Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1423

Ernie Reinhardt, besser bekannt als Lilo Wanders aus dem Sexmagazin "Wa(h)re Liebe", hat der "Bild"-Zeitung mehr über sein Privatleben erzählt: "Ja, ich bin homosexuell und seit 19 Jahren mit meiner Ehefrau Brigitte verheiratet. Und das finde ich völlig normal. Wir leben mit unseren beiden Söhnen und unserer Tochter ein relativ bürgerliches Leben in Hamburg", so der 45-Jährige.

Für gewöhnlich möchte die Wanders in Interviews nicht über Ernie Reinhardt sprechen. Nur selten schlüpft der Hamburger Travestiekünstler aus seiner Rolle heraus, so erzählte er der dpa: "Lilo wird mich wohl bis ans Lebensende begleiten. Alles andere wäre auch aus kommerzieller Sicht Blödsinn. Da muss ich einfach dem Markt folgen. Man kennt mich nun mal als Lilo Wanders."

Auch in der "Bild"-Zeitung gibt er nur wenig preis. So antwortet er nur sehr kurz auf die Frage, wie viele "homosexuelle Freunde" er während seiner Ehe hatte: "Da waren schon einige...". Gleichzeitig bezeichnet er sich aber als treuen Menschen: "Wenn ich einmal im Wort stehe, dann stehe ich auch dazu. Meine Frau und ich lassen uns aber Freiheiten in der Gewissheit, dass die Beziehung total stabil ist." Deshalb habe er auch keinen Ehevertrag mit seiner Brigitte abgeschlossen.

Reinhardt hat bereits 1997 eine "Autobiografie" mit dem Titel "Tja, mein Leben" veröffentlich - in dem inzwischen vergriffenen Buch erzählt er jedoch nicht von seinem Leben sondern von Lilos. Das Buch sei wie "jede gute Biographie: Zur Hälfte ausgedacht, der Rest erlogen und was übrig bleibt ist wahr". Inhalt: Irgendwann Anfang der 50er Jahre ist die kleine Lieselotte in einem Heidedorf geboren worden. Mit vier stirbt Lilos Vater, und da die Mutter arbeiten muss, wächst das Kind bei der Tante Floppie auf. Mit 14 entdeckt Lilo im Internat das Wichtigste in ihrem Leben: Männer.

Reinhardt selbst hatte schon früh sein Coming-out. Nach der Schule studiert er Bibliothekarswesen, jobbt bei einer Versicherung und widmet sich dann ausschließlich der Kleinkunst. Am 8.8.88 eröffnet er zusammen mit Gunter Schmidt das legendäre Schmidt-Theater auf der Reeperbahn in Hamburg. Im Rahmen eines Theaterstückes entsteht dort die Kunstfigur Lilo Wanders. Lilo moderiert zudem seit 1994 das Sexmagazin "Wa(h)re Liebe" auf Vox. Die Sendung wird trotz guter Einschaltquoten Ende des Jahres eingestellt, es werde aber bald eine Show mit Lilo geben, "wo es um alle menschlichen Facetten geht und nicht nur um Sex", so Reinhardt. (dk)

2. August 2004, 14:35 Uhr



#1 GeorgAnonym
#2 GerdAnonym
  • 03.08.2004, 12:47h
  • Einfach gut und schön, was einige Menschen in Ihrem Leben so leisten und erschaffen...und Lilo gehört bestimmt zu diesen Menschen....
  • Antworten » | Direktlink »