Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?14274

Ted Nugent hat bislang 30 Millionen Alben verkauft

In einer Talkshow erklärte der konservative Rockmusiker Ted Nugent ("Journey to the Center of the Mind"), dass er gleichgeschlechtlichen Sex als "unnatürlich" ablehnt. Er habe aber natürlich schwule Freunde.

"Wenn du schwul bist, dann wünsche ich dir einen schönen Tag. Mir geht das am Arsch vorbei", sagte der 62-jährige "Motor City Madman" in der CNN-Sendung "Piers Morgan". Als der Moderator Nugent frage, ob er homophob sei und wie er sich fühlen würde, wenn sein Sohn schwul ist, antwortete er: "Am Ende ist ja alles unwichtig. Ich mag eben das Konzept von Männersex nicht, denn ich glaube, das ist unnatürlich... Aber wenn du halt so bist, dann liebe ich dich." Nugent erklärte, er würde nicht die Moral von anderen bewerten, bevor er den obligatorischen Satz sagt, den vor ihm schon unzählige andere Homo-Kritiker verwendet haben: "Ich habe Freunde, die schwul sind."

Nugent gehört in den USA zu den wenigen Stars im Showgeschäft, die sich offen als rechtsgerichtete Konservative zu erkennen geben. So beschreibt er bei "Piers Morgan" Sarah Palin als sein großes Idol ("eine großartige Frau, eine perfekte Amerikanerin). Als Mitglied der National Rifle Association wirbt er zudem für das Recht, Schusswaffen immer und überall zu tragen. So vertrat er in der Talkshow die These, dass Waffenbesitz das Land sicherer mache: "Mehr Unschuldige werden in waffenfreien Zonen getötet", sagte Nugent.

Seit mehreren Jahrzehnten ist Nugent inzwischen im Showgeschäft. Er hat 34 Alben herausgegeben, die sich insgesamt mehr als 30 Millionen Mal verkauft haben. Mit seinen konservativen Ansichten hat der zwei Mal verheiratete Vater von acht Kindern (davon drei uneheliche) nie hinter dem Berg gehalten. So hat er bereits zuvor in einem Interview mit dem britischen "Independent" Homosexualität als "moralisch falsch" bezeichnet. (dk)



#1 alexander
#2 TimAnonym
  • 20.05.2011, 14:23h
  • Man kann für seine Kinder nur hoffen das keines schwul oder lesbisch ist, bei so einem Vater würde ich freiwillig ins Heim ziehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 maaaartinAnonym
  • 20.05.2011, 14:49h
  • die nächste meldung aus dem bereich "reaktionärer hillbilly findet homos nicht so dufte"

    da könntet ihr mittlerweile ne eigene rubrik aufmachen
  • Antworten » | Direktlink »
#4 just in bieberAnonym
  • 20.05.2011, 15:02h
  • ich hatte auch mal heterosex und es hat mir nicht gefallen, aber deswegen renne ich nicht überall rum und erzähle allen das ich hetensex unnatürlich finde nur weil es mir keinen spass macht. jeder soll so leben und sex haben wie er will.
    was bilden sich diese konservativen herrenmenschen eigentlich ein! kein wunder das man homophoben leuten nicht immer abnimmt das sie keinen spass am homosex haben, sonst würden sie doch nicht andauernd bestätigung suchen und krampfhaft heterosex als natürlich und normal und homosex als unnatürlich und abartig bezeichnen.
    es wäre ihnen egal was homos machen wenn sie sich ihrer eigenen sexualität vollkommen sicher wären.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 gniwerjProfil
  • 20.05.2011, 15:43hdortmund
  • Leute! Der Sack ist 'n reaktionarer, rassistischer, faschistuider Waffennarr. Ebensogut könntet ihr irgendein x-beliebiges NPD-Mitglied aufbauschen. Das bringt doch nix. Dumm bleibt dumm. Da helfen keine Pillen.
    Niemand mag den Kerl. Schwamm drüber.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 jojoAnonym
  • 20.05.2011, 16:59h
  • unter freundschaft stelle ich mir immer was anderes vor, als den anderen in gedanken in die hölle zu schicken oder in aller öffentlichkeit herumzupöbeln, dass einem seine art zu lieben "am arsch vorbei" gehe oder völlig "unwichtig" sei. wenn dieser redneck so seine "freunde" behandelt, dann wundert mich auch nicht, dass er gern eine knarre unterm kopfkissen hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 knatzgilProfil
  • 20.05.2011, 19:49hettelbruck
  • Einfach nur zum K..... diese verlogene und heuschlerische amerikanische Bigotterie.Natürlich hat er schwule Freunde,(ich hab die auch),Wenn ich dann aber diese Waffenliebhaberfraktion sehe dann platzt mir der Kragen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 FennekAnonym
  • 20.05.2011, 21:04h
  • 2x verheiratet!
    3 uneheliche Kinder!

    Aber Schwule als unmoralisch beschimpfen...

    Wie immer bei den Homhassern:
    Scheinheiligkeit, Dummheit und Arroganz feiern fröhlich Urständ.

    Wenn zwei Menschen sich lieben und das einvernehmlich körperlich ausdrücken, ist daran nichts unnatürliches.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 apfelmaikProfil
  • 20.05.2011, 21:12h Herford

  • Warum muss das eigentlich immer hier zu einem großen Ding gemacht werden, wenn irgendwo ein schwachsinniger F-Promi irgendeinen Scheiß von sich gibt.
    So wertet man den nur auf.
    Zumal das ja nun wirklich nicht so besonders homophob war!
  • Antworten » | Direktlink »