Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13701

Schauspieler Claus Vinçon (rechts) und Journalist Tim Lienhardt kochten für das Buch "Dildos im Schlafrock"

Wiederentdeckt: Vor 15 Jahren erschien ein Kochbuch mit Lieblingsrezepten von schwulen Stars und Sternchen.

Von Carsten Weidemann

"Es gibt Romane, Bildbände, Reiseführer und Sachbücher für Schwule zu fast jedem Thema, doch bislang noch kein deutschsprachiges Kochbuch, das sich der schwulen Leckermäulchen annimmt." Dies konstatierte der heutige queer.de-Redakteur Micha Schulze vor 15 Jahren - und veröffentlichte im Jahr 1996 die allererste schwule Rezeptsammlung.

Für sein Buch "Scharfmacher", damals erschienen im Bruno Gmünder Verlag, schaute er zusammen mit den Fotografen Michael Bidner und Andreas Fux in die Kochtöpfe von Stars und Sternchen, die ihr Lieblingsrezept vorkochen sollten. So bereitete ihm Lilo Wanders etwa ein "Kater-Frühstück", bei der bescheidenen Charlotte von Mahlsdorf (Gott hab sie selig!) gab's Pellkartoffeln mit Quark, Volker Beck servierte Masthuhnbrust mit Tomaten und Gorgonzola, während Walter Bockmayer lediglich zwei Dosen Würstchen öffnete: "Stramme Jungs" und "Große Bengels".


Gewidmet ist "Scharfmacher" Alfred Biolek, "der sich für das schwule Kochbuch nicht erwärmen konnte"

Ralf König steuerte sein Lieblingsgericht natürlich als Comic bei: "Andalusische Curry-Dill-Creme-Suppe ‚Des gutaussehenden schwarbehaarten muskulösen Bauarbeiters morgendlicher Samenerguss'". Darüber hinaus gibt's "Kochen im Fummel" mit Ades Zabel und anderen Drag Queens, Tom of Finlands legendären "Brokkoli-Curry-Auflauf" sowie "Süßes für Süße" u.a. von Dirk Bach, Ralph Morgenstem und Georg Uecker.

Auch die Rezepte bekannter "Schwulenmuttis" sind in Scharfmacher vertreten: Desirée Nick schob etwa eine "Altberliner Zwetschgentorte für Männer, die Frauen sonst nicht mögen" in den Ofen, während Hella von Sinnen lediglich zu"Fritten FC" an einer Kölner Pommesbude lud. Darüber hinaus hat Micha Schulze recherchiert, womit Marlene Dietrich und Zarah Leander ihre Gäste am liebsten bewirteten.

Die längst vergriffene Rezeptesammlung "Scharfmacher" ist nicht nur ein unverschämt schwules Koch:- und Lesebuch mit über 80 delikaten Rezepten, sondern offensichtlich auch ein Markstein der Esskultur: Bei Amazon werden gebrauchte Exemplare mittlerweile für fast 40 Euro gehandelt.

Micha Schulze (Hrsg.): Scharfmacher. Das große Kochbuch für Schwule, mit Fotos von Michael Bidner und Andreas Fux,192 Seiten, Bruno Gmünder Verlag, Berlin 1996