Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13627

Ted Haggard sieht sich jetzt als Heterosexuellen

Der gefallene evangelikale Pfarrer Ted Haggard erklärte, er würde sich nur bisexuell fühlen, wenn er jung wäre - zudem habe er mit Callboy Mike Jones nie richtigen Sex gehabt.

Im Interview mit dem Magazin GQ sagte der frühere Anführer von 30 Millionen evangelikalen Christen, der jetzt Pfarrer der kleinen St.-James-Kirche in Colordado Springs ist: "Ich denke, dass ich mich - wenn ich in dieser Gesellschaft 21 wäre - als bisexuell identifizieren würde." Er schätze sich aber glücklich einen anderen Lebensweg gewählt zu haben, da Homosexualität "nicht der beste Plan Gottes für die Menschen ist". Der Protestant erklärte: "Ich bin 54 mit Kindern und gläubig. Ich kann Grenzen in meinem Leben akzeptieren. Wenn man heterosexuell ist, hat man auch nicht Sex mit jeder Frau, die man attraktiv findet. Ich kann also sein, wer ich bin, ausschließlich Sex mit meiner Frau haben und vollkommen zufrieden sein."

Drogenkonsum zugegeben

Erstmals hat Haggard auch zugegeben, die Droge Crystal Meth konsumiert zu haben, die er vom Callboy gekauft hatte - allerdings nur zweckgebunden: "Ich bin dann irgendwohin gegangen, habe onaniert und das Zeug eingenommen. Aber das war nur während des Onanierens." Das Stimulans steigert das sexuelle Verlangen, kann aber sehr schnell abhängig machen.

Ted Haggard gehörte zu dem Teil der Führung der "wiedergeborenen Christen", die sich auch aktiv in die Politik eingemischt haben: So kämpfte er bis 2006 erbittert gegen die Homo-Ehe und warb auch in Predigten dafür, Homosexuelle nicht gleichzustellen. Callboy Mike Jones outete ihn daraufhin als seinen Kunden (queer.de berichtete). Haggard stritt zunächst alles ab, bestätigte aber in den nächsten Jahren mehr und mehr Angaben seines Escorts.

Schon wenige Monate nach dem Outing, im Februar 2007, erklärte Haggard, er sei nach einer Therapie von seiner Homosexualität geheilt worden (queer.de berichtete) - und suchte wieder den Weg in die Öffentlichkeit. Im vergangenen Monat fand er mit einer Reality-TV-Show den Weg ins Kabelfernsehen (queer.de berichtete). (dk)



"Geheilter" Ted Haggard wird Reality-TV-Star

Der frühere Evangelikalen-Chef Ted Haggard, der nach einer Callboy-Affäre zurücktreten musste, kehrt mit einer Reality-Show im US-Kabelfernsehen zurück in die Öffentlichkeit.
Ted Haggard vergleicht sich mit Tiger Woods

Der umtriebige Pfarrer Ted Haggard, eigenen Angaben zufolge ein "Ex-Gay", sieht sich als evangelikale Version von Golfprofi Tiger Woods.
Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.
#1 CarstenFfm
  • 04.02.2011, 14:42h
  • Jaja die Dumpfbacke will sich rausreden und redet sich nur immer weiter rein.

    Ich hoffe, selbst die Amis merken, wie verlogen ihre religösen Führer sind.

    Und ich warte weiter auch die nachricht, dass der auf eine Klappe aufgegriffen wird.... früher oder später.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ChristophAnonym
#3 IchGlaubEsGehtLoAnonym
#4 felixbAnonym
  • 04.02.2011, 16:35h
  • möge herr haggard an seiner bigotterie und seinen lügen, an die er wahrscheinlich nach seiner erfolgreichen therapie nun ganz fest "glaubt", ERSTICKEN!
    und das möglichst bald!
    dann brauchen wir diesen käse hier auch nicht mehr lesen....
  • Antworten » | Direktlink »
#5 täglicheOhrfeigeAnonym
#6 chrisProfil
  • 04.02.2011, 16:53hDortmund
  • Irgendwie schon reichlich durcheinander die Geschichte. Erst ist er nicht schwul, dann lässt er sich von seinem Nicht-Schwulsein heilen, jetzt ist er bi fasst aber keine Männer mehr an und obendrein ist Homosexualität zwar für ihn "nicht der beste Plan Gottes" aber offenbar ein akzeptabler. Bin mal gespannt, wann ihn der nächste in einem Sling hängend mit einer Flashe Poppers unter der Nase bei einer Orgie in irgendeiner Sauna entdeckt.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 alexander
#8 stephan
  • 04.02.2011, 17:15h
  • Wie schamlos muss man eigentlich sein, um schon wieder die Schnauze in der Öffentlichkeit so weit aufzureißen?

    Was für ein widerlicher Schleimwurm!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TommAnonym
  • 04.02.2011, 17:37h
  • Warum erinnert mich der Typ eigentlich so an den verstorbenen Jörg Haider ?! Achso - war ja auch so ein "Familienmensch" !? Oder war das die Geschichte mit dem "Lebensmensch" ?! :-)

    Ob Haggard die gequirrlte Sche* se wirklich glaubt, die er da von sich gibt !?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 gatopardo
  • 04.02.2011, 17:37h
  • Die Einsicht, dass er ein gefallener evangelikaler Homo ist, kommt ihm insofern, als er sich mit 21 verschämt als bisexuell outen würde.Welch ein Durcheinander der Gefühle noch mit 54 und welch ein verklemmtes Dasein führt dieser bedauernswerte Mensch gegen die Natur !
  • Antworten » | Direktlink »