Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1395
  • 27. Juli 2004, noch kein Kommentar

Der Sommer kommt langsam – Zeit um sich den passenden Sampler zu kaufen: "City Beach Club" ist der Sound zu den angesagtesten Strandoasen Deutschlands.

Von Jan Gebauer

"Eine leichte Brise vom Meer, Möwen kreischen über deinem Kopf. Du fläzt dich in deinem Liegestuhl, deine Zehen spielen mit dem Sand, der dir zu Füßen liegt. Boys in Hängematten, barfuß und braungebrannt..." So ließt sich der Inlay-Text der Doppel-CD "City Beach Club", die sich an die gleichnamigen Strand- und Bar-Locations in Hamburg, Düsseldorf, Berlin, Frankfurt/M. und Starnberg anlehnt. Unterteilt in "Day" und "Night" präsentiert die Doppel-CD insgesamt 24 Club-Tracks. Mit dabei sind große Namen wie Moloko, Jay-Jay Johanson und Schiller. Ob die vom bisherigen Sommerwetter wohl eher frustrierten potenziellen Gäste der eigentlich ungeheuer angesagten Beach-Clubs durch dieses "Beach-Club-Feeling für zu Hause" ausreichend Trost erhalten, ist fraglich. Schließlich agiert das Wetter derzeit launiger als Britney, Jennifer und Christina zusammen. In jedem Fall ist die - auch äußerlich - angenehm gestaltete CD ein harmonisches Werk, um mit der heimischen Anlage ein zeitgemäßes Hintergrund-Grooven zu erzeugen. Das Album lässt sich wunderbar in einem Stück durch hören, auch ohne Sonne und Cocktails. Freunden von Lounge- und Chillout-Musik wird es bestimmt gefallen. Ein Kritikpunkt: Der verwendete Kopierschutz (dadurch nicht auf dem PC abspielbar) ist ein Ärgernis und schmälert zumindest die Einsetzbarkeit.

27.Juli 2004, 17:30