ausgerechnet männer bedroht fühlen, die jeder schwule nicht mal mit handschuhen und einer pinzette anfassen wollen würde *würg*
  • Antworten » | Direktlink »
#7 TommAnonym
  • 25.01.2011, 13:07h
  • Müssen wir jetzt und hier wirklich lesen, welche "abgehalfterten" Öschi-Prommis noch alle "tanzende Männer" unappetitlich finden, und sich drüber aufregen !?

    Das einzig "positive" an dieser ganzen Diskussion ist, das die Tanzshow im ORF damit eine bombastische, kostenlose PR und eine anzunehmende, riesige (Einschalt) "Quote" haben wird !!

    Wir sollten uns nun wieder den wirklich "wichtigen Dingen" in der schwulen Welt widmen !! :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#8 stromboliProfil
  • 25.01.2011, 13:18hberlin
  • Antwort auf #1 von I.Ramos Garcia
  • tja , was bedeutet es... ?

    Zum einen bedeutet es einen weiteren schlag gegen DEINE interessen!
    Tun und lassen, was andere auch tun und lassen!
    Nicht unwichtig für selbstwertgefühl und sich wohlfühlen in der gesellschaft.

    Letzteres ist ja immer so ein "ding" gewesen: wir sind geübt im zurückstecken...ala "der koennte mit einer Frau, es ist nur ein Tanz!"!

    Denk deine frage doch mal selbst zu ende: was würde es bedeuten, das zwei männer im fernsehen miteinander tanzen..
    Alleine an den reaktionen der herren und damen der gesellschaft, erkennst du deinen platz , den man DIR in der gesellschaft zuordnet!
    Bleib im dunkel..in DEINEN kreisen, und du darfst als quotenhomo auch ab und zu einen dramatischen lückenbüßer spielen!
    Ansonsten bleib aussen vor!

    Ich denke zudem, hier wird die neue sachlichkeit im umgang mit uns schwulen eingeübt!
    Man darf wieder treten.. schließlich war man lange genug tolerant!
    Ob das nun von kirchen initiiert wird oder von "prominenten" .. es ist deutlich , da proben einige den dritten akt des schurkendramas "schlagt den homo"!Antworten » | Direktlink »
#9 Martin K.Anonym
  • 25.01.2011, 13:23h
  • Sind wir doch mal ganz "ehrlich" zu uns "selber !! Wie viele von euch haben es sich bisher in der Vergangenheit wirklich "getraut", auf einer "heterosexuellen" Tanzveranstaltung wie Opernball, Silvester oder Hochzeitsfeier als männliches "Tanzpaar" (Standardtanz) das Tanzbein zu schwingen ?! Eben !!

    Und das wird sich sicher auch (noch) nicht nach diversen "Tanzshows" ändern !?

    Also - ich persönlich kann ganz gut damit leben, und muss mir diese offensichtlich "heterosexuelle Domäne" wie den Paartanz nicht auch noch zu eigen machen !! :-) Da gibt es wirklich "Wichtigeres" !!

    Wenn ich mit meinem Kerl abhotten möchte, dann geh ich in die Heten oder Schwulen Disse :-) Und da stört sich heute wirklich niemand dran ...
  • Antworten » | Direktlink »
#10 chrisProfil
  • 25.01.2011, 13:23hDortmund
  • Ich frage mich, wer eigentlich auf die Idee kommt, diese für das Thema nicht qualifizierten Leute zu fragen und das dann auch noch zu veröffentlichen. Diese Idioten machen doch mit einem Satz mehr kaputt, als wir alle zusammen in den letzten Jahren geschaffen haben. Von Vernwantwortung gegebüber der Gesellshaft scheinen diese Hintoten ja noch nie was gehört zu haben.
  • Antworten » | Direktlink »