Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14014
  • 08. April 2011, noch kein Kommentar

Verkaufsförderndes Cover des Wagenbach Verlags

Im Verlag Klaus Wagenbach ist Pier Paolo Pasolinis autobiografischer Roman "Amado mio" über eine schwule Jugendliebe erschienen.

Von Carsten Weidemann

"Ein Roman über die Freundschaft" heißt der Untertitel zu Pier Paolo Pasolinis autobiografischem Werk "Amado mio", das jetzt in Neuausgabe im Verlag Klaus Wagenbach erschienen ist. Es könnte genausogut lauten: ein Roman über die Liebe, oder: ein Roman über die Lust.

"Amado mio" erzählt die Geschichte einer ungehörigen Sommerliebe: Der Teenager Desiderio entdeckt, dass er seine Zeit lieber mit dem Jungen Chini verbringt - ob beim Dorftanz, beim Baden im hitzeflimmernden Fluss oder beim Toben auf dem Sandstrand. Schließlich erlebt Desiderio die vielleicht schönste Nacht seines Lebens.

Als Pasolini Anfang zwanzig war...

Geschrieben hat Pasolini diesen Roman voller Ausgelassenheit, Eifersucht, Herzklopfen und Zärtlichkeit kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieg in Casarna (Friaul), als er selbst gerade erst Anfang zwanzig war. Im selben Ort verlor kurz darauf "wegen "obszöner Handlungen in der Öffentlichkeit" seine Stelle als Lehrer und zog 1950 nach Rom. Auch für seine Filme und Bücher stand er mehrfach vor Gericht, wobei die Anklagen etwa auf Blasphemie oder Obszönität lauteten. Pier Paolo Pasolini wurde 1975 in Ostia von einem 17 Jahre alten Stricher ermordet.

Pier Paolo Pasolini: Amado mio, Ein Roman über die Freundschaft, aus dem Italienischen von Maja Pflug, 96 Seiten, Verlag Klaus Wagenbach, Berlin 2011, 8,90 €