Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13766
  • 28. Februar 2011, noch kein Kommentar

Seit anderthalb Jahren offen lesbisch: US-Sängerin Sea of Bees

Die lesbische US-Sängerin beeindruckt mit ihrem Debütalbum "Songs For The Raven". queer.de präsentiert ihr Konzert am 10. März in Berlin.

Von Carsten Weidemann

Hört man ihre Stimme zum ersten Mal wird deutlich: Hier ist eine Singer-Songwriterin am Werk, wie man sie zu Lebzeiten nur selten antrifft. Julie Ann Baenziger a.k.a. Sea Of Bees ist ungewöhnlich, besonders und enorm charakterstark.

Ein Jahr nachdem ihre erste EP "Bee Eee Pee" erschien, veröffentlicht Sea Of Bees nun ihr Debüt "Songs For The Raven" auf Heavenly Recordings/Cooperative Music. Für die Aufnahmen lernte die offen lesbische Sängerin u.a. Glockenspiel, Slide-Gitarre und Marimba zu spielen, um ihrem folkigen Sound den nötigen Raum zu geben.

Die Songs des Albums drehen sich um Liebe in all ihren Facetten, von unerwidert ("Strikefoot") bis überglücklich ("Skinnybone"). Dabei kommen die Lyrics der gebürtigen Kalifornierin aus dem Nichts, Julie greift nach ihnen und formt sie, bis sie Sinn ergeben - als gäbe es nichts Leichteres auf der Welt.

Nach einem ersten Showcase im Januar gibt Sea Of Bees - präsentiert von queer.de - am 10. März kurzfristig ein exklusives Konzert in Berlin. Veranstaltungsort ist der Monarch (Skalitzer Str. 134, Kreuzberg), Beginn um 21 Uhr.

Youtube | Kostprobe aus dem neuen Album: "Gnomes"