Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13783

Der junge Elementen-Magier Alex gerät iin die Fänge des gut aussehenden, aber berechnenden Kayen

Neu im Dead Soft Verlag: Irina Meerlings erotischer Gay-Roman "Toyboy - Gefährlich heißes Spiel"

Von Carsten Weidemann

Für ihren ersten Roman hat sich Irina Meerling gleich ein brisantes Thema ausgesucht: In "Toyboy - Gefährlich heißes Spiel" geht um Homosexualität in einem Internat. Gewürzt ist das Ganze mit einem Hauch von Harry-Potter-Charme, denn die Geschichte spielt am elitären "Broomstick-Internat".

Die Story in Kürze: Den Neustart an der privaten Ganztags-Schule hatte sich Alex anders vorgestellt. Der junge Elementen-Magier gerät ausgerechnet in die Fänge des gut aussehenden, berechnenden Kayen, der ihn in ein seltsames erotisches Spiel verwickelt. Bis Alex kurz davor ist, wieder einmal alles zu verlieren...

"Wie die meisten Kinder habe auch ich früher das Lesen verabscheut", erzählt die erst 22 Jahre alte Autorin, die im Rollstuhl sitzt. "Bücher las ich nur, wenn es zur Schulaufgabe gehörte." Dennoch begann sie selbst immer wieder, ihre eigenen Ideen aufzuschreiben. Das Internet motivierte sie, diese Erzählungen auch zu Ende zu bringen: "Ich wollte wissen, was Leute zu meinem Schreibstil sagen und entschied, Geschichten kapitelweise online zu stellen. Sehr schnell bekam ich erstes Feedback und schließlich über 16.000 fleißige Leser."

Irina Meerling ist eine selbstbewusste, vielbeschäftigte Frau. Heute lebt sie im Süden Deutschlands, wo sie neben einer kaufmännischen Arbeit freiberuflich für eine große Regionalzeitung schreibt und ehrenamtlich auch als Webredakteurin tätig ist. Es gibt allerdings immer wieder Einwürfe, eine junge Frau müsse sich vieles anhören, wenn sie erotische Geschichten schreibe. Dazu ist ihr Statement jedoch ganz klar: "Wer mich anhand dieser zu analysieren versucht, wird scheitern." Und auf die Frage "Warum gerade Homoerotik?" kommt sofort die Antwort: "Warum nicht?".

Irina Meerling: Toyboy. Gefährlich heißes Spiel, erotischer Roman, 196 Seiten, Dead Soft Verlag, Mettingen 2011, 13,95 €