Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14020

Run auf den Wiener Life Ball: Die letzten 100 Tickets werden ab 2. Mai auf ebay.at versteigert (Bild: Rainer Gregor Eckharter)

Die schrillste Charity-Veranstaltung Europas im Kampf gegen Aids steht in diesem Jahr unter dem Motto "Spread the Wings of Tolerance".

Von Carsten Weidemann

Eine der ausgelassensten Partynächte Europas findet am 21. Mai 2011 im Wiener Rathaus statt: Der Life Ball vereint den Kampf gegen Aids mit traditioneller Wiener Ballkultur, Extravaganz, Glamour und Provokation. Die ausgefallene Kostümierung seiner Besucher ist integrativer Bestandteil des Balls und trägt zu seinem einzigartigen Flair bei.

Wie in den Vorjahren ist die Charity-Veranstaltung einem Element gewidmet. Nach dem Wasser ("Let Love Flow" 2009) und der Erde ("Sow the Seeds of Solidarity!" 2010) ist nun das Element Luft mit dem Motto "Spread the Wings of Tolerance" an der Reihe. Den Abschluss findet der Zyklus 2012 mit dem Element Feuer und dem Motto "Fight the Flames of Ignorance!". 2011 setzt der Life Ball also wieder ein sichtbares Zeichen für das Leben und gegen Intoleranz, für die Freude am Leben und gegen Ausgrenzung, für Solidarität und gegen Ignoranz.

Zur kostenlosen Fashion-Show kommen 40.000 Besucher

Die opulente Gratis-Fashion-Show, die vor dem Ball auf dem Rathausplatz stattfindet, wird jährlich von bis zu 40.000 Besuchern gestürmt, die die Modenschau von internationalen Top-Designer bestaunen.

Karten für den Life Ball sind allerdings wie jedes Jahr Mangelware - die letzten einhundert Tickets werden ab 2. Mai auf ebay.at versteigert. Die opulente Fashion-Show kann aber auch ohne Eintrittskarte genossen werden.



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 09.04.2011, 10:01h
  • Hoffentlich wird das Schaulaufen der Eitelkeiten bald ein Ende haben! Es ist schon verwunderlich, daß es dieses Jahr überhaupt so früh stattfindet und mit dem Motto kann sowieso niemand etwas anfangen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 EmplAnonym
  • 09.04.2011, 22:56h

  • Hoffentlich haben sie dieses Jahr keine Sturmwarnung wie '10. Naja, ich finde es ist Geschmacksache wie man über diese Veranstaltung denkt. Jedenfalls ist es, meiner Meinung nach, für Wien und Österreich eine gute Aktion, um der Welt ihr Land und ihre Einstellung zu zeigen, die schon viel Aufmerksamkeit genießt.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FloAnonym
  • 10.04.2011, 21:43h

  • Bin auch der Meinung das der Ball eine tolle Aktion ist. Wien ist zudem eine grandiose Stadt und passt perfekt ins Stadtbild.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Ilovelife
  • 13.04.2011, 18:38h
  • @Foxxyness
    Ich bin beruhigt: du bist ja doch noch ösiphob Hatte schon befürchtet, du hättest nach dem Loblied auf Nina Queer deine Haltung verändert
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Sabelmann
  • 14.04.2011, 23:52h
  • Antwort auf #1 von FoXXXyness
  • Ich als Wiener kann da nur sagen....das können halt nur wir!Was habt ihr zu bieten?
    Es ist schon eine tolle Sache was Gerry Keszler auf die Beine gestellt hat!Das soll ihm einer nachmachen.
    Ich amüsiere mich heuer zum 10. x auf diesem Weltevent!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Sabelmann
#7 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 15.04.2011, 09:47h
  • Antwort auf #5 von Sabelmann
  • Wir haben dieses Jahr einen Event, bei dem dieser Hokuspokus in Wien nicht anstinken kann: wir sind Gastgeber der Eurovision Song Contest in diesem Jahr und der lockt viel mehr Zuschauer hinter dem Ofen hervor. So viele Besucher hat noch nicht mal der Opernball! Dieser verkommt nämlich von Jahr zu Jahr zu einer One-Man-Show von Mörtel Lugner! Der ist zwar schwerreich, meint sich aber ständig neu erfinden zu müssen. Deshalb sollte man diese Verunstaltung auch nicht mehr Opern-, sondern Lugner-Profilierungs-Ball heißen!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 BarneyAnonym
  • 18.04.2011, 21:37h
  • Antwort auf #7 von FoXXXyness
  • Der ESC ist doch nichts anderes als eine zehntklassige Veranstaltung. Schau Dir an was da für Gesangsamateure die letzten Jahre gewonnen haben. Unsere Lena ist da nicht viel besser, das kann man auch nicht gerade singen nennen!
    Aber auch richtig, der Ösiopernball ist ein Witz, eine Veranstaltung eines dahin brökelnden alten geilen dummen Lustmolches und die Wiener machen da auch noch mit.
  • Antworten » | Direktlink »