Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13889

Tödliche Waffe, Vorbild: Altes Testament

In der US-Stadt Upper Darby im Bundesstaat Pennsylvania muss sich ein religiös verwirrter 28-Jähriger wegen Mordes verantworten.

Von Carsten Weidemann

Den Polizeibeamten, die am 12. Januar in der Sunshine Road im Haus von Murray Seidmann eintrafen, bot sich ein Bild des Schreckens. Der 70-Jährige Hausbewohner lag bereits eine Woche lang tot im oberen Stockwerk, erschlagen. Ein völlig aufgelöster junger Mann, John Joe Thomas, hatte den Notruf gewählt. Doch die Ermittlungsbehörden kamen schnell dahinter: Der 28-Jährige selbst war der Mörder, wie er später gestand. Er hatte sein Opfer mit einer mit Steinen gefüllten Socke regelrecht gesteinigt.

Thomas und Seidmann kannten sich bereits seit längerem, sie waren auch jeden Tag zusammen. Doch wie deren genaue Beziehung ausgesehen hat, wissen die Ermittler laut einem Bericht von NBC Philadelphia noch nicht. Tatsache ist allerdings, dass der Jüngere auch über die finanzielle Ausstattung des älteren Freundes im Bilde war. Der mutmaßliche Täter gab jedoch nicht Habgier als Mordmotiv an. Vielmehr habe er es aus religiösen Gründen getan, nachdem Seidmann versucht habe, sich ihm sexuell zu nähern. Im Alten Testament habe er gelesen, dass Homosexuelle gesteinigt werden, in seinen Gebeten habe er eine Botschaft erhalten, dass er das Leben des Schwulen beenden solle.

John Joe Thomas muss sich jetzt dem Gericht stellen.



#1 FlorianAnonym
  • 19.03.2011, 17:43h
  • das problem ist das zuviele ältere schwule jüngere angraben, auch wenn diese das nicht immer wollen.
    ich frag mich manchmal was die älteren sich einbilden, die meisten jüngeren schwulen wollen gliechaltrige und keine alten ist doch logo.
    und bei strichern sollten die noch vorsichtiger sein vor allem wenn der nichtmal schwul ist.
    trotzdem schlimmes verbrechen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FloAnonym
  • 19.03.2011, 18:38h
  • Antwort auf #1 von Florian
  • Wie bitte?

    Solange man zu nichts gezwungen wird, kann einen doch jeder angraben. Man muss ja nicht drauf eingehen.

    Selbst wenn ein 100-jähriger einen 20-jährigen anbaggern würde, ist das noch lange kein Grund, Gewalt auszuüben oder gar zu töten...

    Wenn ich jeden, der mich schon angegraben hat (und da waren auch Leute bei, die jünger waren als ich) getötet hätte, wäre ich ein Massenmörder. Aber ich sehe sowas eher als Kompliment an, auch wenn ich kein Interesse habe und glücklich in einer festen, treuen Beziehung bin.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 BrrrrAnonym
  • 19.03.2011, 18:47h
  • Antwort auf #1 von Florian
  • Das Problem ist eher Dein Kommentar. Meinst Du mit Deiner Äusserung wäre das Verbrechen geklärt? So ein Quark. Sollen die älteren ins Rentnergettho?Ich hoffe hier melden sich einige die glücklich mit ihren älteren Partner zusammen sind.
    Dass es Logo sein soll, dass die meisten jüngeren mit gleichaltrigen zusammen sein wollen halt ich für genauso Sinnvoll, wie die Aussage des Papstes die Ehe sei nur für Mann und Frau. Ich steh auf ältere und auch auf gleichaltrige. Schön das Du wenigstens zum Schluss noch die Kurve gekriegt hast und den Mord als Verbrechen erkennst.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Peter 1Anonym
  • 20.03.2011, 12:01h
  • zu Kommentar 1: Du bist ein junges, arrogantes A......

    Warte noch 5, 10 Jahre dann biste selber alt.

    Peter
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 20.03.2011, 12:45h
  • Eine menschenverachtende Tat eines geistig totel Umnachteten! Der Täter gehört in die Klappse und dort lebenslang eingesperrt!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 RabaukeAnonym
  • 20.03.2011, 13:41h
  • Und in "meinen Gebeten", hoffe ich nur, dass dieser Bengel im Knast verschimmelt!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 daVinci6667
  • 20.03.2011, 15:08h

  • "muss sich ein religiös verwirrter 28-Jähriger wegen Mordes verantworten."
    Nun alle Religiösen sind ja wohl zumindest "verwirrt"! um nicht ein schärferes Adjektiv zu verwenden. Da sieht man mal wieder zu was diese "Verwirrten" in ihrem Wahn alles fähig sind!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 alexAnonym
  • 20.03.2011, 17:03h
  • Antwort auf #1 von Florian
  • und daß rechtfertigt mord?? Dir wünsche ich eins, du sollst steinalt werden. und notgeil. und wenn dich dann einer erschlägt, entgehst du deinem schlechten karma.... aber nur dann.... deine aussage ist unüberlegt und kurzsinnig. denk mal drüber nach. ich brauche weder den tod zu fürchten (nur das sterben) noch das alleinsein, mein liebster ist schon dort. naya, menschen, keine ahung vom leben ....

    mit freundlichem gruß
  • Antworten » | Direktlink »
#9 alexander
  • 20.03.2011, 18:55h
  • Antwort auf #1 von Florian
  • du hast den absoluten durchblick, vor allem bei "srichern", wenn wir dich nicht hätten und das tägliche brot, müssten wir jeden tag kuchen essen !
    warte, warte nur ein weilchen, dann kommts alter auch zu dir, mit dem schlaffen "hängeteilchen" macht´s nen zittergreis aus dir ???
  • Antworten » | Direktlink »
#10 anonymusAnonym
  • 20.03.2011, 22:12h
  • Er beruft sich auf das alte Testament! Dann soll er auch durch dieses gerichtet werden. Denn dort steht geschrieben: AUGE UM AUGE ZAHN UM ZAHN!
  • Antworten » | Direktlink »