Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13659

Abnehmen muss nicht zur Qual werden

Der neue Ernährungs-Ratgeber "Ein Mann - (k)ein Bauch" hilft beim Kampf gegen männliche Problemzonen.

Von Carsten Weidemann

In der schwulen Szene ist BBB (Bauch, Brille, Bart) oft eine No-Go-Area. Wenn man sich an dise Vorgaben halten will, ist das erste "B" das schwierigste: Den Bart kann man sich abrasieren, die Brille kann man durch Kontaktlinsen ersetzen, aber seinen Bauch kann man nicht einfach verstecken. Nicht nur deshalb gewinnen die Themen Essen und Ernährung in der Männerwelt - auch der heterosexuellen - immer mehr an Bedeutung. Nicht nur Frauen müssen sich heutzutage um ihr Gewicht sorgen machen, auch der moderne Mann muss sich mit seinem (Wohlstands-)Bauch beschäftigen. Und die Fallen, die zum Bauchwachstum führen, lauern überall. Doch damit ist jetzt Schluss: "Ein Mann - (k)ein Bauch" lautet ab sofort das Motto.

Das Buch will die Angst nehmen, dass Abnehmen immer eine Qual ist. Man sollte keine Angst haben: Denn das Bierchen und das Schnäpschen in der Szenebar kann man sich ab und zu trotzdem gönnen und man muss auch nicht stundenlang im Fitness-Studio rumhängen.

Der Ratgeber "Ein Mann - (k)ein Bauch" zeigt für unterschiedlichste Alltagssituationen, wo die persönlichen Gesundheits- und Ernährungsfallen lauern und wie Mann mit wenigen Änderungen seines Ernährungsverhaltens und mit ausreichend Bewegung künftig den Gürtel wieder enger schnallen kann. Der Leser erfährt, welcher "Bauchtyp" er ist und ab welchem Bauchumfang er der Gesundheit zuliebe die Kohlenhydratmenge reduzieren sollten. Auf einen Blick ist erkennbar, wo man durch kleine Änderungen seiner Ernährungsgewohnheiten - oft reicht die Umstellung von drei Fallen - seinem Bauchumfang dauerhaft zu Leibe rückt.

Sich gut zu ernähren, ist nicht aufwendig und Mann muss auch kein Sternekoch sein. "Ein Mann - (k)ein Bauch" entlarvt typisch männliche Ernährungsfallen und bietet alltagstaugliche, leicht umsetzbare Tipps und Rezepte vom Frühstück bis zum Dinner, vom Geschäftsessen bis zum romantischen Abendessen, um überflüssige Pfunde zu vermeiden oder schwinden zu lassen. Zudem gibt ein umfangreicher Restaurantführer wertvolle Ratschläge, wie man auch beim Essengehen den überzähligen Kilos den Kampf ansagt. Außer Bären und Chubbys wird so gut wie jeder ein paar gute Tipps aus dem Buch herausfiltern können.

Barbara Gassert/Petra Linné: Ein Mann - (k)ein Bauch, 160 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, systemed Verlag, Lünen 2011, 15,95 €



#1 RIXFOXProfil
  • 18.02.2011, 18:03hBerlin
  • Also mein persönlicher kostenloser Tipp:
    KEIN ALKOHOL !
    Jedenfalls hab ich in 6 Wochen ohne Alk bisher 4 Kilo abgenommen.
    Vorher so ca. 4-5 Flaschen Bier täglich.
    Außerdem benutze ich statt Zucker den natürlichen Süßstoff Stevia.
    Keine Süßigkeiten und Käse. Nur Halbfettmargarine. (Esse oft lecker Schnittchen)
    Ansonsten ernähre ich mich genauso wie vorher. (Fleisch täglich)
    Ich esse immer, wenn ich Hunger verspüre, auch Nachts. Bewegen tue ich mich sehr wenig.
    Ich: 56 Jahre 178 cm z.Z.65 KG
    Schätze noch 3 KG und mein Bäuchlein ist weg
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
#3 John BechtelAnonym
  • 19.02.2011, 13:36h
  • Schade, daß Schwule so unsagbar unreflektiert gängige Schönheitsideale übernehmen und zu unverrückbaren Paradigmen erklären.
    Da wird lieber Botox gespritzt und Fett abgesaugt, als sich einmal kritisch mit diesem Idealismus-Wahn auseinanderzusetzen. Und ob das nun "Männer" ist, "Siegessäule" oder "Blu": alle machen den Quatsch auch noch mit.
    Absurd.
  • Antworten » | Direktlink »