Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13895

Reiner Haseloff (CDU) dürfte die nächste Regierung mit der SPD führen

Rund zwei Millionen Bürger haben am Sonntag einen neuen Landtag in Sachsen-Anhalt gewählt. Im Magdeburger Parlament ändert sich nach einer Hochrechnung des ZDF zufolge trotz einer deutlich größeren Wahlbeteiligung (rund 53, plus 9 Prozent) nicht allzuviel, eine große Koalition bleibt wahrscheinlich.

Die CDU unter dem bisherigen Wirtschaftsminister Reiner Haseloff als Spitzenkandidaten erreichte 32,6 Prozent. Die Linke 23,5, die SPD 21,5. Die FDP fliegt mit 3,9 Prozent aus dem Landtag, dafür ziehen die Grünen mit 6,7 Prozent ein. Die NPD wird den Einzug vermutlich knapp verfehlen, sie liegt in der ersten Hochrechnung bei 4,5 Prozent.

Als neue Regierung wäre auch Rot-Rot möglich, allgemein wird aber mit der Bildung einer Großen Koaltion gerechnet. Sie hatte bereits die letzten fünf Jahre reagiert, unter dem 75-jährigen Amtsinhaber Wolfgang Böhmer, der 2002 mit einer CDU/FDP-Koalition gestartet war und mit dieser Wahl sein Amt aufgibt.

SPD-Spitzenkandidat und Finanzminister Jens Bullerjahn hatte zuvor bereits ausgeschlossen, den Kandidaten der Linken, Wulf Gallert, zum Ministerpräsidenten zu wählen und Juniorpartner einer rot-roten Koalition zu werden.

Die Wahl in Sachsen-Anhalt ist die zweite im Superwahljahr 2011, vor vier Wochen wurde bereits die Hamburger Bürgerschaft gewählt. Am nächsten Sonntag folgen Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, gerade die Wahl in Stuttgart wird mit Spannung erwartet. (nb)



35 Kommentare

#1 FloAnonym
  • 20.03.2011, 18:29h
  • Die FDP ist genau da, wo sie hingehört:
    unter 5%!!

    Ebenso freut es mich, dass die NPD an der 5%-Hürde gescheitert ist!

    Die CDU hätte ruhig noch mehr als 3 Prozentpunkte verlieren dürfen, aber wenn dafür FDP und NPD raus sind, kann ich damit leben. Zumal SPD und Linkspartei beide ziemlich stabil geblieben sind und die Grünen ihr Ergebnis sogar verdoppeln konnten und jetzt auch im Landtag sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 _Simpsons_
  • 20.03.2011, 19:26h
  • Gute und schlechte Naricht zugleich: die Gute - die NDP ist unter der 5%-Marke. Die schlechte - warum hat die NDP mehr Wähler als die FDP???
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Timm JohannesAnonym
  • 20.03.2011, 19:56h
  • Antwort auf #2 von _Simpsons_
  • Die gute Nachrichten sind:
    1) Die Grünen haben es geschafft
    2) Die NPD bleibt gottseidank draussen und gelangt nicht in den Landtag.

    Die schlechten Nachrichten sind:
    1) Die FDP ist leider draussen und ist noch schwächer als die NPD.
    2) Die Linkspartei hat noch immer zuviele Stimmen bekommen.

    ---> Wird daher wohl weiter eine Grosse Koalition bleiben: nicht meine Wunschkoalition, aber kann "man" aus homopolitischer Sicht mit leben. Wichtig sind die Wahlen am kommenden Sonntag.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 MarekAnonym
  • 20.03.2011, 19:59h
  • Ich wünschte, es gäbe eine rot-rote oder eine rot-rot-grüne Koalition. Aber es wird wohl leider weiter bei der großen Koalition bleiben. Große Koalition ist immer Stillstand (weswegen die Rechten unter großen Koalitionen immer erstarken).

    Aber selbst wenn es eine große Koalition geben wird, so freut es mich natürlich in erster Linie, dass die FDP unter 5% ist und auch die NPD aus dem Landtag rausgehalten wurde!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 BurgerBerlinProfil
  • 20.03.2011, 19:59hBerlin
  • Geht doch – die braune Pest bleibt draußen und die Postkommunisten werden wohl auch nicht ihr Unwesen treiben können.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 krötenwanderungAnonym
#7 alexander
  • 20.03.2011, 20:21h
  • Antwort auf #3 von Timm Johannes
  • nachdem du ja "mehr als merklich" von der fdp abstand nimmst, im gegensatz zur letzten bundestagswahl, biederst du dich immer mehr bei den grünen an, warum glaubst du wohl, dass die ihre glaubwürdigkeit bei "stimmberechtigten, denkenden" wählern längst verschissen haben ???

    es ist so ein "grünliches gelb" im umlauf, dank dir und deiner opportunistischen mischpoke !

    wen interessiert übrigens mit wem oder was du aus "homopolitischer sicht", leben kannst ???
    es gibt keine homosicht, sondern nur eine, wenn dann bürgerliche sicht, in die "jeder" bürger eingebunden sein muss !

    schade, mir fehlen deine "elogen" auf die "missverstandene " fdp ???
    solche interessensverfechter wie dich braucht die welt nicht !!!
    die welt besteht nicht nur aus schwulen, wir brauchen keine "schwulenpolitik", die "irritierten männern" wie dir eine plattform bietet, sondern eine gerechte alle bürger "einbeziehende" regierungsverantwortung !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 MehrheitAnonym
  • 20.03.2011, 20:24h
  • Es gab schon ein paar wichtige Veränderungen.

    Schwarz-Gelb hat rund 6,5% verloren, während Linke und SPD stabil geblieben (also auch die Linke stabil vor der SPD) und die Grünen ihr Ergebnis fast verdoppelt haben.

    Somit gibt es eine deutliche Mehrheit jenseits von Schwarz und Gelb, und die SPD sollte so langsam wieder aus dem Stadium, in dem sie sich zum verlängerten Arm der CDU gemacht hat, herauskommen. Sonst gibt's auch unmittelbar homopolitisch nichts als Stillstand.

    Wenn es der SPD um den Posten des Ministerpräsidenten geht, können sie ja jetzt die Grünen ins rot-rote Boot holen und ihren Kandidaten mit dem ersehnten Amt beglücken. Die Linke kann sich dann weiter auf die politischen Inhalte einer echten sozialdemokratischen Regierung konzentrieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 alexander
  • 20.03.2011, 20:38h
  • Antwort auf #5 von BurgerBerlin
  • wie alt bist du, dass du immer noch angst vor postkommunisten hast ?
    dein westberliner denken, nach dem motto: wir fahren nicht mit der s-bahn, ist ja ddr, wirkt langsam postreaktionär !
    versteh mich bitte richtig, ich bin kein verfechter der "linken", es ist aber zur zeit die einzige partei, die den "etablierten die stirn" bieten kann, bevor diese in ihrem machtrausch völlig überschnappen, leider auch die grünen, was sie ja leider längst bewiesen haben ! wo ist hier sonst noch opposition ???
    zumal sie ja nicht so schnell in eine regierungsverantwortung kommen dürften, aus bekannten gründen, aber wir brauchen ein politisches gegengewicht, hast du ein anderes ???
    ich wäre happy !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 alexander