Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14039

Kaum etwas bringt katholische Würdenträger so in Rage wie der "Verdacht" der Homosexualität in den eigenen Reihen - besonders, wenn es den Chef in Rom betrifft. Dann greifen selbst moderate katholische Medien gerne zu Worten wie "Hetze" und "Verleumdung", um zu zeigen, wie minderwertig Homosexualität doch ist.

Auslöser ist dieses Mal ein Interview des in NRW herausgegebenen schwul-lesbischen Magazins "Fresh". Darin äußerte der Kölner Theologe David Berger, der sich im vergangenen Jahr geoutet hatte, Unerhörtes: "Wenn man sich mit Theologen privat unterhält, dann sagen fast alle: Natürlich ist Ratzinger homosexuell veranlagt." Seine eigene, ungeliebte Sexualität veranlasse den Papst dazu, sich homophob zu verhalten: "Was er bei sich hasst, projiziert er auf andere und bekämpft es."

Für katholische Aktivisten ist das die größte anzunehmende Beleidigung: Berger verbreite "verleumderische Ansichten", empört sich kath.net - und provoziert die erwarteten Reaktionen seiner Leser: "Es ist bezeichnend, wie die Homosexualität doch das Gehirn ausschaltet", schreibt etwa User "Wolpertinger" - ein anderer Leser vergleicht den Theologen Berger mit einem Selbstmordattentäter in einem Atomkraftwerk.

Die besonders geschmacklose Seite kreuz.net ("katholische Nachrichten") geht bei der Verurteilung Bergers noch einen Schritt weiter: "Der ins braune Homo-Klo geplumpste Abfall-Theologe und immer noch Religionslehrer im Erzbistum Köln, David Berger, ist wieder ausfällig geworden", heißt es dort. Berger, so der empörte anonyme Autor, habe den Papst im "Homodreck-Magazin 'Fresh' als Sodomisten" beschimpft. Auf der Seite finden sich viele Kommentare von Lesern, die unter Berger - und anderen Schwulen - generell Kindesmissbrauch unterstellen. Ein Leser fragt allerdings eine höchst interessante Frage: "Woher weiß kreuz.net eigentlich, dass der Papst heterosexuell ist? Hat ihn schon jemand bei heterosexuellen Handlungen beobachtet?". (dk)



Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.
#1 die umpolerAnonym
  • 12.04.2011, 17:04h
  • bevor sich jemand zu sehr über die möchtegern-homo-umpoler von vatikan & co. aufregt:

    im deutschen fernsehen können schwule offenbar auch nicht gezeigt werden, ohne dass ihnen eine starke sehnsucht nach heterosexualität unterstellt wird.

    siehe tv-tipp heute:

    ARD, 18.00 UHr

    Verbotene Liebe (Serie D 2011)
    Schock für Olli: Christian hat ihn mit einer Frau betrogen

    Olli leidet unter der Vorstellung, dass Christian ihn betrogen hat. Dass er mit einer Frau geschlafen hat, macht es noch schlimmer.

    www.queer.de/fernsehen.php

    es ist ein skandal, dass ard und zdf, die im hauptabenprogramm praktisch keine schwulen und lesbischen protagonisten zeigen, schwule und deren identität, wenn sie dann doch mal irgendwo gnädigerweise vorkommen, gleich wieder mit widerwärtigstem heterosexismus überziehen und damit den eindruck erwecken, schwule seien in wahrheit doch (irgendwo) hetero.

    eine perversere verdrehung der gesellschaftlichen realitäten kann es wohl kaum geben. solange sie uns und unsere partnerschaftlichen beziehungen nicht gleichberechtigt behandeln, sondern nur im rahmen heterosexistischer inszenierungen ins lächerliche ziehen, sollen sie gefälligst ganz auf die darstellung von schwulen und deren beziehungen verzichten!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 sylviafeeProfil
  • 12.04.2011, 17:32hBerlin
  • Antwort auf #1 von die umpoler
  • Hallo mit Lindenstraße und Georg Ücker gab es den ersten Schwulen in einer laufenden Serie und soviel ich weis hat der noch nicht mit einer Frau geschlafen, etwas anderes läuft es mit Tanja Schildknecht.
    Es ist schon eigenartig der familienvater der aufeinmal entdeckt schwul zu sein, der Mann der sich aufeinmal zu Männern hingezogen fühlt und seine Frau verlässt, dies alles ist für schwule normal.
    Aber wehe ein Schwuler bekennt ich kann auch mit einer Frau schlafen, dann wird gerichtet.
    Hallo alles ist möglich auch ein Mensch der mit Männern geschlafen hat und nun merkt er will aber Frauen. Die Welt der Sexualität ist bunt.
    Sorry nun geht fast das Thema unter
    ist der Papst schwul????? Klar ist für mich Madame Ratzinger eine Tunte!!!!!
    Die katholische Kirche ist schlimm die eben Homosexualität als nicht normale Begebenheit ansieht ist pervers nicht der gleichgeschlechtlich liebende auch nicht der, der beide liebt.
    Also Josepha gibet zu dasse gerne Röcke trägst und jut isset.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 CarstenFfm
  • 12.04.2011, 17:46h
  • Natürlich ist der Papst schwul....

    bei dem schicken Fummel den er trägt....
    .... und dazu die roten Schuhe
    da kann sich so manche Drag Queen mal ein Beispiel dran nehmen.

    Und nen feschen Privatsekretär hat er ja auch...
    ja und die Schweizer Garde....
  • Antworten » | Direktlink »
#4 eMANcipation*Anonym
  • 12.04.2011, 17:52h
  • Antwort auf #2 von sylviafee
  • Du verkennst bei deiner netten Interpretation von #1 leider, dass bei Schwulen und deren partnerschaftliche Beziehungen, wenn sie denn überhaupt mal irgendwo im Fernsehen auftauchen, nahezu immer solche Darstellungen kommen. Das ist also kein Zufall, sondern systematisch.

    Eben widerlicher Heterosexismus, wie er in dieser Gesellschaft generell den Ton angibt. Oder weshalb wird nicht auch jeder Hetero (oder zumindest jeder zweite) bei der unendlichen Flut von heterosexuellen Beziehungskisten in Film und Fernsehen unter Alkohol- oder sonstigem Einfluss mal eben für eine Nacht schwul?

    Wieder einmal werden Schwule, ihre Identität und Partnerschaften ausdrücklich und für alle sichtbar NICHT gleichberechtigt behandelt, sondern in ihrer Wertigkeit herabgesetzt!

    Und ich stimme zu: Solange öffentlich-rechtlichen Sendern mit unser aller Gebührengeldern nichts Besseres anzufangen wissen, als Schwule bei jeder sich bietenden Gelegenheit (so viele gibt es bekanntermaßen im Fernsehen, auch und gerade bei ARD/ZDF nicht - siehe
    www.queer.de/abstimmen_ergebnis.php?wahl=375)

    ins Reich der konstruierten Hetero-Norm zu zerren, sollen sie es besser ganz bleiben lassen!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 12.04.2011, 18:17h
  • Woher weiß kreuz.net eigentlich, dass der Papst heterosexuell ist? Hat ihn schon jemand bei heterosexuellen Handlungen beobachtet?".

    Da bin ich mal gespannt, was diese katholischen Fundamentalisten darauf für eine Antwort haben!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 CarstenFfm
#7 LarsAnonym
  • 12.04.2011, 18:26h
  • Antwort auf #3 von CarstenFfm
  • @sylviafee und carstenffm,

    Was ich nicht kapiere, was haben eurer Meinung nach denn Röcke und Fummel mit schwul zutun?
    Ich kenne Transsexuelle die Frauenkleider tragen und Bisexuelle die gerne aus sexuellen Gründen "das Weibchen" spielen wollen und dabei vergessen das man auch als Mann sexuell passiv sein kann ohne sich als Frau zu verkleiden.
    Als Schwuler steht man aber als Mann auf Männer und selbst Tunten tragen zwar gerne engere Klamotten aber eher enge Jeans und Oberteile, aber keine Frauenkleider und Frauenperücken.
    Ich kann diese ganze Verherlichung von weiblich/ bzw. weiblich verkleiden= gleich chic und sexy nicht verstehen.
    Schade das manche Schwule da mitmachen und den Papst aus dem Grund als schwul bezeichnen weil er Fummel an hat, mit dieser Logik könnte man ihn nämlich genauso gut als transsexuell bezeichnen.
    Es sind, wie im Artikel auch erwähnt, andere Gründe woraus sich schliessen läßt das er vermutlich schwul ist/ sein könnte.

    @ die umpoler, ich gebe dir Recht, wenn es schon mal schwule Protagonisten in Filmen und Serien gibt müssen sie entweder Klischees erfüllen und tuckig wirken und wenn sie die Klischees mal nicht erfüllen werden sie bisexuell dargestellt. Aber schwul, ohne ein Interesse an Frauen, und nicht tuckig, das gibts im deutschen Fernsehen kaum!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 jojoAnonym
  • 12.04.2011, 18:29h
  • was mich wirklich verblüfft sind weder die wenig originellen mutmaßungen über ratzinger noch die schnappatmung in den christlichen tourette-selbsthilfemagazinen, sondern die tatsache, dass davd berger immer noch als religionslehrer arbeitet.

    und hier wiederum verblüfft mich nicht die frage, warum man ihn noch nicht feuern konnte, sondern die, weshalb er es angesichts seiner einsichten in die welt des katholizismus immer noch nötig findet, die mit diesem menschenverachtenden und demokratiefeindlichen system verbundene ideologie jungen menschen einzupflanzen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 natürlichAnonym
  • 12.04.2011, 18:30h
  • "Woher weiß kreuz.net eigentlich, dass der Papst heterosexuell ist?

    War der schon bei Krömer, der Papst ?

    Spontane Männer 2011

    position: 5:43
    krömer: wir gehen nachher in die gadarobe und rubbeln uns noch einen.

    özdemir: darf ich mich vorher dann schon einmal verabschieden.
    ich würde mir das gerne ersparen, den teil.

    krömer: ich dacht bei grünen hilft man sich ?

    özdemir: diese disziplin läuft bei uns nicht unter olympischer disziplin.

    9:37

    dinda: er will ne mund zu mund beamtmung

    özdemir: ne ne danke, es geht so...

    www.youtube.com/watch?v=9WjLq04n6Sc
  • Antworten » | Direktlink »
#10 yomenAnonym
  • 12.04.2011, 18:42h
  • je größer die empörung umso größer die wahrscheinlichkeit, dass die bude irgendwann implodiert!

    also: weitermachen!!!
  • Antworten » | Direktlink »