Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14223

Das homosexuelle Begehren in der Antike... (Bild: Ralf König)

Der 320 Seiten starke Sammelband versammelt Ralf Königs beste Geschichten aus elf Jahren Comiczeichnerei.

Von Christian Scheuß

Gerade hat er den 50. Geburtstag hinter sich gebracht, seine Werke erfreuen nun seit 30 Jahren die Leser. Schauspieler und Politiker veröffentlichen zu solchen Anlässen gern ihre Biographien. Was macht Ralf König? Er bleibt wie gewohnt bescheiden im Hintergrund, lässt stattdessen seine Comics sprechen. Im Jubiläumsjahr jedoch sind es sehr gewichtige Worte, die da veröffentlicht wurden. Genau 1.750 Gramm bringt "Der dicke König" auf die Waage. Das Beste aus elf Jahren Comiczeichnerei, eine Werkschau, die Königs Themen und Figuren vorstellt. Hochgelobt in einem Vorwort vom TV-Literaturkritiker Denis Scheck: "Wie viele Menschen meiner Generation habe ich mit Comics lesen gelernt. Mit den Comics von Ralf König kann man denken lernen."

Die Kölner Ehapa Comic Collection hat mit diesen 320 gebundenen Seiten dem Chronisten der Schwulenszene einen Ehrenplatz im Bücherregal des Comic-Olymps verschafft. Das ist bemerkenswert, kennt man den Verlag doch mehr durch seine kinderkompatiblen Veröffentlichungen wie Asterix, Lucky Luke und den ganzen Disney-Kosmos. Dass König hier nun erscheint, zeigt, dass es im Mainstream-Kulturbetrieb eine größere Offenheit gibt. Königs Kunst wird nicht mehr nur als Selbstreflektion eines Angehörigen einer sexuellen Minderheit betrachtet, der "nur" für die Community zeichnet. Es wird wahrgenommen und gewürdigt, dass der schwule Comiczeichner universelle Themen der menschlichen Existenz mit liebevollem Witz, beißender Ironie und inspirierenden Intellekt behandelt.

Ralf König: Der kirchenkritische Zeichner


Jetzt im Buchhandel: "Der dicke König"

Königs Hinwendung zu neuen Themen wie Religion hat sicherlich dazu beigetragen, dass man den Herrn der Knollennasen nun auch gern im Feuilleton bespricht. Der Ehapa Comic Collection ist auf jeden Fall das Lob zu machen, dass sie die schwulen Stories keineswegs verstecken, sondern gleichberechtigt neben die kirchenkritischen Strips packen.

Treue König-Fans werden vieles wiedererkennen, die meisten Stories sind bereits in diversen bei Männerschwarm erschienen Alben veröffentlicht worden. Aber es gibt auch weniger bekanntes zu entdecken, wie zum Beispiel seine Max & Moritz-Version. Hier und da stößt man auf bislang unveröffentlichtes Material. "Der dicke König" ist ideal zum Neu- und Wiederentdecken. Er eignet sich als Abendlektüre (pro Nacht eine Geschichte vor dem Einschlafen), und er verschafft jedem schwulen Comicfan ein gewisses Gefühl von Zufriedenheit, wenn er den schweren Sammelband zu den anderen Meistern der bunten Zeichnerzunft ins Regal stellen kann, direkt neben der Carl-Barks-Edition zum Beispiel.

Ralf König: Der dicke König, mit einem Vorwort von Denis Scheck, gebundene Ausgabe, 320 Seiten, Ehapa Comic Collection, Köln 2011, 39,99 €

Lesungen mit Ralf König:
12. Mai, 20 Uhr: Osnabrück, Lagerhalle, Spitzboden, Rolandsmauer 26
13. Mai, 17 Uhr: Leipzig, Comic Combo , Karl-Liebknecht-Str. 2
28. Mai, 20 Uhr: Köln, Gloria-Theater, Apostelnstraße 11



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 schwulenaktivist
  • 13.05.2011, 17:37h
  • Das cartoon Museum in Basel wird von Ralf König. Gottes Werk und Königs Beitrag
    11.6.2011 – 23.10.2011 Gottes Werk und Königs Beitrag
    eine Ausstellung über das Werk von Ralf König machen und der Autor wird im Sommer mehrmals in Basel weilen...
  • Antworten » | Direktlink »