Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13623

Mutti ist nicht immer des Schwulen beste Freundin (Bild: Kool Filmdistribution)

Das Regie-Debüt des jungen Xavier Dolan ist eine wunderbare Tragödie und Komödie zugleich - über die verhängnisvolle Hassliebe eines schwulen Sohnes zur Mutter. "I Killed My Mother" läuft jetzt in den Kinos an.

"Für die meisten Menschen ist es eine Sünde, ihre Mutter zu hassen. Das sind für mich Heuchler. Sie haben ihre Mutter bestimmt auch mal gehasst. Vielleicht eine Sekunde, vielleicht ein Jahr. Vielleicht länger, vielleicht haben sie's vergessen, ist mir egal. Aber sie haben sie gehasst!" Hubert (17)

Der schwule Jugendliche Hubert Minel verabscheut seine Mutter. Mit seinen überheblichen 17 Jahren sieht er nur ihre geschmacklosen Pullis, ihre kitschige Deko und die widerlichen Krümel an ihrem schmatzenden Mund - und straft sie mit Verachtung. Er schämt sich so sehr für sie, dass er seiner Lehrerin gegenüber behauptet, Mutti sei tot. Trost findet Hubert nur bei seinem Freund Antonin, mit dem er seit zwei Jahren zusammen ist.

Youtube | Der Trailer zum Film

Überraschendes Regie-Debüt eines 20-Jährigen

Xavier Dolan, geboren am 20. März 1989 in Montreal, stand bereits als Vierjähriger vor der Kamera. "I Killed My Mother" ist sein sensationelles Debüt als Regisseur, Autor und natürlich Hauptdarsteller seiner eigenen "semiautobiografischen" Geschichte. Der Zwanzigjährige räumte damit in Cannes alle Preise der Quinzaine ab.

Die Jugend und alle Mütter liegen dem kanadischen Wunderkind zu Füssen. "Les Amours Imaginaires / Heartbeats" ist sein zweiter Spielfilm und wurde in Cannes 2010 in "Un Certain Regard" gezeigt und mit dem Prix Regards Jeunes ausgezeichnet. Die Dreharbeiten zu seinem dritten Werk beginnen im Frühjahr 2011.



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 03.02.2011, 17:19h
  • Eine verhängnisvolle Liebe eines schwulen Sohnes zu seiner Mutter - ne nette Umschreibung für den Ödipuskomplex!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FritzFixAnonym
  • 03.02.2011, 17:52h
  • Auch schwule Teenager sind eine schwer zu ertragende Landplage. Zumindest solange bis sie aus dem gröbsten raus sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 I.Ramos GarciaAnonym
#4 phanAnonym
#5 goddamn. liberalAnonym
  • 04.02.2011, 00:30h
  • Hmmm...

    diesmal kommen die roten Kästchen wohl von einem schwulen Teenie ('Landplage'), der seine Mama gaaanz doll lieb hat...
  • Antworten » | Direktlink »
#6 KrassAnonym
  • 04.02.2011, 16:18h
  • Klar sind die Mütter immer mit “schuld”! Da muss man nur ein normal reflektierter Mensch sein um dass zu kapieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 hannibal im exilAnonym
  • 07.02.2011, 12:34h

  • hammerfilm! unbedingt anschauen! ein absolutes meisterwerk!

    p.s. er bringt seine mutter natürlich nicht wirklich um!
  • Antworten » | Direktlink »