Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14144

Markus Lanz mit seinen Gästen Sido, sowie Howard und Wayne Carpendale (Bild: ZDF)

Seitdem der Berliner Rapper Sido in ZDF-Talkshows verkehrt, trifft er ganz neue Leute - etwa einen Alien (Jürgen Drews) und einen Schwulen (Wayne Carpendale).

Am Dienstag ist Sido bei "Markus Lanz" mit anderen Promis zusammengetroffen, darunter den Neuköllner Bezirksbürgermeisters Heinz Buschkowsky (SPD), der gerne auf Probleme in der Integrationspolitik hinweist, auf Howard Carpendale samt Sohnemann Wayne und den gewohnt gut gelaunten und braun gebrannten König von Mallorca. Die Lanz-Gäste plauderten 75 Minuten lang über Migrantenprobleme, Erziehungsansätze und ähnliches. Der 30-jährige Sido nannte dabei den 65-jährigen Howard Carpendale stets liebevoll "Howie", was beim Publikum zu Gelächter führte.

Seine Meinung über alle Mittalker veröffentlichte der Sido jedoch lieber später via Twitter. Dort heißt es in gewohntem Rapperlingo: "Buschkowsky ist cool, Howie ist untouchable, Wayne ist schwul - glaub ich, der Drews ist'n Außerirdischer und seine Tochter ist egal!!".


Die Zuschauer hängen Sido und Wayne Carpendale an den Lippen (Bild: ZDF)

Der so geoutete 34-jährige Wayne Carpendale ist vor allem treuen ZDF-Zuschauern durch seine Rollen in "Unser Charly" und "Der Landarzt" ein Begriff. Er ist seit 2007 mit der Pro-Sieben-Moderatorin Annemarie Warnkross ("taff", "red! Stars, Lifestyle & More") liiert, zuvor war RTL-Soapstar Yvonne Catterfeld seine medienwirksame Freundin.

Sido kennt sich bei Outings aus, schließlich wurde er selbst vor drei Jahren geoutet - von Mitrapper Bushido. Der selbst erklärte "Staatsfeind Nr. 1" bezeichnete ließ damals eine "Diss"-Orgie auf seinen Konkurrenten niedergehen - und bezeichnete dessen angebliche Homosexualität als Defekt (queer.de berichtete). Bushido erklärte, er ekele sich nach einem Backstage-Besuch vor seinem Sangeskollegen: "Auf einmal sitzt du da auf der Couch. Der Joint qualmt noch im Aschenbecher. Und du hast mit dem Backup-Singer von der Vorgruppe rumgeknutscht. Ist ja nicht schlimm, wenn's ein Mädchen gewesen wäre". Bushido hat bereits mehrfach öffentlich erklärt, dass er Schwule für "nicht normal" halte und wollte einst sogar einen Song mit der Zeile "Ihr Tunten werdet vergast" veröffentlichen, machte aber letztendlich einen Rückzieher.

Bekanntheit erlangte Sido übrigens 2004 durch den "Arschficksong" ("Dann steck' ich ihn Dir rein, und wenn möglich musst Du schreien") - es geht allerdings um Sex mit einer Frau (queer.de berichtete). (dk)



#1 SebiAnonym
  • 29.04.2011, 11:25h
  • Egal, ob sie jetzt Sido, Bushido oder Hirnverbrannto heißen:
    Schwachmaten unter sich. Dumme Proleten, die es durch Glück zu Geld gebracht haben und die ohne dieses Geld unbeachtet in der Gosse lägen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 29.04.2011, 12:26h
  • Sido ist genausowenig schwul wie der ehemalige Let's-Dance-Gewinner Wayne Carpendale - nämlich gar nicht! Bei Roland Emmerich hat man außerdem das Gleiche behauptet und hat sich hinterher als Ammenmärchen entpuppt!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 BurgerBerlinProfil
#4 seb1983
#5 MarekAnonym
#6 Diz!Anonym
  • 29.04.2011, 13:14h
  • Hape Kerkeling ist in meinem Ansehen übrigens um gefühlte 5000 Punkte gesunken weil er diesen idiotischen Bushido in seinem Schlämmer-Film hat auftreten lassen. Fand ich völlig daneben und stellt Hapes Selbstachtung sehr in Frage.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 SanneAnonym
  • 29.04.2011, 14:34h
  • Was war noch gleich Thema der Sendung? Ich habs glatt vergessen bei dem Kuddelmuddel an Themen.

    So langsam frage ich mich wirklich, warum man dafür noch Rundfunkgebühren zahlen soll.

    Gut es war nicht alles schlecht, aber wenn Leuten, die etwas weiter ausholen müssen, um ihre Meinung zu erläutern, gleich über den Mund gefahren wird und dafür andere minutenlange Monologe führen dürfen, um sich dann quasi mit einem fragwürdigen Herrn namens Sido zu "verbrüdern", frage ich mich doch wirklich, was das Ganze sollte.

    Als Promo-Aktion fürs Töchterchen von Jürgen Drews hat es dann wohl nicht mehr ganz gereicht, dafür hatten dann die Herren Carpendale ihren "Auftritt". *augenroll*

    Was wollten die Herrschaften mit ihren Aussagen über ihren Drogenkonsum beweisen? Dass sie cool sind und über den Dingen schweben?

    Viel Gelaber ohne einen wirklichen Konsenz, scheint neuerdings an der Tagesordnung zu sein.

    Ernsthafte Diskussionen sehen m. E. jedenfalls anders aus, scheinen aber auch nicht gewollt zu sein. Denn die wären womöglich nicht unterhaltsam genug für die breite Masse an Zuschauern.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 marley
  • 29.04.2011, 16:17h
  • Antwort auf #7 von Sanne
  • "Was wollten die Herrschaften mit ihren Aussagen über ihren Drogenkonsum beweisen? Dass sie cool sind und über den Dingen schweben? "
    ich finde es gut wenn prominente dazu stehen.just legalize it!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 FoXXXynessEhemaliges Profil
#10 marley
  • 29.04.2011, 17:36h
  • Antwort auf #9 von FoXXXyness
  • bei dir ist mir schon des öfteren aufgefallen dass du schlecht informiert bist,ich weis nicht ob du diesmal recht hast,aber ich könnte mir gut vorstellen dass su dich wieder geirrt hast,soll nur ein hinweis sein,ich schätze dich hier!
  • Antworten » | Direktlink »