Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13638

Vadim Garbuzov und Alfons Haider werden bei "Dancing Stars" das Tanzbein schwingen. (Bild: ORF/Schafler/Prader)

Bei der Anfang März startenden ORF-Show "Dancing Stars" wird Alfons Haider mit dem in Wien lebenden Profitänzer Vadim Garbuzov antreten, wie der Sender am Montag bekannt gab.

Die Entscheidung war mit Spannung erwartet worden, da im Vorfeld der Auftritt eines gleichgeschlechtlichen Paares scharf kritisiert worden war. So hatte der frühere Formel-1-Rennfahrer Niki Lauda erklärt, dass der ORF den Auftritt untersagen solle, da ein tanzendes Männerpaar nicht "unserer Kultur" entspreche (queer.de berichtete). Zustimmung erhielt er auch von anderen österreichischen Stars: So beschwerte sich Fußballer Toni Polster, dass er sich als Heterosexueller abnormal fühle, weil im Fernsehen so viele Schwule gezeigt werden würden; Opernsängerin Dagmar Koller nannte den gleichgeschlechtlichen Tanz "unappetitlich" (queer.de berichtete).

Auch Garbuzovs Partnerin tanzt mit


Uwe Kröger tanzt dagegen mit einer Frau (Bild: ORF/Ali Schafler)

Der gebürtige Ukrainer Garbuzov betreibt mit seiner Freundin Kathrin Menzinger ein Studio für Turniertanz. Das Paar ist der österreichische Vizemeister der lateinamerikanischen Tänze und Standardtänze. Haider hatte bereits im Vorfeld der Show angekündigt, dass er nur mit einem Heterosexuellen tanzen wolle, um das Publikum nicht zu überfordern. Mit Garbuzov ist der ORF diesem Wunsch nachgekommen - die Freundin des Tänzers kann sogar täglich ein Auge auf ihren Lebensgefährten legen: Sie ist Tanzpartnerin von Moderator und Kabarettist Dieter Chmelar.

Haider ist der einzige schwule "Star", der in der auf dem BBC-Format "Strictly Come Dancing" basierenden Show mit einem gleichgeschlechtlichen Partner tanzen durfte. Bislang sind lediglich in der britischen und israelischen Version reine Frauenpaare angetreten. Andere schwule "Stars" begnügen sich dagegen mit weiblichen Partnerinnen. So tritt mit dem deutschen Musicaldarsteller Uwe Kröger bei "Dancing Stars" ein weiterer offen homosexueller Kandidat an. Seine Partnerin ist die vierfache steirische Landesmeisterin Babsi Koitz. (dk)



#1 dummfugAnonym
  • 07.02.2011, 14:02h
  • Mein Gott (ups, das gibt wieder rote Punkte), da tanzt ein Mensch mit einem anderen.

    Aber ich finde, es sollten niemals zwei blonde Menschen miteinander tanzen. Und auch nicht 2 Linkshänder...

    Probleme gibt es...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HILFE!!!Anonym
  • 07.02.2011, 14:49h
  • "Uwe Kröger (Bild) tanzt dagegen mit einer Frau."

    Womit einmal mehr bewiesen ist, dass die größten Tucken sich oftmals besonders bereitwillig in heterosexistische Rollenzuweisungen fügen und den Clown für ihre Unterdrücker mimen, nur um irgendwie dabei zu sein und eine Scheibe vom Kuchen abzubekommen.

    "Haider hatte bereits im Vorfeld der Show angekündigt, dass er nur mit einem Heterosexuellen tanzen wolle, um das Publikum nicht zu überfordern."

    Wenn ein Schwuler, der ebenso selbstverständlich mit einem schwulen Mann tanzt, wie Heteros mit in aller Regel heterosexuellen Frauen tanzen, in seiner Wahrnehmung das arme Publikum überfordert, dann hätte er es auch ganz bleiben lassen können.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 07.02.2011, 14:52h
  • Dann hat dieser Haider doch tatsächlich sein Ziel erreicht und eine Extrawurst bekommen! Wenn er Anstand hätte, dann würde er an dieser Tanzshow nicht teilnehmen! Dieser Mann ist einfach nur billig und peinlich! Er sollte sich an Uwe Kröger mal ein Beispiel nehmen! Der ist auch schwul und tanzt ja trotzdem mit einer Frau! Ich frage mich auch, was Herr Kröger dazu bewegt hat, ausgerechnet an der Ösi-Tanzshow teilzunehmen! Ich hätte das niemals getan!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 07.02.2011, 15:04h
  • Und wieso mußte es für Herrn Haider nen Hetero als Tanzpartner sein (kopfschüttel)?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 maaaartinAnonym
  • 07.02.2011, 16:06h
  • haha, eigentlich super von alfons haider. er hat österreich eine chance gegeben sich nach strich und faden zu blamieren und derart viele leute sind dumm genug drauf reinzufallen.

    ich meine, es geht immerhin um eine veranstaltung die normalerweise so aufregend ist wie ein sonntagnachmittag mit uroma beim seniorenschof.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 alexander
  • 07.02.2011, 17:31h
  • hoffentlich hat keiner der beiden pickel am hintern, denn ich muss bei dieser aufregung davon ausgehen, dass nackt getanzt wird ! warum sollte sonst soviel wert darauf gelegt werden, dass ein homo mit einem hetero tanzt ?
    vor allem das publikum von zwei homo´s überfordert wäre ?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FloAnonym
  • 07.02.2011, 19:29h
  • Schön, alles was die Welt bunter und vielfältiger macht, ist ein Fortschritt.

    Mein Wunsch wäre, dass irgendwann bei solchen Shows rein männliche und rein weibliche Paare genauso selbstverständlich sind, wie gemischtgeschlechtliche.

    Und zu Toni Polster:
    ich weiß ja nicht, wo der sich so rumtreibt, aber im regulären Fernsehen sind Heteros nach wie vor deutlich in der Überzahl....
  • Antworten » | Direktlink »
#8 daVinci6667
  • 08.02.2011, 09:40h

  • Einfach traurig, dass man im Jahre 2011 noch so ein Geschrei um zwei Tanzende Menschen macht. Diese Geschichte sollten sich vor allem diejenigen unter uns ein paar Mal reinziehen, die so tun als gäbe es heute keine Diskriminierung mehr, als wäre schon alles in bester Ordnung. Von wegen!

    Leute meldet euch bei solchen Shows, tanzt, tanzt mit eurem Lover gegen unsere Diskriminierung und tut das vor einem Millionen-Publikum! Und küsst euch am Ende eurer gelungenen Performance!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 FoXXXynessEhemaliges Profil