Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1411
  • 30. Juli 2004, noch kein Kommentar

Der "Literaturpreis der schwulen Buchläden", ist am 24. Juli im Rahmen der Eurogames in München zum sechsten Mal verliehen worden. Zum Preis, der jedem Autor zur Teilnahme offen steht, sollten Prosatexte eingereicht werden, die sich mit einem Aspekt des Lebens schwuler Männer auseinandersetzen, 2004 zum ersten Mal unter einem Motto: "Text der Lust: Den Körper ins Spiel bringen". Die Stichworte Lust, Körper und Spiel sollten eine lose assoziative Verbindung zur olympischen Idee der Eurogames herstellen. Der Sieger heißt Gunther Geltinger, er kommt aus Köln und wurde prämiert für seinen Text: "Leben, 200 Meter".

Ebenfalls nominiert waren zuvor:
Eric Hegmann (Hamburg), Text: Heldenfrühstück
Cordula Scheifele (Frankfurt), Text: Ein Hauch von Kaschmir

114 Einsendungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gingen beim Veranstalter, der Arbeitsgemeinschaft der schwulen Buchläden, ein. Eine dreiköpfige Jury, bestehend aus dem Schweizer Autor Philipp Tingler (Zürich) und den beiden in München lebenden Kulturschaffenden Timothy Sonderhüsken (Lektor bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur) sowie Matthias Kuhn (Redakteur beim Stadtmagazin "go münchen") nominierten die KandidatInnen für die Endrunde in München.

Die drei Texte sowie die Begründungen der Juroren sind in einer Broschüre bei den schwulen Buchläden zu beziehen, auszugsweise auch im Internet einzusehen. Eine Anthologie mit einer "Best of"- Auswahl aller Einsendungen erscheint im Frühjahr 2005 im Verlag MännerschwarmSkript.

Die Veranstaltung im Vollmarhaus in München wurde moderiert von Christoph Süß, Kabarettist und Moderator des Fernsehmagazins "Quer" des Bayerischen Rundfunks. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Rainer Bielfeldt, Liedermacher aus Berlin mit Stücken aus seinem aktuellen Album "Alles nur im Traum". (pm)

30.07.2004