Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14160

James Middleton bei der Hochzeit seiner Schwester

Wer bei Google nach dem Namen von Kate Middletons 23-jährigem Bruder James sucht, erhält als Autovervollständigung den Begriff "gay" nachgeliefert.

Seit James Middleton bei der live übertragenen königlichen Hochzeit am Freitag in London aus der Bibel vorgelesen hat, ist sein Name in der Suchmaschine mit dem englischen Wort für "schwul" verknüpft. Wie das britische Portal "Pink News" berichtet, haben bei seiner Rede offenbar viele royale Fans versucht herauszufinden, ob der fesche Konditor gleichgeschlechtliche Neigungen hat. Das Wort "gay" wurde damit der meistgesuchte Begriff in Verbindung zu James Middleton.

James und seine Familie haben sich zu den Gerüchten nicht geäußert. In sozialen Netzwekseiten wie Facebook kursieren aber seit dem Wochenende Bilder von James, in denen er etwa ein Kleid seiner Schwester trägt. Das wird vor allem in amerikanischen Blogs als Beweis für seine Homosexualität angeführt. Allerdings ist es in England viel üblicher als in den alten Kolonien, dass sich Heterosexuelle bei Feiern als Mitglieder des anderen Geschlechts verkleiden. In britischen Zeitungen wurde auch seine besondere Nähe zu seiner Mutter herausgestellt.

Youtube | James Middleton bei der "Royal Wedding" am Freitag

Auf Facebook aufgetauchtes Bild von James Middleton

Ähnliche Verknüpfungen einer Person mit dem Wort "gay" gab es schon wiederholt, auch bei erklärten Heterosexuellen. So gab es 2006 das beliebte Suchwort "Ashley Cole gay". Der Profifußballer verklagte damals die Boulevardzeitung "News of the World", weil das Blatt Cole sexuelle Beziehungen mit einem Mann nachgesagt hatte. Der Sportler gewann die Klage (queer.de berichtete).

Bei der Hochzeit zwischen Prinz William und Kate Middleton waren auch viele schwule Stars eingeladen: So wohnten Elton John und sein Lebenspartner David Furnish dem Event ebenso bei wie Rugbyspieler Gareth Thomas. Homo-Aktivist Peter Tatchell kritisierte jedoch Königin Elisabeth II. anlässlich der Hochzeit: "Die Worte 'schwul' oder 'lesbisch' sind ihr in der Öffentlichkeit nie über die Lippen gekommen", kommentierte Tatchell ihre 58-jährige Regentschaft. "Mehr als ein halbes Jahrhundert hat sie schwule und lesbische Briten ignoriert. Wenn sie Schwarze oder Asiaten so behandeln würde, würde man sie als Rassistin beschimpfen. Warum diese Doppelmoral?". (dk)



#1 JohnnyAnonym
  • 02.05.2011, 13:10h
  • Aufm College in UK und USA wird so etwas gemacht, ganz normal, auch Analsex unter Jungs.
    Das heisst nix. Eher gesund.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 BurgerBerlinProfil
  • 02.05.2011, 13:52hBerlin
  • Ja und... ich dachte da käme noch was nach. Also es könnte sein - "er wäre Schwul". Interessiert dies wirklich jemanden. Oder ist dadurch die Monarchie in Gefahr ?
    Soll die Queen auf einem CSD Tanzen - da tanzen doch schon genug "Queen´s". Zu viele ist auch nicht gut !
  • Antworten » | Direktlink »
#3 CarstenFfm
  • 02.05.2011, 14:06h
  • Google bezeichnet überhaupt nicht....

    Google Auto Complete ergänzt halt Suchen, die relativ häufig gesucht werden....also ahen in den letzten Tagen einfach viele gegoogelt ob James Middelton gay ist


    ... ich gebs zu, ich auch.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 bastapapsta
  • 02.05.2011, 14:13h
  • Oh, man, wenn man dass Video sieht erkennt man, dass er genau so ein verklemmter hochnäsiger Schnösel wie seine Schwester. ich weis nicht, ob er wirklich schwul ist, aber das ist schon sehr makaber, dass Schwule und Lesben vor dem Palast protestierten ( für die Homo Ehe ), dass er dann auf dieser Hochzeit in der Kirche eine Rede hält. Wenn er schon auf diese Hochzeit geht hätte er wenigstens die Rede verweigern sollen, aber das Ego.....
  • Antworten » | Direktlink »
#5 yomenAnonym
  • 02.05.2011, 14:17h

  • mein vorschreiber hats erklärt warum google die verknüpfung führt.

    warum haben nun soviele gegoogelt ob er schwul ist?

    da war wohl der wunsch der vater des gedanken.

    und weil so viele wünschen dass er schwul ist, muss queer.de das auch melden. das ist journalistische pflicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 boppAnonym
#7 NicoPumpkinProfil
  • 02.05.2011, 14:33hPBG
  • Oh mein Gott.
    Da guckt man sich schon diese Hochzeit an und wartet auf IHN - aber NEIN, Sir Paul McCartney wurde nicht eingeladen.! Wollte ich nur mal so loswerden.

    Und - oh mein Gott, als ob es die letzten Monate nicht genug Wirbel um die Royals gegeben hätte - Nein, jetzt muss natürlich noch ein "Skandal" her, hat ja bei der eigentlichen Hochzeit gefehlt.
  • Antworten » | Direktlink »