Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13628

Werbung für Cocktailbar in Siem Reap (Bild: FB)

Mit der weltweiten Kampagne "Adore Cambodia!" wollen Tourismus-Unternehmen in Kambodscha Schwule und Lesben anlocken.

Laut dem Reiseveranstalter Utopia Asia, der die Kampagne koordiniert, wartet auf Schwule und Lesben in dem asiatischen Land ein "leiser Hafen der Toleranz, der Kultur und des Welterbes". Besonders empfehlenswert sei die Großstadt Siem Reap. Von hier aus zieht es viele Touristen in die 20 Kilometer entfernte Tempelanlage Angkor Wat, der bedeutensten Attraktion Kambodschas, wenn nicht sogar Südostasiens: "Siem Reap ist außergewöhnlich, weil die wichtigsten Dienstleistungsunternehmen aus dem Hotel- und Gastronomiegewerbe ihr Angebot immer mehr auf schwule und lesbische Besucher ausrichten", erklärte John Goss von Utopia-Asia.com. Hier gebe es unter anderem "dutzende von schwulen Boutique-Hotels, richtungsweisende Restaurants" sowie Designer und Künstler, die Kambodscha richtig "cool" machten.


(Bild: utopia-asia.com)

Die Tourismus-Unternehmen heben hervor, dass die Khmer-Kultur auf gegenseitigem Respekt beruhe und Schwule und Lesben daher mit offenen Armen empfangen werden. Sopherara, ein schwuler Geschäftsinhaber in Siem Reap, erwartet in den nächsten Jahren einen großen Zuwachs in diesem Touristensegment. "Immer mehr Kambodschaner - und zwar in allen Teilen der Gesellschaft - leben ein offenes Leben als Schwuler oder als Lesbe. Man findet aber hier keine provokanten Darstellungen von Sexualität wie in anderen Ländern", so Sopherara. Wenn Touristen die Traditionen des Landes respektiere, könnten sie am "Leben-und-Leben-lassen-Lebensstil" teilhaben.

Der Tourismus in Kambodscha ist erst in den 1990er Jahren wieder angelaufen, nachdem das Land Jahrzehnte unter Bürgerkriegen und insbesondere der Schreckensherrschaft der maoistischen Roten Khmer gelitten hatte. In den letzten Jahren hat das Land vor allem dank extrem günstiger Flüge von Regionalflughäfen in Thailand, Malaysia, Singapur, Vietnam und anderen Ländern der Region profitiert. (dk)



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 04.02.2011, 18:19h
  • Kambodscha ist viel schöner als Thailand und es ist frei vom Sextourismus und Pädophilie! Und allein die Riesenanlage von Angkor Wat ist die Reise ja schon wert!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 daVinci6667
  • 04.02.2011, 22:49h

  • Nun laut Wikipedia gibt es keine Gesetze gegen uns. Das ist leider schon sehr viel für ein asiatisches oder auch afrikanisches Land. Der König selbst soll sich sogar vor ein paar Jahren selber für die Anerkennung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften ausgesprochen haben. Geschehen ist aber leider nichts. Homosexualitat ist noch ein Tabu und ein Gesetz gegen Diskriminierung gibt's auch nicht. Bleibt also noch viel zu tun!

    Für zwei, drei Wochen Ferien würde ich aber hinreisen, sofern die touristische Infrastruktur stimmt.
  • Antworten » | Direktlink »