Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14084



Ministerpräsident Silvio Berlusconi ist ja ein Freund der schlechten Kalauer und des weiblichen Geschlechts. Kein Wunder also, dass er Witze liebt, in denen Lesben vorkommen. Seinen neuesten trug er am Samstag bei einer Konferenz in Rom vor:

Es heißt, jeder von uns ist zu 25 Prozent homosexuell. Wir alle haben diesen Anteil, auch ich. Nach genauem Hinsehen ist mir aber aufgefallen, dass mein Viertel Homosexualität ein lesbischer Anteil ist.

Das Publikum lachte und Herr Berlusconi - immerhin der stolze Besitzer einer "Riesen-Penis-Skulptur" - zeigte sich sichtlich zufrieden mit sich. Italienische Schwule und Lesben können aber nicht mitlachen: Denn der Bunga-Bunga-Regierungschef wäre lustiger, wenn er gleichgeschlechtliche Paare in seinem Land nicht wie Aussätzige behandeln würde. So hat er in den letzten Monaten klar gemacht, dass Schwule und Lesben in Italien nie "auf einer Stufe mit Familien" stehen würden und dass es besser sei, leidenschaftlich schöne Mädchen zu begehren als schwul zu sein. Eines hat der Regierungschef mit den unendlichen juristischen Scharmützeln jedenfalls geschafft: Italien ist das einzige EG-Gründungsmitglied, in denen gleichgeschlechtlichen Partnerschaften keinerlei Anerkennung zuteil wird.

Auf Italienisch klingt der Scherz übrigens nicht ganz so schlimm:

In Italien werden Homo-Paare nicht anerkannt. 2007 hatte der damalige italienische Ministerpräsident Romano Prodi zwar einen ersten Versuch unternommen, eingetragene Partnerschaften einzuführen. Das führte aber zur Spaltung seiner Mitte-Links-Regierung. Anfang 2008 brach seine Koalition dann auseinander (queer.de berichtete). Die darauffolgende Mitte-Rechts-Koalition von Silvio Berlusconi lehnte dann jegliche Anerkennung von gleichgeschlechtlichen Beziehungen kategorisch ab.

(dk; Bild: Wiki Commons / alessio85 / CC-BY-2.0)



#1 Julek89
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 19.04.2011, 16:47h
  • Mein Gott, das Geschwafel des Lustgreises ist nicht mehr anzuhören! Ich hoffe, daß Herr Berlustconi seinen Prozeß verliert und für mehrere Jahre ins Gefängnis geht!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Klaus.Anonym
  • 19.04.2011, 17:42h
  • Ich verstehe nicht warum bei queer.de häufig versucht wird Berlusconi als Bulevardthema reinzubringen, auch wenn es Null Aussagekraft hat.
    Um ihn ins Gespräch zu bringen wird sogar ein mehr als dämlicher Witz ( zu 25% lesbisch...haha wie witzig) genommen den er von sich gegeben hat und der nicht wirklich was, um genau zu sein gar nichts, mit echter Homosexualität zutun hat. Dieser Witz ist nichtmal homophob, das es einen Grund gäbe es hier zu erwähnen.
    Ich habe das Gefühl er ist hier ein beliebtes Thema um zu zeigen, seht her auch Heteros verführen Minderjährige. Aber nur weil dämliche, intollerante Menschen diverse Klischees über Schwule haben, haben wir eine Rechtfertigung und Vergleiche doch gar nicht nötig!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FranziAnonym
#5 Simon H.Anonym
  • 19.04.2011, 18:18h
  • 25% lesbisch, aber 100% dumm.

    Manchmal ist auch mehr als 100% möglich...

    Dass die Italiener sich diesen perversen Lustgreis noch gefallen lassen...
  • Antworten » | Direktlink »
#6 marley
  • 19.04.2011, 19:29h
  • Ich muss tatsächlich jedes mal lachen wenn ich von Berlusconi höre,der ist einfach nur ne Witzfigur.Liebe Italiener,was habt ihr euch dabei gedacht diesen Charlie Sheen der Politik zum Präsidenten zu wählen?
    ps Charlie Sheen kommt bei den ganzen Skandalen wenigstens trotzdem noch sympathisch rüber
  • Antworten » | Direktlink »
#7 hardcumgirlProfil
#8 Iceman
  • 19.04.2011, 22:45h
  • Nur noch peinlich. Geh zurück aufs Schiff und sing alte Kamellen^^ Das konntest du doch anscheint^^
  • Antworten » | Direktlink »
#9 alexander
#10 I.Ramos GarciaAnonym
  • 20.04.2011, 19:24h
  • & der italienische "Ritter", der wegen mehrere Korruptionvorwuerfe angeklagt sei, wie Verdrehungen der Wahrheit, Nepotism, etc., & viele Sex-Aufschweifungen, naemlich Orgien mit Prostituierten -natuerlich von dem italienischen Staat bezahlt, nicht von sich selbst-, mit Minderjaehrige, erlebt zu haben scheine, waegt sich andere Leute zu verspotten & von Ihnen Lachen zu machen, dieser retrograder Machist
  • Antworten » | Direktlink »