Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14108

Es vergeht kein Tag, dass nicht irgendwo auf der Welt irgendein Bischof irgendeinen Schwachsinn zum Thema Homosexualität von sich gibt. So weit, so schlecht. Weil es den Oberchristen dabei gelingt, frühere Ausfälle sogar noch zu toppen, greifen wir solche Themen auch immer wieder gerne auf queer.de auf. Bitte, kommt jetzt bloß nicht mit dem umgefallenen Reissack in China! Im schwul-lesbischen Online-Journalismus gilt die Faustregel: Je abstruser ein Pfaffenwort, um so mehr Klicks sind garantiert!

Selbst an diesem schönen langen Wochenende zur Feier einer merkwürdigen "Auferstehung" hat man vor den Hass-Predigern keine Ruhe, wie eine aktuelle kath.net.-Meldung zu Fabian Wendelin Bruskewitz beweist (das ist der Mann oben rechts auf dem Foto mit den roten Bäckchen und der schiefen Brille). "Homosexuelle Handlungen sind wesenhaft schlecht", erklärte jener 75 Jahre alte Bischof von Lincoln im US-Bundesstaat Nebrasca. "Wer sie wissentlich und mit Zustimmung vollzieht, begeht Todsünden und bringt seine ewige Erlösung in schwerste Gefahr". Bruskewitz' Osterbotschaft: Kirchliche Autoritäten müssten die "Unmoralität" homosexueller Handlungen stärker benennen.

Nun, unsere Osterbotschaft lautet dagegen: Die Politik müsste die Homophobie kirchlicher Würdensträger stärker benennen und sollte Hetzer diesen Kalibers beispielsweise keinesfalls zu Reden in ein Parlament einladen.

Übrigens, lieber Fabian Wendelin, wir haben nur äußert selten unwissentlich Sex und Deine Zustimmung brauchen wir dafür nun wirklich nicht! Viel Spaß beim Eiersuchen!



Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.
#1 MinkAnonym
#2 JoonasAnonym
  • 23.04.2011, 13:44h
  • Falsch, eine Todsünde ist nur das Verbreiten von Hass und das Schüren von Vorurteilen durch diese Hassprediger.

    Mittlerweile müsste jedem klar sein, dass die katholische Kirche eine totalitäre Sekte ist, die Glauben missbraucht um ganz andere Ziele zu erreichen!

    Denen geht es nur um Geld und Macht! Und deswegen unterdrücken sie auch Menschen und halten sie dumm! So lassen sie sich besser führen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 schwulenaktivist
  • 23.04.2011, 13:46h
  • Und es vergeht kein Tag, ohne dass queer.de seine LeserInnen zu noch schwachsinnigeren Kommentaren anstacheln würde.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SebiAnonym
  • 23.04.2011, 13:51h
  • Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass gesunde Menschen Liebe und Sex brauchen, um körperlich und geistig gesund und fit zu bleiben! Das ist ein Grundbedürfnis ähnlich wie Essen, Trinken und Schlafen.

    Deswegen ist die Kirche auch gegen Kondome und jede andere Verhütung, Homosexualität, Selbstbefriedigung, Sex vor der Ehe, etc.:

    Glückliche Menschen sind der Kirche ein Grauen, denn sie gefährden das Geschäftsmodell der Kirche. Glückliche Menschen brauchen keine Heilsprediger, denen sie blind folgen und bereitwillig ihr Geld geben...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 MarcAnonym
  • 23.04.2011, 13:57h
  • Was sind das für Menschen, die Liebe verachten und Hass predigen?

    Als ob die katholische Kirche mit Kondomverbot, jahrzehntelangem Vertuschen von Kindesmissbrauch, etc. nicht schon genug Leid und Elend über die Welt gebracht hätte!

    Wie man diese menschenverachtende Ideologie auch noch fördern kann (und sich damit mitschuldig macht) ist mir ein Rätsel.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 TimonAnonym
  • 23.04.2011, 14:09h
  • "Weil es den Oberchristen dabei gelingt, frühere Ausfälle sogar noch zu toppen, greifen wir solche Themen auch immer wieder gerne auf queer.de auf."

    Und das ist auch richtig und wichtig!

    Vor dieser gefährlichen, menschenverachtenden Sekte kann man gar nicht oft genug warnen!

    Deren totalitäre Ziele lassen sich nur verhindern, wenn man immer wieder deren Positionen aufdeckt!

    Ich hoffe, dass auch zukünftig queer.de jede Homophobie publiziert. Gerade weil das in der Kirche so oft vorkommt, zeigt das, dass es keine Einzelmeinungen sind, sondern dass es Programm dieser Organisation ist, Menschen zu unterdrücken und gegen sie zu hetzen.

    Nur so kann man noch schlimmeres verhindern! Wehret den Anfängen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 STOP HasspredigeAnonym
  • 23.04.2011, 14:18h
  • Antwort auf #3 von schwulenaktivist
  • Kannst Du das auch irgendwie begründen oder bist Du nur ein weiteres Opfer deren Gehirnwäsche, das einfach nur mal was sagen wollte, auch wenn es nichts zu sagen hat?!

    Ich würde eher sagen, es vergeht kein Tag, wo die Kirche nicht gegen Menschen hetzt und Menschen ausgrenzt. Und das ist etwas, was man in einer Demokratie nicht tolerieren darf und was man immer wieder kritisieren muss!

    Bei solchem Gedankengut zu schweigen wäre die schlechteste Lösung, da Schweigen indirekte Zustimmung ist. Als Demokrat und Mensch muss man bei sowas den Mund aufmachen...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 MarekAnonym
  • 23.04.2011, 14:23h
  • Die katholische Kirche ist neben der Rüstungs- und Waffenindustrie eine der größten Gefahren für Demokratie, Rechtsstaat und Menschenrechte.

    Die wollen am liebsten Demokratie abschaffen und die Kirchendiktatur des Mittelalters zurück, wo sie nach Belieben autokratisch herrschen können und die Menschen noch besser ausnehmen können.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 FloAnonym
  • 23.04.2011, 14:30h
  • Ist das Verbreiten von Hass etwa christlich?

    Mit ihren Säen von Hass in die Köpfe der Menschen tragen die nicht nur zu weiterer rechtlicher Diskriminierung bei, sondern sind auch mitverantwortlich für Mobbing und Gewalt gegen Schwule, Lesben, Bi- und Transsexuelle sowie die 4x so hoche Selbstmordrate von homo-, bi- und transsexuellen Jugendlichen!

    Aber wenn man schon mit dem Kondomverbot Mitschuld an Millionen Kranken und Toten hat, Kindesmissbrauch vertuscht, rothaarige Frauen als Hexen verbrennt, auf Kreuzzügen geraubt, gefoltert und gemordet hat, kommt es darauf wohl auch nicht mehr an...

    Denen geht es nur um Kohle und dafür ist denen auch das Blut an ihren Händen egal!

    Und jeder, der die durch seine Mitglieschaft moralisch und finanziell unterstützt, macht sich mitschuldig und hat auch Blut an seinen Händen!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 RaffaelAnonym
  • 23.04.2011, 14:34h
  • Wann werden diese bigotten Pfaffen und ihr faschistisches Gedankengut endlich gestoppt?!
  • Antworten » | Direktlink »