Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14227

Wie viele Delikte bleiben wegen lesbischen Bauchtänzerinnen unaufgeklärt? (Bild: Chris. P / flickr / by 2.0)

Der Berliner CDU-Abgeordnete Andreas Gram vermutet, dass mit dem Polizeibudget lesbische Bauchtänzerinnen finanziert werden - wegen der hohen Kosten sei die Hauptstadt so unsicher.

Auch die Hauptstadt kann schöne Provinzpossen produzieren: Losgetreten hatte Gram, der Vorsitzende des Rechtsausschusses im Abgeordnetenhaus, die Auseinandersetzung um frauenliebende Tänzerinnen bei einem Bürgergespräch im Restaurant Hax'nhaus - Thema: "Wie sicher ist unser Tegel?". Dabei kritisierte der 56-jährige Politveteran vor 40 Zuhörern unter anderem, dass die Stadt zunehmend in "lesbische Bauchtanzgruppen" investiere, aber nicht in die Sicherheit. Der "Tagesspiegel" berichtete über den seltsamen Vergleich.

Die Grünen wollten es genauer wissen: "Wir witterten Diskriminierung von schwulen und trans* Bauchtanzgruppen", witzelte die Abgeordnete Anja Kofbinger und schickte dem Berliner Innensenator Erhardt Körting (SPD) sieben Fragen zum Thema - unter anderem fragte sie, ob die lesbischen Bauchtänzerinnen die öffentliche Sicherheit gefährdeten. Die Antwort auf die wohl kurioseste Kleine Anfrage der Legislaturperiode fiel jedoch sehr einsilbig aus: Im Polizeietat, so der Innensenator, werden keine tanzenden Lesben unterstützt. Die Antwort enthält nur die beiden Worte "Nein" (für Frage 1) und "Entfällt" (für Frage 2 bis 7).

Die Berliner wählen am 18. September ein neues Abgeordnetenhaus. Es ist Umfragen zufolge fraglich, ob Rot-rot wieder eine Mehrheit erhält. Die CDU versucht sich in der Hauptstadt insbesondere mit dem Thema Kriminalität zu profilieren und stellt sich als Law-and-Order-Partei dar. In ihrem Wahlprogramm sprechen sich die Christdemokraten unter anderem für eine harte Linie im Kampf gegen homophobe Gewalt aus und wollen ein besonderes "Augenmerk auf Herkunft und kulturellen Hintergrund der Täter" richten. (queer.de berichtete). Von den die Polizeiarbeit gefährdenden Lesben ist dort aber nichts zu lesen. (dk)



#1 SebiAnonym
  • 13.05.2011, 12:36h
  • Die CDU/CSU hat total versagt und ist am Ende. Weil sie in der echten Politik nichts zustande bringen, müssen sie sich halt über lesbische Bauchtänzerinnen, Kondomautomaten oder ähnliche Sachen kümmern, damit sie wenigstens noch ein paar Ewiggestrige halten können.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 eMANcipation*Anonym
  • 13.05.2011, 13:07h
  • Allerdings ist hier auch das "Witzeln" der Grünen völlig fehl am Platz.

    Schließlich handelt es sich wie so oft um eine handfeste Attacke gegen Lesben und natürlich auch Schwule sowie gegen die aktive Antidiskriminierungs- und Gleichbehandlungspolitik, die Wowereit gemeinsam mit der Linken (sehr viel weniger mit der SPD) macht.

    Was wird denn hier anderes betrieben, als die Bevölkerung gegen Schwule und Lesben aufzuhetzen, indem man behauptet, sie seien deswegen nicht mehr "sicher", weil die Landesregierung dringend notwendige homopolitische Investitionen tätigt?!

    Offenbar wollen sich die Berliner Grünen für die Wahl im September weiterhin ihre Verbindung zur fremdenfeindlichen, homophoben CDU warmhalten und reagieren deshalb nur mit dummen Witzen auf eine Hetze, die dazu angetan ist, noch mehr Gewalt und Diskriminierung gegen Homosexuelle zu produzieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 eMANcipation*Anonym
#4 BenniAnonym
  • 13.05.2011, 13:19h
  • Endlich mal ein vernünftiger Vorschlag der CDU
    Bauchtanzen kann mir gestohlen bleiben
  • Antworten » | Direktlink »
#5 De_Gelderlander
  • 13.05.2011, 13:50h
  • wenn der schwanz mit dem hund wedelt oder wie ist dieses sich-selbst-widersprechen zu verstehen?

    erst auf gay-friendly machen und dann diskriminieren was das zeug hält.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 13.05.2011, 15:29h
  • Man merkt, in Berln ist Wahlkampf und da ist den Parteien natürlich nichts zu peinlich! Da dachte wohl jemand, er müßte den müden Wahlkampf in der Bundeshauptstadt seinen Stempel aufdrücken!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 alexander
#8 SebiAnonym
#9 BenniAnonym
  • 14.05.2011, 01:56h
  • Antwort auf #7 von alexander
  • Jaja kannste dir bei mir vorstellen sehr witzig. Aber njet, erstens bin ich ein Mann und mach mich nicht zum Affen mit som Frauenkram zweitens bräuchten die beim Bauchtanz sicher einen Bauchansatz den ich nicht habe weil mein Bauch zu sexy is. er ist schlank, mit definierten Bauchmuskeln und leicht sonnengebräunt!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 BenniAnonym