Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14167

Donald Trump will Präsident werden. Als konservativer Republikaner (Mitglied seit 2009) spricht er sich natürlich gegen Rechte für Schwule und Lesben aus und beschreibt in der "New York Times" seine Ablehnung der Homo-Ehe in den phallischen Kategorien der Reichen und Schönen:

Das ist wie beim Golfspiel. Ich will jetzt nicht trivial klingen, aber viele Leute benutzen jetzt diese richtig langen Golfschläger zum Einlochen. Die sind sehr unattraktiv. Es ist eigenartig, man sieht diese großartigen Spieler mit diesen richtig langen Schlägern, weil sie nicht mehr aus einem Meter Entfernung einlochen können. Ich hasse das! Ich bin ein Traditionalist. Ich habe so viele wundervolle Freunde, die schwul sind, aber ich bin ein Traditionalist.

Cher hat Donald Trump bereits wegen derlei albernen Äußerungen als "Arschloch" bezeichnet. (dk)



#1 FloAnonym
  • 03.05.2011, 15:13h
  • Und ich finde, diese unsäglich hässlichen Perücken, wie Herr Trump sie trägt noch viel unattraktiver.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LorenProfil
  • 03.05.2011, 15:20hGreifswald
  • "Traditionalist", "Reaktionär", whatever.
    "Arschloch" dürfte auch nicht allzu weit neben der Wahrheit liegen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 jojoAnonym
  • 03.05.2011, 16:42h
  • meiner gefühlten statistik nach haben die ausdrücklichen gegner von homorechten viel mehr ganz tolle "schwule freunde" als die durchschnittshete.

    und ich frage mich jedesmal aufs neue, wo sie die herbekommen. wer ist denn bitte so unterwürfig und freundet sich ernsthaft mit jemandem an, der ihm ins gesicht sagt, dass er ihn und seine beziehungen für minderwertig hält? oder steckt da einen eskort-service der LSU dahinter (bzw. ihrer amerikanischen entsprechung)? vermieten die devote schwule freunde an das homophobe klientel?

    und wie kriegen die konservativen es mit dem begriff freundschaft zusammen, jemandem ganz bewusst fundamentale rechte vorzuenthalten? geht man so etwa mit seinen freunden um?

    es gibt da irgendetwas an den berühmten "christlichen werten", das mir einfach nicht in den kopf will. aber sicher bin ich nur zu dumm, es zu verstehen...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 julian21
  • 03.05.2011, 18:30h
  • Dieser Typ ist genau in die gleiche Kategorie einzuordnen wie Berlusconi. Vielleicht nicht ganz so homophob und hohl, aber genau die gleiche irrsinnige, idiotische und widersprüchliche Argumentation: Proklamieren die Familie als "Keimzelle des Staates" schützen zu wollen, aber selber wild durch die Gegend poppen, mehrere Scheidungen hinter sich haben und und und.

    Schön, wenn man sich Begriffe wie Konservativismus oder Traditionalismus selber zurechtlegen kann, so wie sie einem gerade passen und dass man sie immer so auslegt, dass sie mit dem eigenen Selbstbild und den eigenen Hobbys und Neigungen übereinstimmen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 knatzgilProfil
  • 03.05.2011, 18:44hettelbruck
  • Madame Cher:-)
    Sie haben absolut recht mit ihrer Bemerkung.
    Aber Arschloch mit Verlaub ist noch gelinde ausgedrückt
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Iceman
#7 gniwerjProfil
#8 olle KamelleAnonym
  • 05.06.2017, 19:31h
  • Kein Wunder. Er ist schließlich für seinen kurzen Schläger berühmt. Sind so kleine Hände.
  • Antworten » | Direktlink »