Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14048

Mit ein bisschen schlechtem Willen kann man hinter jedem und allem eine Verschwörung vermuten. So glaubt der amerikanische 24-Stunden-Nachrichtensender Fox News, der mit dem Slogan "Fair and balanced" wirbt, hinter jeder Aktivität Obamas die Hand Maos, Stalins oder Hitlers. Auch im Kleinen zeigt Fox, was so alles falsch läuft im Lande. Eine Sorge des Senders ist, dass die Jugend von "liberalen" Aktivisten versaut wird. Das passiert nach dem Fox-Weltbild etwa in folgender Zeitschriften-Werbung für den Versandhändler J. Crew:



In der Anzeige malt Designerin Jenna Lyons die Nägel ihres Sohnes pink an - darunter heißt es: "Zum Glück ist die Lieblingsfarbe meines Sohnes Pink". Ein Fox-News-Kolumnist, der Psychiater Dr. Keith Ablow, vermutet hinter der harmlos aussehenden Spielerei aber eine Gefahr für die Zivilisation: "Es mag ja heute Spaß machen, Jenna, aber sparen Sie jetzt schon mal für die Psychotherapie für Ihren Sohn - und vielleicht für andere, die von dem 'unschuldigen' Vergnügen angesteckt werden", warnt der Doktor ungefragt. Denn wenn Jungs weibliche Dinge tun, finde eine "psychologische Sterilisation" statt.

Ablow glaubt, dass die Mutter damit ihr Kind ermutigt, seine Geschlechtsidentität in Frage zu stellen. Dahinter vermutet der Psychiater einen zerstörerischen Plan des Versandhauses: "Diese Leute sind gegen den Unterschied der Geschlechter, der Teil einer großartigen Synergie ist, die die Menschheit hervorgebracht und gestützt hat." Danach unterstellt er der Mutter indirekt, jegliches männliche Rollenspiel unterbinden zu wollen: "Ich frage mich, was Jenna tun würde, wenn ihr Sohn seine Männlichkeit als Cowboy mit Pistole zelebrieren will. Würde ihr das das selbe freudige Lächeln ins Gesicht zeichnen? Oder würde sie hier die Grenze ziehen?".

Was manche Männer nicht alles sagen, um sich vor dem Abwasch zu drücken...

(via Towleroad)



#1 chrisProfil
  • 13.04.2011, 15:45hDortmund
  • Ich frage mich immer, was diese ganzen Beschränkten Menschen, die Kirche steht hier natürlich ganz vorne an, an der Trennung der Geschlechter so überaus wichtig finden. Warum immer das Gegensätzliche und nicht das Gemeinsame betonen? Warum ist es so wichtig, dass es, obwohl wir alle Menschen sind, immer zwischen Mann und Frau unterschieden wird? Das Patriarchat [des Mannes] über das Universum? Offenbar der Traum einer jeden Hete.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 PfuiAnonym
#3 Katrin
  • 13.04.2011, 17:09h
  • Und wenn der Papst mit seinen roten Schühchen auftritt und wenn unsere Kinder das sehen, dann werden sie alle schwul und lesbisch und transsexuell.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
#5 PinselAnonym
  • 13.04.2011, 17:35h
  • Es ist auch arg witzig zu sehen, wie sich solche Psychiater ihr eigenes Klientel sichern: Du hast dir als kleiner Junge die Nägel lackiert und einmal hattest du sogar die viel zu großen Schuhe deiner Mutter an den Füßen. Hättest du dich mal lieber auf dem Schulhof geprügelt und im Unterricht gestört. Du hast damit deine Geschlechtsidentität zerstört. Du bist psychisch krank. Glaub mir - mach ne Therapie. Hier hast du meine Karte.

    Was sagt Dr. Keith Ablow eigentlich zu Mädchen die mit Autos spielen oder in den Fussballverein wollen?

    Ich find das wirklich witzig!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Mao Adi JoseAnonym
  • 13.04.2011, 21:39h
  • Oje, bei meinem Neffen hat sich die gesamte Grundschulklasse zur Karnevalsvorführung die Nägel grün lackiert weil sie ein Gruppenkostüm hatten und als große Raupe aufgetreten sind...werden das jetzt alles Transen?
    Oder sind sie "gerettet" weil es kein pinker Nagellack war?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 fGi812Profil
  • 13.04.2011, 22:14hLandau in der Pfalz
  • Heute ist doch alles schwul was "man" nicht als üblich oder "normal" ansieht.Das schlimme ist ja das dies nicht nur bei dem getragenen Nagellack in der Kinderzeit behauptet wird,sondern auch in jeglichen Situationen unter Menschen.Der eine wird als Schwuchtel bezeichnet weil er schüchtern ist und sich eher zurückhält..
    Und jetzt werden Männer zu Transen,wenn sie Nagellack tragen und Frauen zu..ja zu was denn,was wird dann behauptet??
    Betrachtet Menschen nicht in zwei Kategorien: Männer (das raue,harte Geschlecht) und Frauen (das zärtliche und verweichliche Geschlecht)!
    Es gibt so vieles dazwischen!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 FassungslosAnonym
  • 13.04.2011, 22:23h
  • Antwort auf #5 von Pinsel
  • Und ich finde das pervers!

    So bleibt die "Psychiatrie" ihrer Geschichte der Pathologisierung von Menschen, die irgendwie von menschgemachten Normvorstellungen abweichen, treu.

    Genau das ist der "erzieherische" Missbrauch, den es aktiv zu bekämpfen gilt.

    Denn jede Verfügung über einen Menschen, über wehrlose Kinder, auf Basis einer bloßen körperlichen Geschlechtszuweisung ist gewalttätig!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Knueppel
  • 14.04.2011, 14:52h
  • "Nagellack macht Jungs zu Transen"
    "Kinder bringt der Klapperstorch"
    "Die Erde ist eine Scheibe"
    "Der Papst ist eine ernstzunehmende Figur"
    "Fox News macht klug"
    "Selbstbefriedigung macht blind"
    "Die Sonne kreist um die Erde"
    "Analverkehr macht schwanger"
    "Lesben haben nur noch nicht den Richtigen gefunden"
    "Schwule haben nur noch nicht die Richtige gefunden"

    Fox News als unangemessen melden, bitte hier klicken X
  • Antworten » | Direktlink »
#10 hardcumgirlProfil
  • 15.04.2011, 20:28hHusum
  • Ich finde es immer wieder erschreckend, wenn eigentlich gebildete und studierte Fachleute solche Sachen von sich geben.

    Ich bin schon der Meinung, dass es Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt und dass Männer an und für sich anders sind als Frauen.
    Jing und Jang sozusagen.
    Aber dazwischen gibt es eine so große Zone, wo sich diese beiden Prinzipien überschneiden können und es gibt Menschen die ihre Geschlechtsidentität anders ausleben und für die diese Geschlechtsunterschiede eben nicht oder anders gelten und das ist völlig in Ordnung.

    Wieso sollte ein Mann, in dem die weibliche Seite sehr stark ist Psychotherapie brauchen oder "psychiatrisch sterilisiert" sein (das klingt ganz fachlich und professionell und dramatisch, ist im Grunde aber völliger Quatsch. So einen Begriff müsste dieser Kerl erstmal definieren. Ich kann mir darunter jedenfalls nichts vorstellen).

    Und wieso sollte ein Junge, der sich die Nägel lackiert oder lackieren lässt Psychotherapie brauchen? Das sagt doch überhaupt nichts über seine Entwicklung als Junge oder Mann aus.
    Wenn überhaupt braucht er eher Psychotherapie wenn er mitbekommt, dass es um ihn herum Erwachsene gibt, die jede noch so profane Handlung pathologisieren und sich dafür einsetzen, Kinder in bestimmte Formen zu pressen, damit sie irgendeiner von irgendwem festgelegten Norm entsprechen.
  • Antworten » | Direktlink »