Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1416

Boston Der Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten, John Kerry, hat in seiner Parteitagsrede US-Präsident Bush wegen seiner Haltung zur Homo-Ehe angegriffen. Der Senator von Massachusetts nahm am späten Donnerstagabend (Ortszeit) unter dem Jubel von fast 20 000 Delegierten und Anhängern auf dem Parteitag der US-Demokraten in Boston die Nominierung als Präsidentschaftskandidat offiziell an. Unter großem Applaus sagte Kerry, man solle Einheit in der amerikanischen Familie herstellen, nicht aggressive Teilung. "Lasst uns die Vielfalt dieser Nation ehren. Lasst uns einander respektieren. Und lass uns nie für politische Zwecke das wichtigste Dokument der amerikanischen Geschichte missbrauchen: die Verfassung der Vereinigten Staaten." US-Präsident Bush will mit einer Verfassungsänderung die Homo-Ehe verbieten, indem Ehe als Verbindung zwischen Mann und Frau definiert werden soll. Obwohl Kerry selbst gegen eine Homo-Ehe ist, die Ehe heißt, hat er sich mehrfach deutlich gegen eine Verfassungsänderung ausgesprochen. (nb)



#1 manniAnonym
  • 30.07.2004, 21:46h
  • Kerry ist gegen die Homoehe aber fuer die eingetragene Partnerschaft, fast so wie in Deutschland!!
    Das ware ein echter Kompromiss...
    lieber einen Spatz ind der Hand als eine Taube auf dem Dach....und dann
    sehn wir mal!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »