Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13843

Da macht das Auspacken doppelt Spaß: Cover des "Big Penis Book"

Der Taschen Verlag veröffentlicht sein legendäres "Big Penis Book" nun auch in einer 3D-Version.

Von Carsten Weidemann

Vor zwei Jahren begeisterte der Taschen Verlag mit "The Big Penis Book" alle Fans des Gutbestückten (queer.de berichtete) - wer hätte gedacht, dass er es schaffen würde, diesen XXL-Bestseller noch zu toppen? Dank der Hilfe moderner Zauberkünstler ist es dem Kölner Verlag gelungen, den gigantischen Gemächten dieser Bibel der Phallophilen neues Leben einzuhauchen. Die größten Schwänze, die jemals unter Gottes weitem Himmel wanderten, springen dem Leser nun in praller 3-D-Lebensfreude entgegen.

Die 3-D-Spezialisten von The Brain Factory um Jon Schnitzer, die u.a. auch für die Special Effects in den Filmen von Tim Burton verantwortlich zeichnen, haben wahre Wunder vollbracht: Der kolossale Inhalt der 3-D-Special-Edition des "Big Penis Book" ist auf jeder einzelnen ihrer 220 Seiten buchstäblich zum Greifen nah!

Ein visuelles Denkmal für den großen Schwanz


Kostprobe aus dem Buch: Die meisten der 95 anderen Dödel zeigen nach oben

96 Fotos aus dem Klassiker (der sogar 400 Abbildungen bietet) plus 8 Bonusfotos sprengen alle Rahmen. Dazu gibt es ein neues Vorwort, ein neues Layout - und natürlich eine 3-D-Brille. Anders als die 3-D-Bilder früherer Tage behalten die Aufnahmen im "Big Penis Book" in 3-D auch ihre brillante Qualität, wenn sie nicht durch die Brillen betrachtet werden.

Das Format des Buches (28 x 28 cm) ist Programm: "The Big Penis Book" vereint die spektakulärsten Fotos meist steifer Mega-Kolben zu einem visuellen Denkmal. Die meisten Fotografien stammen aus den siebziger Jahren, als die Fotografen, offensichtlich inspiriert durch die sexuelle Revolution, ihre Scheu vor dem Schwanz verloren zu haben scheinen.

Herausgeberin Dian Hanson wurde 1951 in Seattle geboren. 25 Jahre lang hat sie verschiedene Herrenmagazine produziert, darunter "Puritan", "Juggs" und "Leg Show", bis sie 2001 schließlich für die "Sexy Books"-Reihe des Taschen Verlages verantwortlich wurde. Hanson lebt in Los Angeles.

Dian Hanson (Hrsg.): The Big Penis Book 3D, Hardcover mit 3D-Brille, 28 x 28 cm, 220 Seiten, Taschen Verlag, Köln 2011, 29,99 €



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 12.03.2011, 15:10h
  • Ein Buch in 3D - wie soll das gehen??? Übrigens: es kommt nicht auf die Größe an!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 kernschmelzeAnonym
#3 shimanoAnonym
#4 CarstenFfm
#5 photoshopAnonym
#6 alexander
#7 gegen willkürAnonym
#8 De_Gelderlander
  • 13.03.2011, 20:12h
  • Antwort auf #7 von gegen willkür
  • Ganz sicher wird es das! Ebenso wie alles, wo irgendetwas Nacktheit zu sehen ist. Im übrigen sind auch schon seit zwei Jahren Pornos unter Strafandrohung verboten, in denen die Darsteller zwar über 18 sind, aber jünger aussehen!

    Und dann ohnehin wieder die schutzaltersgrenze von 18 Jahren eingeführt wird, wird es nicht lange dauern bis der 175er fröhlich Urständ feiert - nur wird er dann anders heißen.

    Zurück in finstere Zeiten.

    Naja, wenigstens die Niederländer wehren sich dagegen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 geht soAnonym
  • 13.03.2011, 20:36h
  • Antwort auf #8 von De_Gelderlander
  • "Ganz sicher wird es das! Ebenso wie alles, wo irgendetwas Nacktheit zu sehen ist."

    Ja und, für Schwule wird sich damit nichts ändern.
    Ich sehe nur männliche Nacktheit die kaum gezeigt wird, weibliche aber überall!
    Weibliche Jugendliche dürfen im frühen Abendprogramm halbnackt durch Heidi Klums Germanys Next TopMagersucht wackeln.
    Würden männliche Jugendliche so unbekleidet zur Schau gestellt werden, die Empörung über angebliche Pädophile wäre groß.
    Auch bei DSDS sind die Mädchen halbnackt, es wäre aber undenkbar das die u18 jährigen Jungs z.B. mit offenem Hemd und nacktem Oberkörper auftreten obwohl sich die hauptsächlich weibliche Zielgruppe der Sendung freuen würde.
    Merke: Frauen, Mädchen und Männer werden im Abendprogramm sexy dargestellt, aber nie Jungs.
    Der junge erwachsene männliche Tänzer ist immerhin ab und zu zu sehen, wenn auch nicht so häufig wie die weiblichen, aber bei u18 jährige Jungs herscht eine besonders strenge Prüderie
  • Antworten » | Direktlink »
#10 drdrjbnrbrnbitfnAnonym