Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?13962


Die Kampagnen der Deutschen AIDS-Hilfe begleiten uns seit Jahrzehnten mit erotischen Motiven und aufklärerischen Slogans. Die Safer Sex-Botschaften reduzieren sich nicht auf den Rat, Kondome zu benutzen. Männer, die mit Männern Sex haben, wollen wissen, wie sie ihr individuelles Risiko reduzieren können. Bei Heterosexuellen sind die Botschaften nach wie vor etwas einfacher gestrickt. So lautet zum Beispiel die Nachricht der frisch vom Musiksender MTV initiierten Kampagne in witziger Comicform: "Benutze immer ein Kondom".

Drei "Sexidents"-Comic-Strips, entwickelt von der Düsseldorfer Agentur "Grey Worldwide" werden demnächst in Printmagazinen erscheinen. Sie zeigen absurde Unfallsituationen, in denen ein Mann oder eine Frau jeweils versehentlich im Schoß einer Frau / eines Mannes landet. Der abschließende Slogan: "Sex is no Accident" (Sex passiert nicht aus Versehen) bringt den klassischen Konflikt zwischen Lust und Verstand auf den Punkt.



#1 durchblickerAnonym
  • 30.03.2011, 17:03h
  • müssen sich schwule an der verbreitung heterosexistischer inszenierungen eigentlich unbedingt beteiligen? man achte nur auf die darstellung von männlich-/weiblichkeit. oder hat in mtv-"comics" auch schon mal ein junge/mann seinen arsch so in die höhe gestreckt? merkt ihr eigentlich noch, was für eine aggressive stigmatisierung von schwulsein von denen betrieben wird, die ihr da hochjubelt?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
#3 herve64Profil
#4 seb1983
#5 BCAnonym
  • 30.03.2011, 20:16h
  • Antwort auf #1 von durchblicker
  • Was soll denn dieser Mist schon wieder? Heteros haben auch Sex und wenn zwei Heteros Sex haben, dann dürfte das eine Frau und einen Mann beinhalten. Da ist überhaupt nichts "heterosexistisches" an der Tatsache, ja???

    Und bezüglich einer "übertriebenen Darstellung": Es ist ein Comic, ok? Als wäre Superman realistisch mit seiner Unterwäsche über dem Strampler. Aber ist vermutlich auch "heterosexistisch" auf eine Art, die ich mal wieder nicht sehe.....
  • Antworten » | Direktlink »
#6 SexxAnonym
  • 31.03.2011, 11:03h
  • Bei homosexuellem Verkehr heisst die Risikogruppe:
    Männer die mit Männern Sex haben.
    Bei heterosexuellem Verkehr:
    heterosexuell.
    Warum nennt man dann zweiteres nicht: Männer die mit Frauen Sex haben?

    Der ersten Gruppe wird unterstellt das nicht alle die mit Männern Sex haben schwul sind, aber genauso ist es doch mit Männern die Sex mit Frauen haben. Die sind auch nicht alle hetero. Einige sind bi, einige ungeoutet in einer Heteroehe.
    Wenn schon muss man die Risikogruppen in hetero oder homo unterscheiden oder beide in MSM und MSF aufteilen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 herve64Profil
#8 geiler boyAnonym
  • 03.04.2011, 02:46h
  • Antwort auf #5 von BC
  • dann zeig mir verdammt nochmal einen mtv-comic, in dem zwei jungs oder männer so dargestellt werden.

    ihr merkt noch nicht mal mehr, in was für einer kranken, immer aggressiver heterosexistischen gesellschaft wir leben, oder?!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 JimmyAnonym
#10 josualAnonym