Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13644

Deutsche Erstaustrahlung am 20. Februar auf ARTE: "Christopher uind Heinz" über die Beziehung des britischen Schriftstellers Christopher Isherwood zum jungen Deutschen Heinz Neddermayer

Zum 25. Jubiläum des schwul-lesbischen Filmpreises TEDDY AWARD auf der diesjährigen Berlinale widmet ARTE sein Programm während der Berliner Filmfestspiele dem Queer Cinema.

Der Themenabend "Willkommen, Bienvenue, welcome to gay Berlin" am Sonntag, den 20. Februar, zeigt neben dem Film "Cabaret" von Bob Fosse den erstmals ausgestrahlten britischen Fernsehfilm "Christopher und Heinz" (Christopher and his kind) der BBC über die Zeit des Autors Christopher Isherwood in Berlin. Zudem wird die Preisverleihung der 25. Teddy-Awards live übertragen.

Darüber hinaus werden folgende Filme ausgestrahlt: "Aimée & Jaguar" (Mo, 14.2., 20.15 Uhr), "Ein Dschihad für die Liebe" (Mi, 16.2., 1.00 Uhr), "Der Masseur" (Do, 17.2.,00.45 Uhr), "Schwule Mütter ohne Nerven" (Do, 17.2., 20.15 Uhr) sowie "XXY" (Mi, 23.2., 23.05 Uhr). (cw)



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 08.02.2011, 10:37h
  • An ARTE sollten sich einmal andere Sender, wie zum Bleistift ARD und ZDF, einmal ein Beispiel nehmen!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ariAnonym
  • 08.02.2011, 10:53h
  • Cool. Die Filme werde ich mir anschauen. Nur den Film Cabaret hätte man in dem Zusammenhang weglassen sollen weil es in erster Linie um eine heterosexuelle Liebesgeschichte und einseitig um halbnackte Frauen geht. Gespannt bin ich auf den Film "Christopher und Heinz" und die Preisverleihung.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FloAnonym
  • 08.02.2011, 12:48h
  • Arte und 3sat waren schon immer vorbildlich beim Thema Homo-Inhalte.

    Das sind die Vorteile öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Solche Filme (noch dazu als Themenreihe) würden im Kommerzfernsehen wohl nie laufen. Erst recht nicht ohne Werbepausen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 kaysiProfil
#5 Sven_
  • 08.02.2011, 14:21h
  • Schön, dass Arte diese Film bringt. Aber einige Zeiten sind echt beschissen!
    Unter der Woche 23:05 0:00 und 1 Uhr ist für einen normalarbeitenden Menschen echt nicht möglich. Warum bringen sie nicht alle zu normalen Zeiten?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Krzyszek
  • 08.02.2011, 15:38h
  • arte ist ein Sender, der von ARD und ZDF und dem französischen Kulturkanal "La Sept" betrieben wird. Das brauchen sich ARD und ZDF also kein Beispiel zu nehmen - die machen dort das Programm.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 KaiAnonym
#8 fehrnseherAnonym
#9 gernseherAnonym
  • 08.02.2011, 16:38h
  • Antwort auf #5 von Sven_
  • Kein DVD-Recorder? P.S.: Nen PC haste ja - mit nem DVB-T-Stick lässt sich vieles machen. So teuer sind die auch net mehr.

    Und DVD-Recorder ohne HDD gibts schon ab 99€ im Handel - mittels DVD-RW auch kein Problem
  • Antworten » | Direktlink »
#10 FloAnonym
  • 08.02.2011, 17:52h
  • Antwort auf #5 von Sven_
  • Ich habe mir die Zeiten noch nicht genau angesehen. Aber:

    1. Hat auch arte schon oft genug schwule Filme um 20.15 gezeigt.

    2. In einer Zeit, wo Arbeitszeiten immer flexibler werden, Geschäfte oft bis 21 Uhr oder 22 Uhr offen haben (und dann auch noch besucht sind) kann es auch ein Vorteil sein, wenn man nicht gleich um 20.15 Uhr sendet.

    Ich freue mich so oder so. Und wenn mir wirklich mal einer der Filme zu spät kommt, wird halt mein Videorekorder genutzt. (Wobei ich mir die, die ich noch nicht kenne, wohl eh aufzeichnen werde. Vielleicht will man das ja nochmal sehen.)
  • Antworten » | Direktlink »