Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1414

Rom In einem "Brief über die Zusammenarbeit von Mann und Frau in der Weltkirche", der am Samstag offiziell veröffentlich werden soll, verurteilt der Vatikan erneut Homosexualität. Gott habe "eine christliche Ehe" gewollt, also eine zwischen Mann und Frau, so das 37-seitige Schreiben des Papstes, das vom deutschen Kardinal Josef Ratzinger verfasst wurde. Es kritisiert ferner den "weltweiten Feminismus" und appelliert an die Regierungen, Bedingungen zu schaffen, in denen "Frauen ihre Pflichten in der Familie" nicht vernachlässigen müssen, zitiert die "Bild"-Zeitung das Schreiben. (nb)



26 Kommentare

#1 manniAnonym
  • 30.07.2004, 15:02h
  • Diese polnische Flugente sollte bedenken, Gott hat uns alle erschaffen, falls es einen
    Gott gibt!!
    Ich persoenlich glaube nicht an Gott.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 harryAnonym
  • 30.07.2004, 15:12h
  • Paul soll sich gefälligst aus Themen raushalten , von denen er nix versteht , dieser selbsternannte Experte zum Thema Homosexualität und Feminismus - es ist wirklich unglaublich !
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MikeAnonym
  • 30.07.2004, 16:06h
  • "polnische Flugente" ist gut

    Bin ich als Schwuler jetzt ein Feminist? Moment mal!!! Da stimmt doch was nicht?

    Auch diese Überheblichkeit. "Gott hat die christliche (!!!!!) Ehe" gewollt. Also wenn es EINEN Gott gibt, daß wollte er die Menschen so wie sie heute sind. Mit allen (!!!!!!) Fehlern (wobei ich schwulsein nicht als Fehler sehe!) und Schwächen und Neigungen und ....

    Aber was reg ich mich auf, vielleicht bekommen wir nach Paul ja mal endlich einen schwulen Papst?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SebastianAnonym
  • 30.07.2004, 16:26h
  • Gott hat gesagt lebt so das ihr niemandem Schadet mehr nicht nicht das wir nicht Gay oder Bi sein dürfen ich bin selbst Pole und ich hasse denn Papst und die Kirche ich weiß nicht was das für ein Haufen voller Schwachköpfe sind
  • Antworten » | Direktlink »
#5 DavidAnonym
  • 30.07.2004, 16:47h
  • Wer redet denn übrigens von "christlicher" Ehe? Es geht um die Rechte der STAATLICHEN Ehe, und nicht um die kirchliche Trauung. Was hat die Kirche also damit zu tun? Woher nimmt er die Arroganz anzunehmen, über ALLE urteilen zu können, das diese Vorschriften für alle gelten sollen?
    Es gibt auch andere Religionen. (Oder gar keine).
    Auch witzig, das der Papst den Frauen vorschreiben will, wie sie denn nun zu leben haben. Ohne Benachteiligung hätte es nie Feminismus gegeben. Ohne Diskriminierung hätte es nie Schwulen-/Lebenverbände gegeben, die nun die Rechte einfordern.
    Der Mann/die Organisation scheint wohl nicht Ursache und Wirkung unterscheiden zu können. Wie war das noch mit dem ersten Stein? Der Nächstenliebe?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 BebeAnonym
  • 30.07.2004, 16:55h
  • Wenn der Pabst einne Frau wäre, dann forderte sie schon längst das Grundrecht auf absolute Gleichberechtigung, Abtreibung und so!

    Aber warum kann dieser Experte für Dinge, von denen er nichts versteht, nicht einnfach die Backe halten!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 rogerAnonym
  • 30.07.2004, 17:55h
  • die alte sabbelbacke hat eh schon ihr MHD überschritten!
    er ist ein greis, dem man jeden tag mehrmals die windeln wechseln muß. da fängt doch jeder an die welt um sich herum an zu hassen!--oder!
    ausserdem leidet er an altersstarrsin, senilität und verkümmerten eiern! ---hab ich noch was vergessen?
    es wird zeit, das ihn endlich mal der schlag trifft und er in die hölle fährt!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 nepiAnonym
  • 30.07.2004, 20:46h
  • Schon witzig, der Papst! Hat die größte Pornosammlung im Vatikan - man muss ja alles kennen - und wohl auch die meisten Schwulen um sich und dann erläßt er so einen Quark. Und durch wen? genau, der gute Kardinal razinger hat es weiter gegeben. Dabei ist doch - zumindest in Schwaben - bekannt, dass der gute Kardinal, als er noch Bischof war, besonders gern mit jungen Männern zu tun hatte. Es gab eine Zeit, da wurde über seine Neigungen gesprochen, die nicht heterosexuell waren... Naja, es kann halt nicht sein, was nicht sein darf, gell Papst?
  • Antworten » | Direktlink »
#9 AxelAnonym
  • 30.07.2004, 23:13h
  • Ich denke, der Polen-Paule soll mal
    nicht vergessen, wenn der liebe Gott
    schon seiner Meinung nach die Homosexualität verurteilt, daß er dann auch ungefähr 40% des Vatikans verurteilt.
    Paule soll mal erst seinen eigenen Laden auf Vordermann bringen; da stinkt´s nämlich mächtig zum Himmel und der liebe Gott hat eine empfindliche Nase.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 PingPongAnonym
  • 31.07.2004, 00:49h
  • Wenn Gott sehen könnte wie sein "Stellvertreter"handelt !!!!!!!
    Paule hat noch nichts von Nächstenliebe
    gehört.
    Diese Herrschaften saufen Wein und predigen Wasser und leben in Rom wie die Maden im Speck.
    Antibabypille verbieten aber an der
    Produktion mitverdienen -----nur
    Widersprüche !!!!!!!!!!
    Zeigt wieder mal Trennung von Kirche und
    Staat dringend erforderlich!
  • Antworten » | Direktlink »